Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Neu hier und einige Fragen

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.

Neu hier und einige Fragen

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.
Waslos
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 12 Aug 2017 10:50:47
Geschlecht: männlich

Neu hier und einige Fragen

Beitragvon Waslos » 12 Aug 2017 11:09:04

Hallo,

Ich bin neu hier bin 31 Jahre alt und bräuchte eure Hilfe.

Ich hatte am am 25.7.2017 eine Magenspieglung bei der eine Marsh 3a Diagnostiziert wurde.Das Ergebnis hatte ich dann am 3.8.2017 bekommen seid dem habe ich mich gleich Glutenfrei ernährt.Am 3.8.2017 Hatte ich auch eine Stuhlprobe abgegeben bei der eine Entzündung festgestellt wurde bei der der referens Bereich bei 50 liegt und bei mir war er 85.

Am 7.8.2017 wurde mir dann Blut abgenommen um die Antikörper zu testen,diese waren aber genau an der Grenze.

Habe immer noch Bauchschmerzen obwohl ich mich seid über einer Woche Glutenfrei ernähre.

Mein Hausarzt meinte jetzt zu mir das er sich ziemlich sicher ist da keine Erhöhung der Antikörper gegeben war das er eine Zöliakie ausschließen könne.

Also noch mal zusammen gefasst

Magenspieglung und Biopsie aus 12 Fingerdarm ergab eine Marsh 3a keine Erhöhung der Antikörper aber eine Entzündung in der Stuhlprobe.

Ich wäre jedem der mir hier weiter helfen würde sehr dankbar

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4010
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heimat von Rock'n Rhöner

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon moni130 » 12 Aug 2017 17:27:34

Besserung nach nur einer Woche glutenfrei im Anfängermodus, das ist ein Wunschtraum oder ein Placebo-Effekt. Als Anfänger macht man garantiert noch Fehler, wird noch in den unglaublichsten Situationen mit Glutenspuren in Kontakt kommen. Da jede noch so kleine Menge die Autoimmunreaktion neu anstoßen kann, die dann etliche Tage lang Symptome hervorrufen kann, ist es nahezu ausgeschlossen, dass sich nach den paar Tagen seit dem Beginn der glutenfreien Ernährung schon eine Besserung bemerkbar macht. Darüber reden wir nach 6-8 Wochen mit glutenfreier Ernährung noch mal.

Das Verhalten des Hausarztes ist aufgrund der Informationen, die Du hier gegeben hast, nicht nachvollziehbar. Deswegen will ich auch gar nichts dazu sagen. Generell wäre es aber Sache des Gastroenterologen, die Diagnose zu stellen und nicht die Sache des Hausarztes, der ja nicht der Spezialist ist. Trotzdem solltest Du uns schon wissen lassen, welche Antikörper denn überhaupt bestimmt worden sind und mit welchem Ergebnis, wenn Du von uns eine Erläuterung dazu erwartest.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Waslos
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 12 Aug 2017 10:50:47
Geschlecht: männlich

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon Waslos » 12 Aug 2017 17:52:18

Hallo und danke für deine Antwort.

Welche Antikörper genau getestet wurden weiß ich nicht aber der den mal normal testet bei einer Zöliakie da bin ich mir sicher.Ich weiß nur,das er genau an der Obersten Grenze war mehr nicht.

Der Gastro hatte kein Blut abgenommen mein Hausarzt ist Internist und hat in seinem Leben als er noch im Krankenhaus gearbeitet hatte auch paar Spiegelungen gemacht.Also denke ich das er sich etwas auskennt.

Wenn es die Möglichkeit hier gibt??kann ich den Befund von der Gastroskopie hier gerne mal hochladen.

Also denkst du das Bild nach meinen Angaben spricht doch für eine Zöliakie??

Woher kommt die Entzündung im Stuhl aber dann her??

Viel Grüße

Waslos
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 12 Aug 2017 10:50:47
Geschlecht: männlich

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon Waslos » 12 Aug 2017 22:44:06

Waslos hat geschrieben:Hallo und danke für deine Antwort.

Welche Antikörper genau getestet wurden weiß ich nicht aber der den mal normal testet bei einer Zöliakie da bin ich mir sicher.Ich weiß nur,das er genau an der Obersten Grenze war mehr nicht.

Der Gastro hatte kein Blut abgenommen mein Hausarzt ist Internist und hat in seinem Leben als er noch im Krankenhaus gearbeitet hatte auch paar Spiegelungen gemacht.Also denke ich das er sich etwas auskennt.

Wenn es die Möglichkeit hier gibt??kann ich den Befund von der Gastroskopie hier gerne mal hochladen.

Also denkst du das Bild nach meinen Angaben spricht doch für eine Zöliakie??

Woher kommt die Entzündung im Stuhl aber dann her??

Viel Grüße



Wie schnell gehen die Antikörper zurück da ja das Blut erst gut 4 Tage nach der Diät abgenommen wurde

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4010
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heimat von Rock'n Rhöner

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon moni130 » 13 Aug 2017 00:31:17

Bei Zöliakie kann man verschiedene Antikörper zur Diagnostik heran ziehen.
Antikörper gegen deamidierte Gliadin-Peptide, IgA und IgG
Antikörper gegen Gewebstransglutaminase, IgA und IgG
Antikörper gegen Endomysium, IgA und IgG
Das macht, unterm Strich, sechs Möglichkeiten, was der Hausarzt gemeint haben könnte. IgA-Antikörper verschwinden generell schnell, IgG-Antikörper bleiben über etliche Monate erhalten. Man nennt sie auch "Gedächtnis-Antikörper".

