Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Osteoporose, Rheuma, Schilddrüsenerkrankungen (u.a. Hashimoto),
Neurodermitis, Asthma, Migräne, AD(H)S, usw.

seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Osteoporose, Rheuma, Schilddrüsenerkrankungen (u.a. Hashimoto),
Neurodermitis, Asthma, Migräne, AD(H)S, usw.
zucker_frau
Frischling
Frischling
Beiträge: 13
Registriert: 06 Jan 2016 19:42:05
Geschlecht: weiblich

seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon zucker_frau » 03 Mai 2016 21:21:36

hallo! Ich habe seit ca 5 monaten meine Ernährung umgestellt nach einer Zöliakie-Dignose ( marsch 3b)...erste 2 Monate ging es mir echt richtig gut und die Magen-Darm-Beschwerden wurden wesentlich weniger ( es bestätigte auch die letzte Magenspiegelung: Gastritis weg, Pankreatitis weg, Eisenwerte normalisieren sich langsam) aber dann gingen meine Gelenkbescwherden los...

vor allem die Knieschmerzen kamen zurück...seit ca 3-4 Wochen tun mir meine Zehengelenke ( vor allem der Grosszehegrundgelenk, aber auch die anderen Zehgelenke und Fussballen tierisch weh und meine Hüfte auch...seit Freitag kamen noch Hände dazu...es brennt höllisch und ich habe auch das Gefühl , es würde auch jucken...also, brennender, jückender Schmerz...kaum mit Schmerzmedis beizukommen...auch die Kopfhaut brennt und juckt...äusserlich ist nichts zu sehen, keine geschwollenen Gelenke, keine Rötung..nix...wer hat schon so etwas erlebt???? geht es vorbei? oder habe ich eine zusätzliche Allergie ( ich hatte früher niemels Allergien gehabt) bzw Unverträglichkeit bekommen? auch obwohl gf? Ich hatte Verdacht, dass es ein Gichtanfall sein könnte ( auch niemals vorher gehabt, aber der grosser Zeh als Hauptschmezregion hat mir schon zu bedenken gegeben), sofort auf absolut purinafrei umgestellt...es wird nicht besser ( der erster großer Anfall war am Samstag)und heute ganz schlimm...( es ist Dienstag)...

ich habe da einen Verdacht, evt hat jemand schon damit zu tun gehabt: ich esse sehr viel und gern Reis...heute Mittag reis ( ohne alles) von Vietnamesen und dazu gekochtes Gemüse...und es fing an, noch mehr zu brennen..ich habe im Netz gefunden, dass es eine Kreuzreaktion mit Äpfel bzw Pfrisischen geben könnte als Reisallergie sozusagen..Ich habe heute auch Pfirsisch und Apfel gegesen...

Ich werde nächste 3 Wochen auch noch reisfrei versuchen ( seeehr schwer, alle Ersatzprodukte haben Reismehl drin), mal sehen, was da rauskommt...aber ich möchte gern wissen, ob jemand schon die Erfahrung gemacht hatte, dass nach einigen Monaten der gf Ernährung solche extreme Gelenk- und Muskelschmerzen geben kann und ob es dann irgendwann weg geht, ggf ich habe gar keine Reisallergie???

Zu Gicht kann ich sagen: ich esse sehr wenig Fleisch, eher gern Fisch vor allem Sushi...jetzt versuche ich dann noch purinfrei...seufz....ich habe mich so sehr gefreut, dass es mir wesentlich besser ging..und jezt das....

Über ein paar Meldungen würde ich mich sehr freuen....

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4053
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon moni130 » 03 Mai 2016 22:37:45

Die Schmerzen, die du beschreibst, die lassen mich an Nervenschmerzen denken. Die wiederum können Folge irgendwelcher Mangelerscheinungen sein. Ich habe jetzt keine Lust Deine Ernährung zu durchforsten, aber Fakt ist, dass man unter gf Ernährung durch die abheilende Schleimhaut zwar durchaus besser mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sein kann, aber es doch zu einem Drahtseilakt werden kann, wenn man die Vitamine, die man sonst mit Getreideprodukten zu sich genommen hat, nicht durch andere Quellen ausreichend ersetzt.

