Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Zöliakie und Casein

Milchzuckerunverträglichkeit

Zöliakie und Casein

Milchzuckerunverträglichkeit
alfastr
Frischling
Frischling
Beiträge: 20
Registriert: 17 Apr 2010 11:10:00
Geschlecht: männlich

Zöliakie und Casein

Beitragvon alfastr » 17 Apr 2010 11:21:33

Ich bin neu hier; leide selbst an Zöliakie und habe ein paar Jahre immer zu den verschiedenen Themen im Zusammenhang recherchiert.
Als ich vor Jahren angefangen habe GF zu essen, waren nicht alle Symptome weg und ich benötigte noch 2 Jahre um festzustellen, dass ich auch Casein nicht vertrage. Ich glaubte, dass es mit Zöliakie zusammenhängt und hier die Ergebnisse der Untersuchung mit Zöliakie Patienten, die diesen Zusammenhang eindeutig belegen. Und wichtig: es geht nicht um die Lactoseintoleranz (ich habe auch den Atemtest mit 50 gr. Lactose gemacht; es gab überhaupt keinen Anstieg der Gasmenge danach) und auch nicht um eine Allergie.
Meine Empfehlung: alles was mit Casein zu tun hat, weg aus der Ernährung!
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17302893

A mucosal inflammatory response similar to that elicited by gluten was produced by CM protein in about 50% of the patients with coeliac disease. Casein, in particular, seems to be involved in this reaction.


Und hier kann man den gesamten Artikel lesen
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1810502/

Mod/H :arrow: Zitat gekennzeichnet

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon Jochen » 17 Apr 2010 13:10:38

Hallo alfastr,

willkommen in Forum,

interessante Sache mit dem Casein,
aber da ich zu den Leuten gehöre die kein englisch lesen können,
bitte ich Dich, doch den von Dir im Beitrag eingegebenen Text auf deutsch
noch hinzuzufügen, dieses würde auch unseren Forenregeln Nr.2 Zeile f entsprechen,
da folgendes ausagen:
Die zu verwendende Sprache im Forum ist Deutsch (Schriftdeutsch). Fremdsprachige Texte (auch Signaturen) müssen mit der korrekten deutschsprachigen Übersetzung ergänzt werden.


Eine Korrektur ist ohne weiteres über den Button ändern oben recht im Beitragsfeld,

schönes Wochenende :winken:
Zuletzt geändert von Jochen am 17 Apr 2010 16:20:50, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Gruß Jochen

Benutzeravatar
Liz
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 987
Registriert: 10 Mai 2004 20:47:41

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon Liz » 17 Apr 2010 13:22:34

Hallo und Danke für die Information.
Ich habe mir des öfteren die Frage gestellt, ob ich neben Laktose auch Probleme mit Milchprotein habe. Allergietests waren negativ.
Ich werde mir den Artikel anschauen, ist allerdings ziemlich anspruchsvoll ;-)
Ein sonniges Wochenende wünscht
Liz

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4209
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon moni130 » 17 Apr 2010 15:38:31

Fremdsprachige Texte (auch Signaturen) müssen mit der korrekten deutschsprachigen Übersetzung ergänzt werden.
Wobei das Publizieren einer Übersetzung in einer fremden Sprache ziemlich heftig mit den Urheberrechten des Verlages der ursprünglichen Veröffentlichung kollidieren kann!!!!

Man sollte sich schon etwas auskennen mit Veröffentlichungsrechten, bevor man solche Forderungen aufstellt.

In dem zitierten Artikel geht es darum, dass bei bis zu 50 % der Zöliakiebetroffenen unter glutenfreier Diät auch durch Kuhmilch und da wiederum speziell durch das Kasein Entzündungreaktionen in der Darmschleimhaut ausgelöst werden können. Das ist keine Übersetzung sondern eine grobe zusammengefasste Information über das Ergebnis der in dem Artikel vorgestellten Studie, somit etwas, das keine urheberrechtlichen "Bauchschmerzen" verursacht.

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon Hetairos » 17 Apr 2010 15:56:15

moni130 hat geschrieben:... Wobei das Publizieren einer Übersetzung in einer fremden Sprache ziemlich heftig mit den Urheberrechten des Verlages der ursprünglichen Veröffentlichung kollidieren kann!!!!

Man sollte sich schon etwas auskennen mit Veröffentlichungsrechten, bevor man solche Forderungen aufstellt. ...


