Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Silke 77 neues Mitglied

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.

Silke 77 neues Mitglied

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.
Silke 77
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 1
Registriert: 19 Feb 2019 16:02:47
Geschlecht: weiblich

Silke 77 neues Mitglied

Beitragvon Silke 77 » 19 Feb 2019 16:34:39

Hallo zusammen,
Ich bin absolut unerfahren.
Bei meinem Sohn (12 J.) wird eine Zöliakie vermutet. Er hat seit 7 Jahren immer wieder Bauchweh und Durchfall. Der Kinderarzt riet uns vor 5 Jahren mal für 6 Monate auf Gluten zu verzichten, in der Zeit ging es ihm auch gut. Im Anschluss hatte er selten Beschwerden. Seit 5 Monaten werden die Symptome aber immer schlimmer. Heute wurde eine Blutentnahme gemacht, Ende April folgt eine Magenspiegelung. Er muss sich ja bis zur Festellung der eventuellen Diagnose normal ernähren. Er hat aber so massive Krämpfe und Durchfälle, das er mindestens einmal in der Woche aus der Schule abgeholt werden muss oder gar nicht erst hin kann.
Wie kann ich ihm die Zeit bis dahin erleichtern? Kann ich nicht doch wieder die glutenfreie Ernährung einführen und vor der Spiegelung lass ich ihn wieder "normal" essen? Es ist wirklich schwer ihn so leiden zu sehen.

Viele Grüße
Silke 77

Benutzeravatar
Sibylle
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 20 Nov 2018 18:17:12
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Silke 77 neues Mitglied

Beitragvon Sibylle » 19 Feb 2019 17:02:50

Hallo Silke!

Auch wenn es schwer fällt, vor der Untersuchung glutenfrei zu essen wäre das Falscheste, was er tun könnte. Die Ergebnisse werden verfälscht. Damit ist die Diagnose nicht zuverlässig. Das nutzt, denke ich mal, niemandem.

Also haltet durch!
Liebe Grüße, Sibylle
-----------
https://miteigenenhaenden.wordpress.com/


Zurück zu „Neue Mitglieder stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Login