Bevor du Dir einen Kopf machst und über neue Allergien nachdenkst, besorge Dir lieber umgehend in der Apotheke ein ordentliches Multi-Vitamin-Präparat mit u.a. einer guten Portion Vitamin B1. Aber andere Vitamine sind dabei auch noch wichtig. Lasse Dich beraten, sage dazu dass zu Zöliakie hast. Das aber nur als Sofortselbsthilfe. Außerdem solltest Du natürlich den Arzt ran lassen, um abzuklären, was da los ist und zwar presto!
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Mummel
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 11 Jan 2012 18:54:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Memmingen

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon Mummel » 04 Mai 2016 10:55:23

Hallo,
Ich stolper hier über: Reis und Gemüse vom Vietnamesen, Sushi. ...
Ich habe eine Histaminintoleranz. Wenn ich zuviel Sojasosse und Sushi esse habe ich auch Probleme. Migräne, Muskelschmerz,Hautausschlag.
Beschäftige die mal mit dem Thema Histamin, vllt wirst du fündig.
Liebe Grüße
Mummel

Benutzeravatar
lucky luck
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 30 Jan 2013 20:56:17
Geschlecht: männlich
Wohnort: Südtirol

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon lucky luck » 04 Mai 2016 19:30:17

Hi zuckerfrau
Mummel hat geschrieben:Wenn ich zuviel Sojasosse und Sushi esse habe ich auch Probleme. Migräne, Muskelschmerz,Hautausschlag.

Ich stimme Mummel zu, Fisch kann in kürzester Zeit hohe Histaminkonzentrationen erreichen.
Schau mal hier http://www.histaminintoleranz.ch/de/the ... tml#fische.
Lg
Valentin
(wir sind die anderen aber wissen das die anderen)

Heiterkite
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 993
Registriert: 07 Aug 2013 19:08:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Edewecht

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon Heiterkite » 04 Mai 2016 19:36:02

Da muss ja nicht zwingend ein Zusammenhang zum Essen sein, das kann schlicht Zufall sein. (Zumal Reis ja am wenigsten verdächtig ist, was Allergien angeht. Und die Symptome auch nicht allergietypisch sind.)

Ich würde damit zum Doc gehen und da als erstes auf Rheuma testen.

zucker_frau
Frischling
Frischling
Beiträge: 13
Registriert: 06 Jan 2016 19:42:05
Geschlecht: weiblich

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon zucker_frau » 07 Mai 2016 07:44:17

hallo! nach Rauma sieht es gar nicht aus ( und bis jetzt haben alle Test nix gezeigt), die Gelenke sind nicht rot , heiss oder angeschwollen...na Histaminintoleranz haben wir auch gedacht und sofort das Essen umgestellt...also, erst seit ca 5 Tagen...daher kann ich noch keinen Feedback dazu geben...auch an die Mangelversorgung der Nerven und Gelenke haben wir gedacht, habe sehr gute Vitaminpräparate ( b 12 als Spritze), aber es hiess ja, dass der Dünndarm es gar nicht richtig aufnehmen kann,solange es noch so geschädigt ist..bin ja inszw.bei Marsch 3 a angelangt..also, es geht aufwärts...HAT JEMAND DAMIT ERFAHRUNG, DASS ER TROTZ DER ZÖLIAKIE DIE VITAMINE AUFNEHMEN KONNTE? D.H. ES GING IHM DANN BESSER?

Die Essenumstellung stört mich überhaupt nicht, ich koche sehr viel und gern selbst...aber was mir aufgefallen war, dass es in den letzten 4-5 Tagen abends ( immer wenn ich im Park mit Hunden war) meine Zunge anschwill und meine Mundschleimhäute auch..und brennen wie blöd...und an meinen Brüsten recht s und links ( mehr REchts) sind stark schmerzende Schwellungen, als hätte ich mich da gestossen...die Mittelfussgelenke werde immer schlimmer, konnte am Donnerstag keine 200 Meter gehen, das Gefühl ist, als ob ich sie ( vor allem die Großzehen) gegen eine Tür gestossen hätte und sie jetzt weh tun...sehr eigenartig....seufz....

würde übrigens ( laut emien net-recherche) sehr zur Histamin-Intoleranz passen...

ich hatte noch nie eine Allergie, daher kennen ich mich da nicht aus....aber die Augen tränen nicht..und ganz wenig läuft die Nase..