Es geht lediglich um die Beitragstexte und die darin enthaltenen Zitate und natürlich nicht um die als Quellen verlinkten Seiten!
Im Beitrag von alfastr habe ich das Zitat als solches nachträglich gekennzeichnet.
Danke für deine grobe Zusammenfassung, damit wäre die Übersetzung des Zitats hinreichend erfolgt und die Forenregel
in Zusammenarbeit der Nutzer erfüllt ;)

Lieben Gruß, Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

alfastr
Frischling
Frischling
Beiträge: 20
Registriert: 17 Apr 2010 11:10:00
Geschlecht: männlich

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon alfastr » 17 Apr 2010 16:47:23

Im Beitrag geht es hauptsächlich darum, dass viele Leute, die an Zöliakie leiden, gleichzeitig der Meinung sind, dass sie Milch schlecht vertragen. Wie wir alle wissen, gibt es hierzu eine offizielle Erklärung, dass diese Menschen zu geringe Mengen an Lactase haben und so kommt es wegen der Lactose, die ungenügend verdauut wird, zu Problemen. Aufgrund diese These wurden in der letzten Zeit viele Produkte auf den Markt gebracht, die nach Meinung der Ärzte und Produzenten für die Patienten gut sind, weil sie keine Lactose enthalten.
Das Problem ist allerdings, dass viele dieser Personen diese Produkte auch schlecht vertragen, bzw. auch die nicht lactosefreie Produkte, die von Natur aus lactosearm sind (Käse).
Diese Forscher haben ein Verfahren entwickelt, das messen sollte, ob die betroffenen Patienten tatsächlich auf Kuhmilch reagieren (anders als die gesunden Probanden). Man hat ihnen in Dickdarm Proteine eingeführt und dann die Höhe der speziellen entzündlichen Marker gemessen. Dabei hat man untersucht, ob z.B. casein und/oder andere Proteine aus Milch solche Probleme verursachen können (Molkeprotein). Und im Ergebnis wurde festgestellt, dass viele Zöliakie Patienten mit starken Entzündungen auf Casein reagieren; auf Molke dagegen nicht. Die gesunden Probanden reagieren weder auf Molke, noch auf Casein.
Das wichtigste für uns:
1.wenn man Zöliakie hat, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man auch gegen Casein solche Reaktionen hat, extrem hoch
2. das gilt auch dann, wenn man gegen Casein nicht! allergisch ist
3. diese Reaktion kann man nur mit Hilfe von speziellen Verfahren messen, die direkt die Schleimhaut beurteilen (anhand von spezifischen Parametern)
Wenn man also der Meinung ist, dass man Gf isst und trotzdem Probleme hat, dann sollte man auf jeden Fall Milchprodukte weg lassen.

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon Purzeline » 17 Apr 2010 17:06:33

alfastr hat geschrieben:Wenn man also der Meinung ist, dass man Gf isst und trotzdem Probleme hat, dann sollte man auf jeden Fall Milchprodukte weg lassen.


Nein - man sollte ausprobieren, ob die Probleme mit der Milch zusammenhängen, denn wenn nicht, kann man ohne weiteres Milch verwenden und sollte die Ursache der Beschwerden woanders suchen - es gibt noch weitere Unverträglichkeiten die gleiche oder ähnliche Beschwerden auslösen und auch gehäuft mit der Zöliakie zusammen hängen!
Die Unverträglichkeit gegenüber Casein ist nur eine von vielen!
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

alfastr
Frischling
Frischling
Beiträge: 20
Registriert: 17 Apr 2010 11:10:00
Geschlecht: männlich

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon alfastr » 17 Apr 2010 20:25:49

Wenn man multiple Unverträglichkeiten hat und dazu noch weitere Disfunktionen und zusätzlich noch Dysbiose, dann ist es sehr problematisch festzustellen, was man überhaupt hat :)
Nehmen wir an, dass jemand eine funktionelle Dyspepsie hat, dazu noch Candida (und evtl. andere fakulativ pathogene Bakterien wie hämolysierende Coli oder Citrobacter usw) und dann noch auf Casein reagiert (tief im Darm).
Wenn diese Person lediglich Casein weg lässt, dann füllt sie sich vielleicht 20 % besser, die restlichen Probleme bleiben aber immernoch..
Wenn man zumindest eine einzige Ursache nicht erkennt oder es sind solche Komplikationen, die eventuell ein ganzes Leben lang bleiben, dann könnte man denken, dass man sich schlecht fühlt, unabhängig davon, ob man casein nun verzehrt oder nicht. Und dann ist der Anreiz stark Milchprodukte wieder einzuführen. Und wenn man zu den ca. 50% der Zöliakie Patienten gehört, die tatsächlich eine intestinale Reaktion wegen des Caseins bekommen, dann sieht es sehr düster aus. Denn diese Untersuchung zeigt, dass die Reaktion fast so stark ist wie auf Gluten, und wie wir alle wissen, kann bei den Zöliakie Patienten die langfristige Gluten Einnahme u.a. zu den bösartigen Entwicklungen führen... und wenn man das auf casein übertragt..
Dies ist meine Meinung, ich habe hier versucht sie mit der o.g. Untersuchung und meinen Schlussfolgerungen zu objektivieren und die Betroffenen zum Thema Milchprodukte zu sensibilisieren.

