Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Hallo ich bin die neue......

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.

Hallo ich bin die neue......

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.
sisiel
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 04 Dez 2017 01:30:22
Geschlecht: weiblich

Hallo ich bin die neue......

Beitragvon sisiel » 06 Dez 2017 21:53:58

bin ab Freitag 46 Jahre und weiß seit ca. 3 Wochen von meiner Zöliakie.Nach Magenspiegelung mit Biopsie und der Zottenatrophie und dem Antikörpertest.Heisst wohl für mich das ich aus der Nummer nicht mehr rauskomme. Für mich ist das schlimmste das ich es vom Kopf nicht sortiert bekomme z.B. wie mein Mann und unsere Tochter damit klar kommen oder das unser gesammter Freundeskreis darauf Rücksicht nehmen muss. Ich bin nicht gewohnt das sich jetzt alle auf mich einstellen müssen.....das ist es was mir echt zu schaffen macht....oder jetzt weihnachtsmärkte...ein Albtraum....dort habe ich das Gefühl :Gluten überall!!!!glutenfrei essen zu Hause klappt und mir geht es viel besser.Auch wenn es manch echte herausforderungen gibt und ich manchmal immernoch nen Heulkrampf bekomme trotzdem....ich war nie pingelig aber jetzt können wir nicht mal mehr das gleiche Messer benutzen....geht es nur mir so????Sorry, das alles ein bischen Durcheinander rüberkommt.....Wann findet man sich mit der situation ab???Meine Familie und Freunde sind super und unterstützen mich wo sie nur können....das einzige wo ich den Kopf mit frei bekomme ist der Sport.......nicht denken nicht reden

*Jo*
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 27 Nov 2012 09:02:48
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo ich bin die neue......

Beitragvon *Jo* » 07 Dez 2017 10:05:33

Hallo,

3 Wochen sind noch nicht so lange und das Gefühlschaos und alles andere ist sehr nachvollziehbar.
Denn ersten Schritt, das es daheim klappt, hast du ja schon weitgehend geschafft.
Noch entspannter wird es, wenn du den gesamten Haushalt auf glutenfrei umstellst, dann brauch man auch nicht mehr so pingelig zu sein.
Ich koche nur noch glutenfrei und meine Männer haben nur noch normales Brot und wenn sie normalen Kuchen haben wollen, dann dürfen sie ihn sich kaufen. Nach jetzt 5 Jahren glutenfrei leidet auch bei glutenfreien Kuchen und anderen Sachen niemand mehr. Damit habe ich einen relativ normalen Umgang zu Hause und das hat die Situation für mich sehr entspannt.
Ja, Freunde müssen Rücksicht nehmen. Da hat es sich bei mir bewährt bei Einladungen meine Sachen selbst mitzunehmen. Wenn mit wenig Informationen in einer normalen Küche glutenfreies Essen zubereitet wird, dann klappt das in der Regel nicht. Für mich waren dann klare Absprachen am besten. So musste ich mich nicht verpflichtet fühlen, das vermeindlich glutenfreie zu essen.
Wir machen mit Freunden häufiger Spieleabende. Da stehen dann einfach nur glutenfrei Knabbersachen auf dem Tisch. Meist bring ich die mit und ich kann dir versprechen niemand leidet.
Wann man sich mit der Situation abfindet ist sicherlich sehr individuell, allerdings bleibt einem ja nichts anderes übrig. Wenn du "gesund" leben willst, wenn du weiter Sport treiben willst, dann ist das Einhalten der Diät essentiell.

Weihnachtsmärkte sind eine große Herausforderung. Lange Schlangen an den Essbuden, niemand hat Zeit eine Zutatenliste zu checken und auf allgemeine Aussagen und Annahmen kann man sich auch nicht verlassen. Bis auf Maronen esse ich dort gar nichts, das ist mir das Risiko nicht wert.

Lass noch ein bisschen Zeit vergehen, aber auch du wirst das schaffen und dann ist irgendwann mal alles selbstverständlich.

Grüße Jo

sisiel
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 04 Dez 2017 01:30:22
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo ich bin dienke ..... das was du schreibst lässt hoffen

Beitragvon sisiel » 09 Dez 2017 21:25:05

*Jo* hat geschrieben:Hallo,

3 Wochen sind noch nicht so lange und das Gefühlschaos und alles andere ist sehr nachvollziehbar.
Denn ersten Schritt, das es daheim klappt, hast du ja schon weitgehend geschafft.
Noch entspannter wird es, wenn du den gesamten Haushalt auf glutenfrei umstellst, dann brauch man auch nicht mehr so pingelig zu sein.
Ich koche nur noch glutenfrei und meine Männer haben nur noch normales Brot und wenn sie normalen Kuchen haben wollen, dann dürfen sie ihn sich kaufen. Nach jetzt 5 Jahren glutenfrei leidet auch bei glutenfreien Kuchen und anderen Sachen niemand mehr. Damit habe ich einen relativ normalen Umgang zu Hause und das hat die Situation für mich sehr entspannt.
Ja, Freunde müssen Rücksicht nehmen. Da hat es sich bei mir bewährt bei Einladungen meine Sachen selbst mitzunehmen. Wenn mit wenig Informationen in einer normalen Küche glutenfreies Essen zubereitet wird, dann klappt das in der Regel nicht. Für mich waren dann klare Absprachen am besten. So musste ich mich nicht verpflichtet fühlen, das vermeindlich glutenfreie zu essen.
Wir machen mit Freunden häufiger Spieleabende. Da stehen dann einfach nur glutenfrei Knabbersachen auf dem Tisch. Meist bring ich die mit und ich kann dir versprechen niemand leidet.
Wann man sich mit der Situation abfindet ist sicherlich sehr individuell, allerdings bleibt einem ja nichts anderes übrig. Wenn du "gesund" leben willst, wenn du weiter Sport treiben willst, dann ist das Einhalten der Diät essentiell.

Weihnachtsmärkte sind eine große Herausforderung. Lange Schlangen an den Essbuden, niemand hat Zeit eine Zutatenliste zu checken und auf allgemeine Aussagen und Annahmen kann man sich auch nicht verlassen. Bis auf Maronen esse ich dort gar nichts, das ist mir das Risiko nicht wert.

Lass noch ein bisschen Zeit vergehen, aber auch du wirst das schaffen und dann ist irgendwann mal alles selbstverständlich.

Grüße Jo


Zurück zu „Neue Mitglieder stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login