DIE ÄRTZTE KANN MAN ALLE VERGESSEN.....OT: SIE KÖNNTEN ALLES HABEN, GEHEN SIE ZU ( ORTHOPÄDEN, REUMATOLOGEN USW) ODER ICH VERSCHREIBE IHNEN SCHMERMITTEL( LYRICA Z.B.)..

bin die Tage bei einem Orthopäden gewesen ( Lyrika-Empfehlung, Gastroentorologen : Schmrzmittelemfehlung udn Internisten: absolute Überforderung)....für den A.....sch...kam wütend raus...

Was ich gern wissen möchte, ob jemand die gleicheoder ähnliche Erfahrung gemacht hatte und ob es ihm etwas direkt geholfen hatte??
Ich nehme momentan Wobenzym, Hyalaronsäure und Vitamin b12 spritzen...und Kiffen hilft!!!!!!!!!!!!!!!!! Bin seit gestern schmerzmittelfrei ( sehr stolz darauf)...mal sehen, wie es weiter geht...

bin für jede Meldung dankbar!!!!

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4053
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon moni130 » 07 Mai 2016 10:45:14

Hallo,

auch wenn jetzt etliche Leute entrüstet dagegen wettern: Es ist durchaus möglich, sich mit einseitiger (!) glutenfreier Ernährung in Mangelzustände hinein zu manövrieren. Bei dem von Dir geschilderten hohen Verbrauch an Reis und Reisprodukten habe ich spontan an die Geschichte gedacht, wie das Vitamin B1 überhaupt erst entdeckt wurde. Das hat nämlich zu tun mit einer Ernährung, bei der geschälter Reis die Hauptrolle spielt, bei dem eben genau dieses Vitamin dann fehlt. Deine Symptome passen jetzt nicht unbedingt zu den Schilderungen eines langfristigen vollständigen Mangels, aber wer weiß schon, was alles an Symptomen und Beschwerden auf der Strecke liegt zwischen einer ausreichenden Versorgung und einem absolut katastrophalen Zustand. In der Regel findet nämlich nur der Endzustand den Weg in die medizinischen Lehrbücher. Ärzte bei uns haben Vitaminmangelerkrankungen, vor allem nicht die Zwischenstadien, bis es zu eindeutig zuzuordnenden Symptomen kommt (was hierzulande so gut wie nie der Fall ist) einfach nicht auf dem Schirm - wenn nicht gerade auch noch eine Alkoholfahne zu riechen ist. Mit Alkohol (und Drogen) schafft man es nämlich durchaus, sich schwere Vitaminmangelerkrankungen einzuhandeln, die dann auch als solche erkannt werden. Und generell, wenn einseitige Ernährung und Drogenkonsum zusammen kommen, dann ist kaum noch abzuschätzen, was woher kommt. Da muss man ja durchaus auch noch an Entzugserscheinungen denken.

Du beschreibst
also, brennender, jückender Schmerz...kaum mit Schmerzmedis beizukommen...auch die Kopfhaut brennt
was geradeheraus die Beschreibung von Schmerzen ergibt, die direkt aus dem Nervensystem kommen. Insofern war die Empfehlung von Lyrica überhaupt nicht abwegig. Man hätte Dir aber zusätzlich auch ein Kombipräparat aus Vitamin B1 und B6 empfehlen können.

Ich rate Dir dringend, ein ausführliches Ernährungstagebuch zu führen, in dem nicht nur alle Lebensmittel und Getränke aufgeführt sind, sondern auch deren Inhaltsstoffe, insbesondere die Vitamine und Mineralstoffe. Ich kann Dir dazu eine "unverdächtige" Quelle nennen, die sehr genaue Angaben enthält, aber anfangs etwas mühsam zu bedienen ist. Klick. Du musst selbst entscheiden, ob Du bereit bist, Dich da reinzuhängen um die Chance wahrzunehmen, Dir vielleicht dauerhaft selbst helfen zu können durch mehr Wissen über das, was Du zu Dir nimmst.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

zucker_frau
Frischling
Frischling
Beiträge: 13
Registriert: 06 Jan 2016 19:42:05
Geschlecht: weiblich

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon zucker_frau » 07 Mai 2016 18:47:08

hallo! moni, du hast recht, was die Schmerzbehandlung mit Lyrica angeht, aber ich möchte keine Medis mehr, weil mann es dann tatsächlich nicht mehr unterscheiden kann, was was ist...Cannboide sind inszw. zugelassene Wirkstoffe, auch wenn ihnen eine " drogengeschichte " anhängt..ich habe früher nie gekifft, geschweige denn überhaupt irgendwelche Drogen genommen....und jetzt in sehr geringer Dosis hilft es mir bei den Schmerzen...sodass ich ohne Tilidin auskomme...

