Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

ist jodsalz deklarationspflichtig??

Hauterkrankung Dermatitis herpetiformis Duhring

ist jodsalz deklarationspflichtig??

Hauterkrankung Dermatitis herpetiformis Duhring
carmen_lub
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 22 Aug 2007 12:18:10
Wohnort: Augsburg

ist jodsalz deklarationspflichtig??

Beitragvon carmen_lub » 17 Okt 2007 09:19:30

hallo zusammen, bin schon lange duhringpatient und nehme auch seit ca 14 jahren Dapson Tabletten. UNd entweder mach ich noch richtige Fehler bei der ´glutenfreien Ernährung, oder ich reagiere sehr stark auf JODSalz. ich brauch nämlich 1 Tablette pro Tag. :cry: ...und ich würd das Zeug auch gern los werden...natürlich.

meine frage ist jez allerdings od jodsalz deklarationspflichtig ist?? ich hab von einem dzg mitglied derfahren, dass die firma poensgen z.b. mit jodsalz arbeitet...und bei dene hab ich die letzten 14 jahre mein brot bestellt...prima :?

vielleicht kennt ja einer von euch glutenfrei bäckereine, die defenitiv kein jodsalz verwenden...

bis bald

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Beitragvon Hetairos » 17 Okt 2007 09:59:30

Hei carmen_lub,

ob Jodsalz speziell deklariert werden muss, darüber muss ich mich erst schlau machen, vielleicht ist ja aber Jemand schneller, der's parat hat...
... einen gf Bäcker, der ausschließlich Vollwert-Steinsalz in seinen Produkten verwendet,
kann ich dir aber schon mal guten Gewissens empfehlen - hier seine Brotauswahl: --> :yes: <--

Lieben Gruß,
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Aja
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 14 Jun 2004 08:50:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremen

Beitragvon Aja » 17 Okt 2007 10:10:20

Hallo Carmen,

ich habe ebenfalls das Interesse an einer umfassenden Jodkennzeichnung.
Es gab im vergangenen Jahr eine Petition an den Bundestag, die inzwischen abgeschlossen ist.
Die Antwort habe ich im I-net gefunden http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02 ... schutz.pdf

Das liest sich für mich so, als ob die Antragstellerin Recht bekommen hat. Nun müssen "nur" noch die passenden Gesetze verabschiedet werden.

Leider enthält das Fleisch von mit jodiertem Futter aufgezogenen Tieren auch Jod. Wie soll man wissen, welche Art Fleisch man kaufen kann.
Es ist echt schwierig dem Jod zu entgehen.

Liebe Grüße von Ariane

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4235
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Beitragvon moni130 » 17 Okt 2007 10:42:12

Hallo Carmen,

Jodsalz muß bisher nicht deklariert werden. Glutenfreies Brot und Brötchen ohne Jodsalz gibt es bei unserem Scheidegger gf-Bäckerund auch das gf Pema-Brot scheint nicht mit Jodsalz hergestellt zu sein. Angeben ist dort nur Speisesalz.

Gruß
Monika

DaddyCool
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 07 Aug 2006 09:22:31
Geschlecht: männlich

Beitragvon DaddyCool » 17 Okt 2007 10:55:51

Hallo Carmen,

in der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung für verpackte Lebensmittel ist klar definiert:
quote:
Lediglich von fünf Produktgruppen müssen die Bestandteile nicht mehr einzeln aufgelistet werden, vorausgesetzt ihr Anteil beträgt im Lebensmittel weniger als 2 Prozent und sie enthalten keines der zwölf Hauptallergene.
Das sind
· Kräuter und Gewürzmischungen,
· Konfitüren und ähnliche Erzeugnisse,
· Kakao- und Schokoladenerzeugnisse,
· Fruchtsäfte und Fruchtnektar,
· Jodsalz.
Das bedeutet für die Kennzeichnung: Enthält ein Lebensmittel beispielsweise mehr als 2 Prozent Gewürzmischung, dann ist
eine Auflistung der Gewürzzutaten nötig.
Bei einem Anteil unter 2 Prozent müssen die Zutaten der Gewürzmischung nicht angegeben werden.
Befindet sich allerdings eines der Hauptallergene wie Senf oder Laktose in der Gewürzmischung,
dann muss auf diese allergene Zutat hingewiesen werden.
unquote
Quelle: Verband Freier Heilpraktiker e.V. Initiative 2002