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon Purzeline » 17 Apr 2010 20:44:11

Sensibilisieren ist eine Sache - was du aber hier gemacht hast, ist pauschalisieren......

Wir wäre es, wenn du dich als neues Mitglied, im entsprechenden Unterforum kurz vorstellst, damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben?
Grüßle
Purzeline




================================================================



In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.

Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

alfastr
Frischling
Frischling
Beiträge: 20
Registriert: 17 Apr 2010 11:10:00
Geschlecht: männlich

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon alfastr » 18 Apr 2010 09:38:47

Habe schon gemacht (mich vorgestellt :) )
Und was bedeutet "pauschalisieren"?
Wenn laut einer Untersuchung 50% auf etwas reagieren, dann sind es nicht wenige:)
Und wenn man bedenkt, dass solche Immunreaktionen mit den herkömmlichen Methoden nicht entdeckt werden können, dann..
Ich wollte unbedingt diese Ergebnisse und meine persönliche Erfahrung hier posten, weil es sich wirklich um eine einzigartige Untersuchung handelt, über deren Ergebnisse die meisten Patienten und Ärzte nicht wissen.

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4209
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon moni130 » 18 Apr 2010 11:15:23

Ich will noch eine weitere Studie anfügen, die mit Patienten mit primärem Sjögren-Syndrom gemacht wurde. Bei dieser Erkrankung kommen auch Darmbeschwerden häufig vor, was teilweise auf gleichzeitiges Auftreten von Zöliakie zurückzuführen ist. Es gibt auch häufig diverse Lebensmittelallergien.

In der Studie wurde Kuhmilch direkt in den Dickdarm der Patienten eingebracht. Nach 15 Stunden wurden dann diverse Werte (u.a. Stickoxide) gemesssen, die bei 38 % der Probanden Entzündungsreaktionen aufzeigten. Alle diese Patienten litten unter Reizdarmsyndrom. Interessant ist, dass diese Form der Milchunverträglichkeit nicht mit IgG/IgA-Antikörpern gegen Milchproteine in Verbindung steht. Allergie mit IgE-Antikörpern war bei diesen Patienten natürlich auch nicht vorhanden.
Quelle

Was all jene, die keine gesicherte Zöliakie-Diagnose haben, hier hellhörig machen sollte, das ist der Ansatz der Studie, den entzündungsauslösenden Stoff direkt in den Dickdarm einzubringen. Es hat auch in Deutschland und noch früher in Italien mal einzelne Studien gegeben, bei denen auf diesem (oder zumindest ähnlichem) Wege Zöliakie-Diagnosen und Verdachtsfälle noch mal überprüft wurden. Das geht auch unter glutenfreier Ernährung, dürfte allerdings wegen des ziemlich großen Aufwandes wohl auch in Zukunft nur im Rahmen wissenschaftlicher Studien zur Anwendung kommen.

Merke:
1. Es spielt sich nicht - wie oft behauptet wird - alles nur im Dünndarm ab, sondern auch die Dickdarmschleimhaut kann durchaus auf Gluten und/oder Milcheiweiß reagieren.
2. Es kann, ausgelöst durch Gluten oder Milcheiweiß, Entzündungsreaktionen in der Darmschleimhaut geben, die weder mit IgG/IgA-Antikörpern noch mit IgE-Antikörpern im Zusammenhang stehen.
3. Die diagnostischen Möglichkeiten, solche Reaktionen zu erfassen, sind im Praxis- oder Klinik-Alltag derzeit nicht gegeben und auch für die nahe Zukunft zeichnet sich noch keine Veränderung ab, da erst einmal Studien mit sehr großen Fallzahlen gemacht werden müßten, um die Methode zu etablieren.

Monika

Mod/H :arrow: überbreiten Linkzur Quelle verkürzt

celiac2005
Frischling
Frischling
Beiträge: 20
Registriert: 01 Apr 2011 07:36:49
Geschlecht: weiblich

Re: Zöliakie und Casein

Beitragvon celiac2005 » 12 Feb 2012 09:05:56

DAs ist ja extrem interessant. Vielen Dank. Ich habe das Gefuehl, dass genau da unser Problem liegt. Meine Tochter hat ganz extrem hohe Antikoerper, aber die Biopsie war i.O. Aber sie reagiert auf Gluten und zwar sehr verspaetet (Dickdarm?) und da scheint auch noch was anderes im Argen und zwar... so fuerchte ich Casein. Denn selbst mit glutenfreier Ernaehrung bleibt Blaehbauch, kraenkliches Erscheinungsbild und vor allem ganz tiefe dunke Schatten unter den Augen, was laut eines Ernaehrungsberaters fast immer mit einer Caseinunvertraeglichkeit in Verb. steht. Ich recherchiere das jetzt mal gruendlich.


Zurück zu „Zöliakie und Laktoseintoleranz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login