Was Vitamine angeht, gehe ich sofort mit dir mit, allerdings kann mir bis jetzt keiner die Frage beantworten, ob diese überhaupt bei Zöliakie ( noch bestehend ) im Dünndarm aufgenommen werden können..ich habe schon vor einiger Zeit Infusionen ( 4 Stück) mit allen möglichen Vitaminen ( es waren alle Vitamine B, D und E) und Spurenelementen bekommen...nach jeder Infusion ging es mir immer schlechter....seufz...obwohl laut Heilpraktikerin, es hätte besser werden müssen...seit dem bin ich sehr vorsichtig...

Ernährungstagebuch ist eine gute Idee, ich werde es mal ausprobieren...allerdings kommen ( wir wir alle wissen) die Probleme erst ein paar Tage später nach dem Verzehr...sodass ich nicht mal sagen könnte, wo und wann der Zusammenhang besteht....

Ich habe jetzt meine Ernährung extrem eingeschränkt, nur Gemüse und nur ca 10 Sorten, unterschiedlich miteinander kombiniert, somit kann ich dann besser abschätzen evt, wenn die Besserung eintreten sollte, was ich essen KANN...was auch schon ein riesen Fortschritt wäre....

Vom Gefühl her, geht es einwenig besser, vor allem psychisch, seit dem ich seit 3 Tagen keinen Tillidin mehr einnehme...und ich statt dessen abends einen kleinen Joint ( zur Hälfte ) rauche...:-)...

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4053
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon moni130 » 08 Mai 2016 10:02:38

Ernährungstagebuch ist eine gute Idee, ich werde es mal ausprobieren...allerdings kommen ( wir wir alle wissen) die Probleme erst ein paar Tage später nach dem Verzehr...sodass ich nicht mal sagen könnte, wo und wann der Zusammenhang besteht....

Ich glaube, Du hast noch nicht verstanden, was das Ernährungstagebuch soll. Es soll zeigen, bei welchen Stoffen bei Deiner Ernährungsweise evtl. MANGEL entstehen kann. Du sollst auch Deine Ernährung nicht weiter einschränken, sondern vernünftig auf viel mehr verschiedene Sachen ausdehnen. Dafür reicht es nicht, einfach nur aufzuschreiben, was Du gegessen hast, sondern auch wieviel von jedem Lebensmittel (grammgenau aufschreiben) und was in jedem einzelnen an Vitaminen usw. drin ist und wie am Ende des Tages die Bilanz aussieht. Einen Link bei dem Du die Lebensmittel anwählen und die verzehrte Menge eingeben kannst und dann alles berechnet wird, habe ich schon genannt.

Ich protokolliere aus einem anderen Grund seit längerer Zeit, was mir binnen weniger Tage gezeigt hat, wo ich ansetzen muß, um ein uraltes Problem anzugehen. Und das geschieht seither recht erfolgreich. Ich habe dabei allerdings nicht die Vitamingehalte usw. notiert. Um mal zu sehen, wieviel Aufwand das ist, was ich Dir "zumute", habe ich jetzt mal meinen Verzehr von gestern auf dieser Website durchrechnen lassen. Das hat mich etwa 15 Min. Zeit gekostet, dort die passenden Einträge zu finden, die verzehrte Menge dazu zu schreiben und das ganze durchrechnen zu lassen.

"Gefühlt" hatte ich mich sehr gesund ernährt, mit viel Gemüse, Nüssen und Käse. Ergebnis: Beim Vitamin B1 habe ich mal so gerade die empfohlene Tagesmenge erreicht, auch bei zwei anderen Stoffen bleibt es sehr knapp. Ich habe das dann noch für andere Tage mit ganz anderem Verzehr durchgespielt und sehe daraus, dass das generell kritische Stoffe sind, bei denen ich im Schnitt nur gerade so den normalen Tagesbedarf decke, da also keinerlei "Reserven" für erhöhten Bedarf durch Stress oder Sport drin sind. :shock:

Für diese Erkenntnis bin ich dankbar, steckt da doch eine mögliche Erklärung drin für Dinge, die mich in den letzten Wochen gelegentlich gestört haben, ohne dass medizinisch irgendetwas auffällig gewesen wäre. Im Gegenteil: Lt. Labor (und gefühlt) bin ich so gesund wie noch nie. Ich kann aber nun darauf achten, dass ich von Lebensmitteln, die reichlich von diesen Stoffen enthalten, mit denen ich knapp versorgt bin, öfter mal etwas zu mir nehme.

