Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Grüße aus dem Münsterland

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.

Grüße aus dem Münsterland

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.
Christoph78
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 17 Dez 2017 07:39:11
Geschlecht: männlich

Grüße aus dem Münsterland

Beitragvon Christoph78 » 17 Dez 2017 13:45:31

Hallo zusammen,

ich heiße Christoph und komme aus einem mittleren Dörfchen im nördlichen Münsterland und möchte mich hier kurz vorstellen.

Ja, vielleicht kurz etwas zu meiner Vorgeschichte.
Vor ca. 6-8 Wochen habe ich einen nicht so starken grippalen Effekt gehabt. Das war für mich schon recht ungewöhnlich, da diese bei mir immer recht stark und ausgeprägt sind.
Kurz danach traten die ersten Symptome (Ausschlag und Juckreiz an Knie und Ellenbogen auf.
Also, kurzerhand zum Hautarzt. Dieser meine, dass das wohl eine Röschenflechte ist, die in Verbindung mit einem grippalen Effekt auftreten könnte. Ich solle es mal mit einer Kortisonsalbe versuchen.

Nachdem es nach zwei Wochen nicht wirklich besser wurde, bin ich erstmal zu meinem Hausarzt gegangen, da ich nun auch Probleme mit dem Magen bekommen hatte.
Er hörte sich das kurz an und meinte es könne Dermatitis Herpetiformis Duhring sein.
Er nahm mir Blut ab, um die Antikörper einer Zöliakie bzw. Spruh zu bestimmen, diese waren dann auch sehr erhöht.
Als nächstes sollte eine Hautprobe bei dem Hautarzt genommen werden und DHD zu bestätigen bzw. auszuschließen.
Dieser fragte mich, warum mein Hausarzt so etwas meinte? Er würde das nicht glauben.

Zwei Wochen später war das Ergebnis da.
Tja was soll man sagen, Dermatitis Herpetiformis Duhring. :(
Er rief dann meinen Hausarzt an und gratulierte ihm zu seiner Diagnose.

Eine Magensiegelung steht noch aus. Diese ist am 17. Januar.

Habe mich nun schon gut zwei Wochen glutenfrei Ernährt. (so glaube ich das zumindest)
Magenprobleme sind auch schon viel besser geworden. Jedoch nicht der Ausschlag und der Juckreiz. Es ist zwar alles noch ganz gut auszuhalten, jedoch nervt es doch ganz schön.

Der nächste Plan sieht vor, mir Dapson zu verschreiben, falls ich es nehmen darf. (Blutprobe ist schon abgenommen). Jedoch bin ich davon noch nicht so ganz angetan, da die Nebenwirkungen ja auch nicht ohne sind.

Das war es bis Stand heute von mir. Ich hoffe, ich konnte die Vorgeschichte auf das wesentliche verkürzen.

Habe mich schon bei der DGZ angemeldet und nun erst mal Informationen zu bekommen.

Ernährungsberatung werde ich auch ab morgen in Angriff nehmen.

Gibt es vielleicht von eurer Seite noch etwas zu sagen, bzw. habt ihr Tipps für mich, bzw. gute Links wo noch mehr erfahren kann.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Dapsol? Soll man es nehmen oder nicht?

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank und noch einen schönen 3. Advent.

Zurück zu „Neue Mitglieder stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Login