Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Gf Ersatzprodukte

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.

Gf Ersatzprodukte

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.
mirush
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 20 Feb 2018 11:46:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Gf Ersatzprodukte

Beitragvon mirush » 26 Feb 2018 13:32:34

Hallo an Alle,

ich habe am 17.02.2018 meine vorläufige Diagnose Zöliakie Marsh Typ 3c bekommen. In der letzten Zeit ging es mir gesundheitlich ziemlich schlecht, ich hatte Gewichtsverlust (Durchfall, Blähbauch) und meine Blutwerte zeigten einen enormen Eisenmangel. Ich wurde ins KH überwiesen und hatte in 3 Tagen Endoskopie, Koloskopie und die Dünndarmuntersuchung (MRT). Vorläufig erstmal deswegen, weil die Laborwerte immer noch aufstehen. Die Klinik sagte zu mir, dass die Diagnose aber zu 99,99% stimmt.
Ich habe zwei Fragen, die mich momentan beschäftigen und zwar:
1. Ich versuche viel über Zöliakie zu recherchieren und mich damit auseinanderzusetzen, jedoch fand ich unterschiedliche Meinungen zum Thema gf Ersatzprodukte. Soll man anfänglich lieber auf diese verzichten, oder darf ich sie unbedenklich essen? Mir ging es nach der Umstellung auch mit den gf Produkten ziemlich gut, allerdings habe ich keinen richtigen Schonkost durchgezogen. :m: Heute habe ich Bauchschmerzen und Durchfall bekommen :crying: Dazu muss ich sagen, dass meine Tochter am WE ihre Geburtstagsparty gefeiert hat und ich gh Muffins gebacken habe. Ich hatte das Gefühl, dass das Mehl überall war. :shock: Trotz meinen Putzversuchen, habe ich wahrscheinlich nicht geschafft, alles richtig zu säubern. Wir haben unseren Haushalt komplett umgestellt, ich habe meine gf Ecke, mit Besteck und den Schneiderbrettern. Gf Sachen sind separiert, im Kühlschrank auch in der Speisekammer. Kann es eher an diesem Unglück mit dem Mehl liegen, dass es mir heute so schlecht geht, oder auch daran, dass ich viel zu schnell mit dem gf Essen angefangen habe?
2. Des Weiteren wollte ich mich über Kinderwunsch informieren. Wir versuchen seit 3 Jahren wieder schwanger zu werden, allerdings ohne Erfolg. Im Januar 2016 hatte ich eine Fehlgeburt. Hat jmd damit ähnliche Erfahrungen und hat sich doch mit der gf Ernährungsumstellung etwas getan?

Vielen lieben Dank! :flower:

mirush :good bye:
Warte nicht darauf, entdeckt zu werden. Finde deine Stimme und erhebe sie. Sonst fehlt dein Lied in dieser Welt. (Veit Lindau)

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4235
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Gf Ersatzprodukte

Beitragvon moni130 » 27 Feb 2018 16:16:07

und ich gh Muffins gebacken habe

Warum denn das?

Jede Art von Gebäck, in das Eier hinein kommt, also auch Muffins, läßt sich bestens und ohne geschmackliche Einbußen mit glutenfreiem Mehl herstellen. Glutenhaltiges Mehl sollte in Deiner Küche überhaupt nie mehr zum Einsatz kommen. Schon allein die Kontamination von Rührgerät, Backformen usw. ist nicht zu tolerieren!

Glutenfreie Ersatzprodukte: Da kommt es darauf an, was davon Du zu Dir nimmst. Du hast mit der als Marsh 3c klassifizierten Schleimhautbiopsie den maximalen Schädigungsgrad attestiert bekommen! Da solltest Du nichts, aber auch gar nichts riskieren, was die Autoimmureaktion neu anwerfen kann. Denn jeder Neustart bedeutet Unterbrechung der Regeneration und erneute Schädigung.
Ginge es nicht um die im Innern des Körpers verborgene Darmschleimhaut, sondern um ein aufgeschlagenes Knie, aufgeschlagen bis auf die Knochen, würdest Du sicherlich jede denkbare Stolperfalle aus dem Weg räumen, um nur ja nicht wieder auf das Knie zu fallen und die Wunde erneut aufzureißen, den Heilungsprozess zu unterbrechen und auf Null zurück zu werfen! Genau so etwas passiert aber jedes Mal, wenn etwas in den Verdauungstrakt gerät, das das Immunsystem erneut anspringen lässt.

