Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Mel der Frischling stellt sich vor

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.

Mel der Frischling stellt sich vor

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.
Mel1985
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: 30 Nov 2019 21:53:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon Mel1985 » 01 Dez 2019 14:33:25

Hallo ihr Lieben,

nach dem ich am Donnerstag den 28.12 meine Diagnose erhalten habe, Ware ich erst einmal am Boden zerstört. Hatte trotz ärztlich angebotener Ernährungsberatung das Gefühl mit allem allein dazustehen und an sich nichts mehr essen zu können. Dann bin ich gestern auf euch hier gestoßen und war begeistert. Soviel Tipps und Ratschläge. Soviel Motivation. Da musste ich mich doch gleich mal euch anschließen, um mich in Zukunft noch besser mit meiner Erkrankung auseinander setzten zu können.

Aber jetzt erst einmal zu mir. Ich bin Mel, 35 Jahre aus dem schönen Sachsen. Vor über zehn Jahren wurde bei mir Diabetes Typ I diagnostiziert. Ein knappes Jahr darauf hat man bei mir dann eine Laktose- und Fructoseintoleranz festgestellt. In den letzten zwei Jahren litt ich dann immer wieder an schweren Magen-Darm-Beschwerden, ständige Müdigkeit und abgeschlagen. Habe es aber immer wieder auf den Stress und die Psyche geschoben, da ich es mir selbst nur schwer eingestehen kann, mal krank zu sein und was zu haben. Aber die Probleme wurden immer massiver, so das ich um den Gang zum Arzt nicht drum rum kam. Und am Donnerstag habe ich nun die Diagnose erhalten. Einerseits Erleichterung, weil ich jetzt weis woran es liegt und das ich nur meine Essgewohnheiten ändern muss und andererseits ist über mich eine Weld zusammen gebrochen, weil ich das Gefühl erstmal hatte, mit unter auch durch meine anderen Unverträglichkeiten, gar nichts mehr essen zu können. Aber das war am ersten Tag. Bin jetzt schon etwas optimistischer, mit unter auch durch euch und Eure Beiträge, und weil ich heute weis das es doch noch Lebensmittel für mich gibt. ;-)

Hoffe auf eine schöne informative Zeit hier.

Liebe Grüße Mel

Reinhard Schwabroh
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 26 Sep 2004 13:54:18

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon Reinhard Schwabroh » 01 Dez 2019 15:16:18

......und es gibt für alle glutenhaltigen Nahrungsmittel vollwertigen Ersatz.
Bei dir um die Ecke in Glauchau backt Thomas Kaufmann: meingesundesbrot.de
Schau dir das mal an und grüß ihn ggf von mir.
Hey
Reinhard

„Jetzt beginnt die Chance auf ein erfüllteres Leben“
Schwerpunkt:Brotbäcker

Mel1985
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: 30 Nov 2019 21:53:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon Mel1985 » 02 Dez 2019 13:31:17

Hallo Reinhard,

vielen lieben Dank für den Tipp. das hilft mir echt weiter. Denn im moment habe ich immer noch das Gefühl kaum alternativen zu haben. Gerade durch meine anderen beiden Unverträglichkeiten, die da noch dazu kommen. gefühlt schließt das eine, das andere aus. Aber ich denke da muss ich mich erst noch richtig rein finden. Im Moment ist es noch so viel neues, was mich vorerst noch überfordert.

Aber vielen lieben Dank. :-D
Vielen Dank und liebe Grüße Mel :-D

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon moni130 » 02 Dez 2019 15:30:58

Hallo Mel,

ich glaube, ich habe da einen Tipp für Dich, der die Jahreszeit und alle Deine Unverträglichkeiten gleichermaßen gut berücksichtigt. Gucke mal, was ich da (---> klick) am 27.11. über meine Lebkuchen verraten habe.