Ich hoffe das hilft Dir etwas weiter
http://www.ugb.de/e_n_1_143940_n_n_n_n_n_n_n.html


Gruß DaddyCool
Zuletzt geändert von DaddyCool am 10 Nov 2007 19:01:35, insgesamt 3-mal geändert.

carmen_lub
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 22 Aug 2007 12:18:10
Wohnort: Augsburg

Danke danke

Beitragvon carmen_lub » 17 Okt 2007 11:24:29

vielen dank für die schnellen und fundierten antworten..ich bin ganz glücklich. hab auch gleich ne bestellung bei mgb abgeschickt...bin schon gespannt wies schmeckt. :-D

und auch danke für den scheidegg tipp..das könnte man ja auch super mit nem ausflug verbinden. :wink:

bis bald sonnige grüße

Benutzeravatar
Jochen
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: 01 Apr 2006 17:12:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Beitragvon Jochen » 17 Okt 2007 12:08:37

Hallo Carmen,

der Tipp von Moni mit dem Bäcker in Scheidegg ist empfehlenswert.
Während meines Urlaubes dort, habe ich sein Brot bzw. auch die Brötchen kennen gelernt.

Das Brot gibt es mit u. ohne " Körnerbelag "
und die Bötchen in 4 verschiedenen Ausfertigungen.

Mir hat alles sehr gut geschmeckt und der Bäcker liefert Dir das Gewünschte auch nach Hause.
Zuletzt geändert von Jochen am 14 Mär 2008 19:24:52, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Gruß Jochen

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Beitragvon Hetairos » 17 Okt 2007 13:07:12

Hei zusammen,

lieben Dank euch Allen :yes:

Der Vollständigkeit halber möchte ich anmerken, dass wir hier ja meist von den Änderungen sprechen, die bezüglich der Haupt-Allergene in die bestehende Kennzeichnungsverordnung eingebracht worden sind und hier bei uns spieziell ja meist die glutenhaltigen Bestandteile betreffend. Die Kennzeichnungsverordnung umfasst ja noch Einiges mehr und von der Volldeklaration konventioneller Lebensmittel sind wir noch weit entfernt, auch wenn wir vor anstehenden Wahlen immer wieder ein wenig "angefüttert" werden ;)

Es gibt sogar schon Studien, die belegen wollen, dass der Verbraucher nicht den erwünschten (?) Nutzen aus den immer länger werdenden Zutatenlisten zieht,
beziehungsweise, dass sie von der Zielgruppe nicht die dem Aufwand entsprechende Beachtung finden :shock:

Hinter dem Sammelbergiff Salz in der Zutatenliste kann sich im Übrigen Alles verbergen, was als Speisesalz, Kochsalz, Steinsalz, Siedesalz und Meersalz im Handel ist, auch Jodsalz.

Lieben Gruß
Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4235
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Beitragvon moni130 » 17 Okt 2007 13:30:52

Hallo Carmen,

wenn Du Dich zu einem Ausflug nach Scheidegg entschließt, melde Dich unbedingt bei mir. Ich hätte da noch einen Tipp für einen Metzger in einem österr. Nachbarort, der komplett allergenfreie Wurstwaren herstellt und - so vermute ich mal - auch kein Jodsalz einsetzt. Da außerdem nur Fleisch aus der (jodarmen) Region verarbeitet wird, sehe ich eigentlich ganz gute Chancen, dass das etwas für Dich wäre. Auf jeden Fall kann man mit den Leuten gut reden und sich beraten lassen.

Gruß
Monika


Zurück zu „Zöliakie und Duhring“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login