Leider ist die Auslobung von Lebensmitteln als "glutenfrei" mittlerweile eher irritierend als hilfreich.
Als "glutenfrei" darf nämlich bezeichnet werden, was maximal 20 mg/kg Gluten enthält - ohne Rücksicht darauf, dass
- die individuelle Reaktionsschwelle sehr, sehr viel niedriger liegen kann und
- Glutengehalt bzw. der Gehalt an zöliakieauslösenden Eiweißbestandteilen anderer Getreide in der Regel gar nicht ausreichend genau bestimmt werden kann. Die für die Industrie verfügbaren Tests gelten alle nur dem Weizengluten.

Die logische Konsequenz daraus ist, dass man als Neudiagnostizierter alles weglassen sollte, was
- aus glutenfrei gemachten, aber ursprünglich glutenhaltigen Zutaten hergestellt ist,
- was möglicherweise bei Herstellung oder Verpackung mit Spuren von glutenhaltigen Stoffen in Berührung gekommen sein könnte und
- was mit nicht ganz zweifelsfrei Zöliakie-unschädlichen Zutaten hergestellt ist.

In die erste Kategorie fallen die sog. glutenfreie Weizenstärke, die in vielen glutenfreien Diätprodukten verwendet wird und ebenso glutenfreies Bier aus Gerstenmalz.
In die zweite Kategorie einzuordnen sind alle Produkte, auf denen vor möglichen Glutenspuren gewarnt wird bzw. alles, was von der Größe her leicht dazu führen kann, dass glutenhaltige Körner, Krümel, Stäube usw. hinein geraten sein könnte. Ich habe vor Jahren hier ausführlich berichtet, was mir mit Leinsamen passiert ist oder was beim Buchweizen mit drin war.
Die dritte Kategorie bezieht sich auf "glutenfreien" Hafer. Da ist überhaupt noch nicht raus, welche Sorten wirklich unschädlich sind. Aber das wird auch nicht untersucht, sondern als "glutenfrei" gilt da, was beim Test auf Weizengluten bei unter 20 ppm durchgeht.

Was Deinen Kinderwunsch angeht, so solltest Du den erst mal so lange zurück stellen, bis DU gesund bist, d.h. Deine Darmschleimhaut wieder vollständig regeneriert ist und die Blutwerte eine normale Versorgung mit allen nötigen Vitaminen und Mineralstoffen anzeigen. Nur mit vollständig regenerierter Schleimhaut entfällt das erhöhte Risiko für schwerwiegende Folgeerkrankungen! Um dahin zu kommen, solltest Du das, was ich oben geschrieben habe, sehr ernst nehmen. Es gibt nur einen Weg für Dich und der muss ohne jede Ausnahme sicher glutenfrei sein. Also kein Essen, das irgendjemand außer Haus zubereitet hat, keine Ausnahmen, weil gerade etwas zu feiern ist usw. Aber Du kannst natürlich Deine Prioritäten anders setzen. Es ist Deine Entscheidung, wie du leben (und leiden) willst.

Um Dich sicher und komplikationslos glutenfrei zu ernähren, stehen Dir Gemüse, Obst, Nüsse, Milchprodukte und Käse, Fisch, Fleisch und Eier, Kartoffeln und Reis zur Verfügung, ohne dass Du erst ellenlange Zutatenlisten nachlesen oder nach Kontamination fahnden musst. Wobei beim Fleisch ist das auch nicht immer einfach. Ich habe mal jahrelang an einen Metzger hingeredet, bis der endlich seine panierten Sachen so ausgelegt hat, dass die Panade nicht über etliche andere Fleischstücke krümeln konnte - und vom (glutenfreie) Leberkäs nicht mehr auf einem Brett abgeschnitten wurde, auf dem sich massenhaft Brötchenkrümel tummelten.