Fröhliches Backen,
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Mel1985
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: 30 Nov 2019 21:53:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon Mel1985 » 02 Dez 2019 17:44:30

Hallo moin130,

vielen lieben Dank für den Tipp und die verseuchte Aufmunterung, aber auf Grund meiner Fruktoseintoleranz darf ich keine Aprikosen, keine Marmelade(n), keinen Honig und keine Haushaltszucker essen. Aber trotzdem vielen lieben Dank. In der jetzigen Zeit gibt es ja neben Essen noch viele schöne andere Dinge. Der Duft der Weihnachtszeit. Der Schein der Kerzen. Etc. Sovieles.

Vielen Dank und liebe Grüße Mel
Vielen Dank und liebe Grüße Mel :-D

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon moni130 » 02 Dez 2019 19:11:58

Hallo Mel,

das mit der Fruktose, ist das bei Dir eine angeborene Intoleranz oder eine Malabsorbtion? Eine Intoleranz hätte schon im Windelalter auffallen müssen. Da darf man all das, was Du aufgezählt hast, dann wirklich nicht. Bei einer Malbsorbtion ist die Verträglichkeit eine Frage der Menge und des Verhältnisses von Glukose zu Fruktose. D.h. durch Zusatz von Glukose (Traubenzucker) kann man z.B. sonst unverträgliches Obst verträglicher machen. Mit etwas Glück verbessert sich unter glutenfreier Ernährung die Verträglichkeit von Fruchtzucker wieder. Es könnte sich also lohnen, in ein paar Wochen mal vorsichtig wieder Sachen zu probieren, die Du bisher wegen Fruktose gemieden hast.

Und bis dahin, kannst Du ja Nüsse und Mandeln pur vernaschen ;). Oder hast Du zufällig ein funktionierendes Rezept für zuckerfreie Zimtmandeln? Zuckerfrei und auch frei von Zuckerersatzstoffen. Ich muss da mal etwas probieren ...

Es ist gut, dass Du die schönen Dinge des Lebens siehst und Dich daran freuen kannst, auch wenn Du beim Essen zurück stecken muss.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Mel1985
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: 30 Nov 2019 21:53:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon Mel1985 » 02 Dez 2019 19:33:12

Hallo moin,

also festgestellt bzw diagnostiziert wurde die Fruktoseintoleranz bei mir erst vor acht oder neun Jahren. Scheinbar hatte ich diese unerkannt aber schon seid Geburt, so wie meine Herzinsuffiziens, die auch erst vor neun Jahren festgestellt wurde. War zwar als Kind oft im Krankenhaus, wegen allerlei Beschwerden, aber immer hieß es, „Ich wäre noch jung“ und „Das verwächst sich wieder“. Vor zehn Jahren hatte ich dann ein Versagen der Bauchspeicheldrüse und erkrankte an Diabetes. Danach wurde dann eins nach dem anderen festgestellt. Die unbehandelte Herzinsuffiziens, die Fruktoseintoleranz und die Laktoseintoleranz. Und jetzt kommt scheinbar eins nach dem anderen dazu.
Aber danke für deine hielfreichen Zeilen.

Vielen Dank und liebe Grüße Mel
Vielen Dank und liebe Grüße Mel :-D

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon moni130 » 02 Dez 2019 19:45:31

Hallo Mel,

jetzt muss ich doch noch mal nachbohren. Mit welchen diagnostischen Schritten wurde denn die Fruktose-Unverträglichkeit bei Dir festgestellt? Es ist wirklich wichtig zu unterscheiden, ob eine Intoleranz vorliegt, die durch einen molekulargenetischen Test diagnostiziert wird oder eine Malabsorbtion, die man per H2-Atemtest feststellen kann.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Mel1985
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: 30 Nov 2019 21:53:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon Mel1985 » 02 Dez 2019 20:46:14

Hallo Moin,

Man hatte bei mir einen Bluttest und diesen H2 Test gemacht. Im Blut wurde laut Labor HFI im B-Gen festgestellt. Hoffe das beantwortet deine Frage.

Liebe Grüße Mel
Vielen Dank und liebe Grüße Mel :-D

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon moni130 » 02 Dez 2019 21:04:27

Hallo Mel,

danke für die Klarstellung. Dann hast Du tatsächlich die sehr seltene ererbte Fruktoseintoleranz. Fruktosemalabsorbtion haben ja viele von uns hier und wissen gar nicht, dass es noch eine andere Form der Fruktoseunverträglichkeit gibt, die ganz andere Konsequenzen hat. Also nützen Dir unsere Erfahrungen auch nichts.