Den Scherz mit den Infusionen lasse mal schön blieben. Das kann nur schief gehen, gewaltig schief! Ernähre Dich so, dass Du reichlich von den nötigen Vitaminen und Mineralstoffen zu Dir nimmst. Auch wenn die Darmschleimhaut noch nicht voll intakt ist, es wird trotzdem etwas resorbiert. Sonst müssten ja alle undiagnostizierten Zölis innerhalb von wenigen Wochen total gaga werden. Auch das mit dem Joint solltes Du unterlassen bzw. wenn Du meinst, dass Dir das hilft, mit Deinem Arzt über eine Verordnung von THC sprechen, anstatt (immer noch) illegales Zeug mit ungewisser Zusammensetzung zu rauchen.

Vor allem aber mach Dich an die Arbeit, Deine Vitaminversorgung zu prüfen. Ich gehe jede Wette ein, dass sich das lohnt!

Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

~Suu~
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 227
Registriert: 08 Aug 2012 16:31:16
Geschlecht: weiblich

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon ~Suu~ » 10 Mai 2016 23:58:16

Mal eine ganz andere Richtung, da ich eben häufig dadurch bedingt Juckreiz, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen und Co habe bzw hatte, wenn meine Einstellung mit Schilddrüsenhormonen nicht passt - ist deine Schilddrüse schon mal gründlich (!) untersucht worden? Also nicht nur TSH "und fertig"?

zucker_frau
Frischling
Frischling
Beiträge: 13
Registriert: 06 Jan 2016 19:42:05
Geschlecht: weiblich

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon zucker_frau » 15 Mai 2016 07:49:37

..so, langsam lichtet sich das ganze.....endlich ist einem Arzt aufgefallen, dass ich starke Verfärbungen unter und über den Augen habe ( also, sehr starke Augenringe!) und er hat mich darauf hingewiesen, dass ich evt die ganzen Probleme von den Eiseninfusionen bekommen haben könnte...also, es ist paradox: ich habe extrem niedrigen Ferittinwert und muss alle 2-3 Monate eine Eiseninfusion bekommen...die allererste hat mir fantastisch geholfen...aber dann später habe ich keine wirkung mehr gespürt ( nur laut den Laborberichten, ich habe sehr starke Eisenanämie und brauche seeehr dringend sehr viel Eisen), da es mir jedoch insgesamt nicht sehr gut ging, habe ich nicht darauf geachtet, ob das aufflammen der Gelenk und Kopfschmerzen nicht mit Scheiss-Eiseninfusionen zusammen hängen!!!!

die Hauptwirkung enfaltet sich erst 6-8 Wochen danach, aber schon nach 8-10 Wochen fällt mein Ferritin Wert wieder bis auf den Boden( zw.3-9)...und so beginnt das Karrusel vom Neuen...

Dieser Artzt meinte auch, ich hätte evt eine genetische Störung, die dazu führt, dass ich nicht genügend Eisen speichern kann und somit schon immer latente Eisenanämie hatte ( ich war bis vor 3 Jahren ja nie beim Artzt, kann also nicht sagen, wie meine Werte waren...), dann kam jedoch Zöliakie dazu, hat meine ohnehin niedrige Eisenwerte noch weiter nach unten getrieben, ich bekam Eisenfinfusionen, die ich jedoch ( genetisch bedingt) gar nicht speichern kann!!!!!!!!! dadurch entwickelte ich sogenannte sekundäre Hemokromatose...also, krankhafte Eisenspeicherung in den Gelenken und Muskeln...Ufffffffffffff

Das freie Eisen ist jetzt im Blut ungebunden und legt sich auf alle Gelenke und Muskel...mein freies HB wert ist das zehnfacher vom niedrigsten!!!!!also, es hört sich sehr logisch an..ich habe angefangen, Spezialisten für seltee Blutkrankheiten zu suchen und werde mich dahin wenden....