Von glutenfreien Ersatzprodukten solltest Du nur so viel nehmen, wie absolut unvermeidbar. Die enthalten nämlich meist nur völlig "leere" Kohlehydrate, Fett, Aromen und Konservierungsstoffe, also kaum etwas, das für eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung nötig ist. Es ist in erster Linie Kopfsache, ob man sich darauf einlassen kann, aus alten Gewohnheiten auszuscheren und z.B. Brot weitgehend durch ganz andere, ernährungsphysiologisch weitaus wertvollere Lebensmittel zu ersetzen.

Alles Gute,
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

mirush
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 20 Feb 2018 11:46:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Gf Ersatzprodukte

Beitragvon mirush » 28 Feb 2018 14:35:33

Liebe Monika,

vielen lieben Dank für Ihre ausführliche Antwort. Ihre Tipps helfen mir weiter, bin für dieses Forum sehr dankbar. :danke:
Ich muss mich an diese Thematik langsam herantasten, es fällt mir nicht leicht. Mir ging es am Montagabend elend, ich hatte Bauschmerzen, welche ich vor der Diagnose nicht kannte. Wie wirkt sich ein Rückfall bei Ihnen aus? Ist es normal, dass die Bauchschmerzen schlimmer wurden als davor? Ich habe zwei Tage nur Reis, Bananen und Maiswaffeln gegessen. Heute geht es mir wesentlich besser.
Der Kinderwunsch wird natürlich erstmal auf Eis gelegt, bis ich nicht wieder richtig gesund bin. Ich wollte nur in Erfahrung bringen, ob sich der unerfüllte Kinderwunsch nach den Strapazen erfüllt hat. :yes:

Liebe Grüße

Mirush :flower:
Warte nicht darauf, entdeckt zu werden. Finde deine Stimme und erhebe sie. Sonst fehlt dein Lied in dieser Welt. (Veit Lindau)

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4235
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Gf Ersatzprodukte

Beitragvon moni130 » 28 Feb 2018 17:40:29

Bei den Bauchschmerzen nach einer Glutenpanne kann ich bestätigen, dass die als viel schlimmer empfunden werden können, als der Dauerzustand vor Einführung der glutenfreien Ernährung. Und auch schlimmer als andere Sachen, die den Bauch mal ärgern können.
Vieleicht bist Du bald auch mal ganz dankbar dafür, wenn sich ein Diätfehler so krass meldet. Ich habe dadurch ganz viel gelernt ;).

Beim Kinderwunsch kann ich nicht mitreden - dafür kam meine Diagnose viel zu spät. Aber es gibt (gab) hier im Forum schon einige Mitglieder, die erst Zöli und später dann Mama wurden. Sieh mal, was z.B. Xenia hier geschrieben hat: viewtopic.php?f=136&t=31739&p=222773

Dein FA kann vielleicht mit der Ergebnis dieser Studie etwas anfangen: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29476685

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

mirush
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 20 Feb 2018 11:46:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Gf Ersatzprodukte

Beitragvon mirush » 01 Mär 2018 13:56:41

Vielen Dank für die Informationen!
Ich werde es mit meiner FÄ besprechen, sie war der Meinung, dass es nicht eilt, weil sie keinen Zusammenhang zwischen Zöliakie und meinen nicht erfüllten Kinderwunsch sieht. :shock:
Meine Glutenpanne war mir eine Lehre. Ich bin für Ihre Tipps dankbar. Sie haben viele Erfahrungen, wenn es für Sie in Ordnung, würde ich mich mit meinen Fragen auch in der Zukunft an Sie wenden.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!

Liebe Grüße

Mirush :flower:
Warte nicht darauf, entdeckt zu werden. Finde deine Stimme und erhebe sie. Sonst fehlt dein Lied in dieser Welt. (Veit Lindau)

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4235
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Gf Ersatzprodukte

Beitragvon moni130 » 01 Mär 2018 15:00:35

Huhu,
wir sind hier alle per "Du". ;)

Natürlich kannst Du Dich mit allen Fragen ans Forum wenden. Du hast ja schon die Erfahrung gemacht, dass es hier manchmal deutlich tiefer gehende Antworten gibt als von sog. Profis. :roll:

Deine FÄ hat ihre (unqualifizierte) Meinung und von der wird sie auch nicht abweichen, egal, was Du ihr bringst. Suche Dir lieber jemanden, der Deine Situation durchblickt und ernst nimmt.

Alles Gute,
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."


Zurück zu „Neue Mitglieder stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login