Ich hoffe, Du fühlst Dich trotzdem wohl hier unter uns. :flower:
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Mel1985
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: 30 Nov 2019 21:53:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon Mel1985 » 02 Dez 2019 21:34:08

Hallo Monika,

fühle mich sehr wohl hier. Einfach die mentale Unterstützung aus diesen vielen Beiträgen die ich hier finden kann, selbst wenn nicht jeder mir etwas nützt. Aber ich muss auch sagen, nach dem vor acht neun Jahren die Fruktoseintoleranz und Laktoseintoleranz bei mir diagnostiziert wurde, habe ich nicht 100% danach gelebt. Wurde aber auch nie direkt dafür geschult. Was mich beides glaube zu dem gebracht hat wo ich jetzt bin. Aber das kann man nie genau sagen. Jetzt fang ich aber an, mich wirklich damit auseinander zu setzen. Man will ja leben. :-D Gut leben. Und ich bekomm das schon hin. Auch wenn es schwer fällt.

Ich hätte da mal eine Frage. Das ich auf Grund der Fruktoseintoleranz kein Senf, Ketchup und keine fertige Majo, auf Grund des enthaltenen Zuckers essen darf ist mir klar. Aber warum ist das bei Zöliakie ebenfalls so? Sorry, ist sicher eine dumme Frage.

Vielen Dank und liebe Grüße Mel
Vielen Dank und liebe Grüße Mel :-D

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon moni130 » 02 Dez 2019 23:29:36

Das ich auf Grund der Fruktoseintoleranz kein Senf, Ketchup und keine fertige Majo, auf Grund des enthaltenen Zuckers essen darf ist mir klar. Aber warum ist das bei Zöliakie ebenfalls so? Sorry, ist sicher eine dumme Frage.


Nein, das ist gar keine dumme Frage! Das ist eine Frage, die eine differenzierte Antwort heraus fordert.
Daheim verwende ich Senf, manchmal auch Ketchup und sogar Majo. Da gucke ich nämlich beim Einkaufen ganz genau auf die Zutatendeklaration, wie bei allem anderen, das nicht einfach nur völlig unverarbeiteter Rohstoff ist. Was es bis zu mir in die Küche schafft, ist also in Beziehung auf Gluten unbedenklich. Sobald ich außer Haus etwas essen möchte wird es kritisch. Die Produkte, die für die Gastronomie hergestellt werden, enthalten oft glutenhaltige Zutaten. Ganz sicher kann ich das sagen für Majo. Ich habe letzen Sommer bei einem Fest jede Pommesbude "kontrolliert" und nirgends glutenfreie Majo gefunden. Und auch beim Senf gab es schon welchen - auch für Normalverbraucher - der glutenhaltig war. Ob es momentan glutenhaltigen Senf auf dem Markt gibt, das weiß ich nicht. Aber beim erwähnten Fest habe ich auch auf Senf verzichtet und denke, dass ich dafür einen Grund gehabt habe. Mit Ketchup kenne ich mich nicht so gut aus. Aber wenn Du mal im Internet nach Rezepten suchst, dann wirst Du sehen, dass da oft Stärke mit drin ist und das könnte ja auch mal Weizenstärke sein. Also Vorsicht. Ich verwende selten Ketchup, dafür aber häufig Tomatenmark. Da ist ja außer Tomaten und Salz nichts weiter drin.

Du siehst also, Deine Frage war wirklich nicht dumm.

Wegen der Fruktoseintoleranz bekommst Du hoffentlich kompetente professionelle Ernährungsberatung. Fast alle Internetseiten, die unter dem Stichwort auftauchen, unterscheiden nicht zwischen Intoleranz und Malabsorbtion und könnten Dich ordentlich verwirren, wenn du noch nicht so viel Erfahrung hast, dass Dir die Unterschiede klar sind. Bei nur ca. 4000 Betroffenen in Deutschland ist es sicherlich nicht einfach, jemanden zu finden, der sich mit der erlaubten Ernährung wirklich auskennt.