Lasst euch keine Eisenfifusion andrehen!!!!!! Vorher abklären, ob ihr es überhaupt aufnehmen könnt...

Heiterkite
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 993
Registriert: 07 Aug 2013 19:08:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Edewecht

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon Heiterkite » 15 Mai 2016 17:03:16

Oha. Da wäre ich echt nicht drauf gekommen. Obwohl ich kein Fan der Eiseninfusionen bin.

Du weißt jetzt immerhin, woran du bist. Nun geht es hoffentlich bergauf!

BirgitB001
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 29 Sep 2017 12:35:47
Geschlecht: weiblich

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon BirgitB001 » 29 Sep 2017 12:54:43

Hallo. Mir geht es auch so. Bei mir wurde vir 11 Jahren zöliakie festgestellt. Im Laufe der letzten Jahre habe ich ständige schmerzen. Erst knie, dann Hände und rücken, jetzt hüfte. Die Schmerzen sind stellenweise extrem. Bisher habe ich spritzen ohne ende und entzündungshemmende medikamente bekommen. Und nichts hilft.

Black-cat
Frischling
Frischling
Beiträge: 27
Registriert: 04 Sep 2017 20:22:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bergstrasse

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon Black-cat » 30 Sep 2017 13:36:29

Witzig... (eigentlich überhaupt nicht!)
Gestern morgen wurd ich wach mit starken schmerzen im Rücken (hab ich trotz physiotherapie anhaltend schon immer... physio bekomme ich seit letzten jahr mrz regelmäßig) - meine handgelenke und die gelenke "an denen die finger hängen" (sorry.. schlauch) taten mir so weh. Ich war so schwach in den Händen.
Wasserkocher heben, gurke schneiden und rolladen hochziehen fiehl mir so schwer. Es dauerte ewig bis die steifheit und der schmerz gewichen waren.
beobachte das jetzt. (Keine schwellung rötung oder Wärme)

Beruhigend das andere es bei sich auch beobachtet haben. Ich führe seit ein paar tagen Ernährungstagebuch und beobachte mal die Zusammenhänge.

Hat jemand ganz allgemeinen rat wie man mit dem schmerz umgehen kann?
Ich habe lindoluid mit campher drauf und stulpen getragen. Es hat gelindert.
Liebe Grüße BC

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4053
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon moni130 » 30 Sep 2017 18:11:05

Nicht alles hat direkt mit bestimmten Lebensmitteln zu tun. Eher schon indirekt durch evtl. nicht ganz ausreichende Versorgung mit wichtigen Stoffen, die bei Zöliakie auch unter glutenfreier Ernährung Mangelfaktor bleiben können.

Hinzu kommt, zumal Du ja schon "immer" Rückenschmerzen hast, dass so etwas wie die schmerzhaften Finger durchaus auch von der Wirbelsäule (HWS) her kommen kann. Da ist natürlich Physiotherapie angebracht, aber die kann anhaltend auch nur dann wirken, wenn das "Betriebssystem" der Muskeln und Nerven nicht durch irgendwelche ungenügende Mineralstoff- oder Vitamin-Inputs ins Stottern gerät.

Am Ende des Sommers - meinte vor vielen Jahren mal ein Hausarzt - sind bei fast allen Menschen manche Mineralstoffe, wie z.B. Magnesium, auf Tiefstand. Man war den Sommer über aktiver, hat geschwitzt und hat dabei mehr verbraucht bzw. ausgeschieden, als durch die Nahrung rein gekommen ist. Das auszugleichen, schafft man manchmal nicht allein mit ein paar extra Bananen oder Kartoffelsuppe, obwohl die schon sehr günstige Mineralstoffkombinationen liefern.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Black-cat
Frischling
Frischling
Beiträge: 27
Registriert: 04 Sep 2017 20:22:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bergstrasse

Re: seit 5 Monaten Gf und jetzt extreme Gelenkschmerzen

Beitragvon Black-cat » 03 Okt 2017 21:36:26

Dank dir moni,

Es ist der "hypochonder" in mir der jetzt überall symptome sieht ..
klar es hängt alles zusammen und erklärt eben auch warum es alles in allem nicht besser wird. Hoffentlich "wurde"!
Liebe Grüße BC


Zurück zu „Zöliakie und andere assoziierte Erkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login