Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Eine Frage an die Diabetes-Experten

Diabetes Typ 1 / Typ 2

Eine Frage an die Diabetes-Experten

Diabetes Typ 1 / Typ 2
Anja1981
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 13 Mär 2008 09:50:00
Wohnort: Erlangen

Eine Frage an die Diabetes-Experten

Beitragvon Anja1981 » 07 Jun 2008 08:16:01

Huhu,
nachdem ich in der letzten Zeit trotz gf noch ziemliche Probleme habe (Müdigkeit, Schwindel, immer total schlapp und zittrig, manchmal übel und ich sehe zunehmend schlechter) hat mir ein Apotheker ein Blutzuckermessgerät ausgeliegen.

Ich habe meinen Blutzucker ein paar Tage überwacht. Frühs ist er immer im Normalbereich (zw. 75 und 90).
Zwei Stunden nach dem Essen ist er meist ziemlich niedrig (65-85).

War gestern bei einer Diabetologin und habe mit ihr darüber gesprochen und gefragt, ob meine Beschwerden evtl. mit dem Blutzucker zusammenhängen könnten.
Sie hat gemeint, dass sie nicht denkt, dass ich Diabetes habe, weil meine Werte ja so niedirg sind.
Sie hat denn trotzdem diesen Glukosetoleranztest veranlasst.

Wert nach 1 Std: 178
Wert nach1,5 Std. 125
Wert nach 2 Std. 116

Tja, sie meinte dann, dass ich keinen Diabetes habe. Der erste Wert sei wohl viel zu hoch, aber der Wert nach zwei Stunden wäre wohl entscheidend und der ist im Normalbereich.
Die Arzthelferin hat gemeint, dass sie es etwas komisch findet, dass mein Blutzuckerspiegel innerhalb einer halben Stunde um 50 sinkt.
In dieser halben Stunde habe ich auch wieder meine ganzen Symptome bekommen und bin fast zusammengebrochen.

Kennt sich jemand von Euch damit aus, bzw. wie seht ihr das?
Beeinflusst vielleicht auch die wahrscheinliche Zöliakie das alles?

lg
Anja

Benutzeravatar
Tamy
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: 01 Okt 2005 13:52:55
Wohnort: Bonn

Beitragvon Tamy » 07 Jun 2008 10:55:07

hallo anja,

also diabetes hast du nicht, da wäre dein bz stark erhöht, nicht so niedrig.

ich könnte mir denken, dass es mit der zöli zusammenhängt, schließlich sind die individuellen beschwerden sehr unterschiedlich.

allerdings gibt es auch leute, die einfach einen sehr niedrigen bz haben und das schlecht ausgleichen können. eine klassenkameradin von mir war betroffen und hat vom arzt den rat bekommen, jede stunde etwas süßes zu essen. nachdem sie dann mit ein paar kleinen schokoriegeln bewaffnet zur schule kam, gings ihr wieder gut.

du könntest versuchen, das mit regelmäßigem essen und zwischenmahlzeiten in den griff zu bekommen.

ggf sollte aber abgeklärt werden, ob deine bauchspeicheldrüse evtl zu insulin produziert und deswegen der bz sinkt.

lg, tamy
Man braucht einen harten Verstand und ein weiches Herz!

Sonnenkind
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 463
Registriert: 20 Mär 2008 20:45:26

Beitragvon Sonnenkind » 07 Jun 2008 19:25:01

Hallo Anja,
hast Du schonmal einen Laktose-Atemtest gemacht (beim Gastroenterologen) ? Nur so eine Idee, kann auch völlig falsch sein, aber meine Freundin reagiert genau so, wie Du es beschreibst, auf Laktose...
Lies Dich doch mal bei den Beiträgen Zöli und Laktoseintoleranz durch, wenn Du magst!
Hoffe, Du findest es bald raus und es geht Dir bald besser!!!
LG
Sonnenkind
Lieben Gruß

Sonnenkind

Anja1981
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 13 Mär 2008 09:50:00
Wohnort: Erlangen

Beitragvon Anja1981 » 07 Jun 2008 20:45:16

Hallo Sonnenkind,

ja, einen Laktosetest hatte ich schon gemacht, der war negativ und ich habe mich auch schon per Bioresonanz austesten lassen, da war Laktose und Milcheiweiss auch negativ.
Trotzdem Danke für den Tipp.

lg
Anja


Zurück zu „Zöliakie und Diabetes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login