Ich halte Dir die Daumen,
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Mel1985
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: 30 Nov 2019 21:53:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon Mel1985 » 03 Dez 2019 10:43:50

Hallo Monika,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Hilft mir für das Verständnis schon mal extrem weiter. Majo mache ich selber. Senf esse ich allerdings noch. Und Ketchup geht ja auf Grund des hohen Zuckergehalts bei mir eh nicht. Ich muss ja auf Obst, Kartoffeln, alles mit Haushaltszucker verzichten. Was aber gerade mit dem Zucker nicht wirklich funktioniert. Bin ja Diabetikerin. Sprich ich habe auch mal Unterzuckerungen, wo ich halt auch mal süßes brauch. Ganz ohne geht da halt nicht. Aber man schränkt sich halt ein. Und im Moment ist eh alles etwas viel. Aber vielen Dank für deine hilfreiche Unterstützung.

Vielen Dank und liebe Grüße Mel
Vielen Dank und liebe Grüße Mel :-D

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon moni130 » 03 Dez 2019 11:49:13

Sprich ich habe auch mal Unterzuckerungen, wo ich halt auch mal süßes brauch. Ganz ohne geht da halt nicht.

Ja, Mel, das glaube ich Dir gerne. Ganz ohne Zucker kann kein Gehirn funktionieren. Aber Du hast doch hoffentlich immer etwas Traubenzucker bei Dir? Der besteht ja aus reiner Glukose und ist daher bei HFi erlaubt.

Deine glutenfreie Ernährung wird wirklich eine Herausforderung. Ich kann nicht mal sagen, in wie weit die glutenfreien Ersatzmehle überhaupt für Dich geeignet sind. Da ist ja oft Maismehl Hauptbestandteil und Mais soll ja gemieden werden bei HFi.

Kartoffeln sollten gehen, wenn man sie am Vortag schält, schneidet und über Nacht wässert. Das nur mal als ein Tipp aus meinem bescheidenen Wissenshorizont zu diesem Thema. Aber Du wirst Dich da schon reinfuchsen. Ich halte Dir die Daumen!
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Mel der Frischling stellt sich vor

Beitragvon moni130 » 03 Dez 2019 13:46:57

Hallo Mel,

ich möchte Dir noch eine dringende Empfehlung mitgeben: Sprich mit Deinem Arzt darüber, Dich zur Reha oder einer stationären medizinischen Vorsorgemaßnahme oder Heilbehandlung oder wie auch immer man es nennen (und finanzieren) will, in eine entsprechend, d.h. auf Stoffwechselerkrankungen spezialisierte Klinik einzuweisen, wo Du mit Hilfe der dortigen Fachleute lernen kannst, Deine zukünftige Ernährung zu gestalten. Ich denke da in erster Linie an eine Klinik in Bad Mergentheim, die seit Jahrzehnten als Diabetes-Klinik gepunktet hat. Aber auch mit Zöliakie und meinen anderen Baustellen war ich da richtig. Inzwischen hat der Klinikträger gewechselt, sicherlich auch viel Personal, aber Stoffwechselerkrankungen stehen immer noch an erster Stelle. Hinzu kommt, dass die Klinik genial schön gelegen ist, gleich am Kurpark mit musikalischen Wasserspielen, Konzerten, kurzem Weg bis ins Stadtzentrum und einem wunderschönen, großen Wildpark per Stadtbus erreichbar, also jeder Menge Gelegenheiten, Dinge zu genießen, die man sich nicht unter der Nase reinschieben muss. Nur über Weihnachten/Neujahr sollte man grundsätzlich in einer Reha nicht erwarten, dass ausreichend Personal anwesend ist, um all das zu bieten, was die Klinik in Normalbetrieb bieten könnte. Aber so ab 10. Januar .... Schöner, wunderschön ist die Umgebung, das "liebliche Taubertal", allerdings erst ab Mai.

Gruß
Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."


Zurück zu „Neue Mitglieder stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Login