Bei einem
- Antikörperbefund "an der obersten Grenze" (in dem Fall egal bei welchem der obigen AK),
- nach bereits begonnenener glutenfreier Ernährung,
- bei einschlägiger Symptomatik,
- bereits vorliegendem eindeutig klassifizierten und für Zöliakie typischen Biopsiebefund
eine Zöliakieerkrankung auszuschließen - das ist nicht nachvollziehbar.

Nicht nachvollziehbar ist auch die Sache mit der Stuhlprobe. Oder doch, ja, für mich schon nachvollziehbar, da mir das Geschäft mit dem Geschäft nicht ganz fremd ist. Aber das zu erörtern würde hier zu weit gehen. Jedenfalls ist es ein gutes Geschäft, was ich aus den kürzlich eingeweihten millionenschweren Erweiterungsbauten eines einschlägigen Laborbetriebs schließe.

Die Entzündungsmarker im Stuhl - ja wo kommen die wohl her, wenn eine entzündete Dünndarmschleimhaut, klassifiziert als Marsh 3a, vorgefunden wurde? Und wieder stellt sich die Frage, welche Entzündungsparameter überhaupt bestimmt worden sind. Obiges Labor listet 5 verschiedene.

... und hat in seinem Leben als er noch im Krankenhaus gearbeitet hatte auch paar Spiegelungen gemacht. Also denke ich das er sich etwas auskennt.

Ein paar Spiegelungen gemacht zu haben, bedeutet, ein paar Leuten einen Schlauch in den Hals gestopft zu haben. Dadurch wird keiner zum Experten für eine Krankheit, bei der von einer 90 %igen Dunkelziffer die Rede ist. Wirklich nicht!

Solche Geschichten erinnern mich immer wieder nur daran, was passiert ist, nachdem ich gewissermaßen gegen den Widerstand mehrere Ärzte der Zöliakie auf die Spur gekommen bin und unter glutenfreier Ernährung mein "chronischer" Behandlungsbedarf rapide abnahm - bis auf Null. Bis dahin hat allein einer der Ärzte, die an Folgen der unerkannten, unbehandelten Zöliakie herumgedoktort haben, regelmäßig Jahr für Jahr 5000 € an mir verdient. Dumm gelaufen - für ihn!

Oder anders ausgedrückt: Mit einer Zöliakie-Diagnose kann ein Patient zum wirtschaftlichen Totalschaden für einen Arzt werden.

Vielleicht überdenkst Du die Reaktionen Deines Arztes noch einmal unter diesem Aspekt.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

snowwhite
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 4
Registriert: 13 Aug 2017 07:32:09
Geschlecht: weiblich

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon snowwhite » 13 Aug 2017 08:35:16

hallo,
schau mal was ich maja unter "blähbauch" geschrieben habe..
alles gute snowwhite

Waslos
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 12 Aug 2017 10:50:47
Geschlecht: männlich

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon Waslos » 13 Aug 2017 08:58:46

Vielen Dank das du dir auch heute am Sonntag die Mühe machst und mir Antwortest

Ich verste schon was du mir sagen willst.Dennoch bin ich etwas verwirrt und frage mich eben ob es doch was anderes sein könnte wie Morbus chron oder so??

So kommt es eben alles wenn einem dir Ärzte total kirre machen und man nicht weiß wo man dran ist,da jeder was anderes erzählt.

Kann mich gerne morgen einmal um die Blutwerte kümmern das ich mir die hole und dann hier einmal aufliste.

Das mit der Entzündung im Stuhl verstehe ich nicht,da im Internet steht das es bei einer Zöliakie keine Entzündung im Stuhl gibt.

Werde dann mal den Befund der Biopsie mal anschreiben






So hier mal der Befund

Immunhistochemie:

Mit CD3 sieht man in der Duodenalschleimhaut intraepitheliale Lymphozyten.Man zählt bis 46 Lymphozyten /100 Deckepithelzellen

Begutachtung:

Duodenalschleimhaut mit herdförmiger Zottenabflachung und intraepithelialer Lymphozytose bis 46 Lymphozyten/100 Deckenpithelzellen

Das morphologische Bild spricht für eine Zöliakie Marsh 3 a.Entsprechende serologische Untersuchungen werden empfohlen.

Kein Anhalt für eine Lambliasis oder einen Morbus Whippel

Und das im Stuhl untersuchte heißt Calprotecin

Lg

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4010
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heimat von Rock'n Rhöner

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon moni130 » 13 Aug 2017 15:45:10

Calprotectin ist bei jeder Entzündung im Verdauungstrakt erhöht, ob in der Speiseröhre, im Magen oder sonstwo auf dem Weg bis zur Schüssel. Somit kann es keinesfalls als Ausschlusskriterium für Zöliakie herangezogen werden, sondern nur als Signal, dass zusätzlich evtl. noch eine andere Baustelle zu berücksichtigen ist. Die wiederum kann unter glutenfreier Ernährung "zufällig" auch verschwinden bzw. sich bessern. Viele von uns hier haben nicht nur eine Baustelle.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Waslos
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 12 Aug 2017 10:50:47
Geschlecht: männlich

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon Waslos » 13 Aug 2017 16:18:04

ja aber auf was kann das noch hindeuten??

Ich mache mich schon etwas sorgen

Lg

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4010
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heimat von Rock'n Rhöner

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon moni130 » 13 Aug 2017 17:07:50

Ein so gering erhöhter Wert lässt keine Rückschlüsse zu. Außerdem ist ja ein Entzündungsprozess in der Dünndarmschleimhaut nachgewiesen.

Also, nun mache Dir deswegen mal nicht so viele Gedanken. Wäre Blut im Stuhl gewesen, dann wäre das bedenklicher.
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Waslos
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 12 Aug 2017 10:50:47
Geschlecht: männlich

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon Waslos » 13 Aug 2017 18:00:22

Kann das Morbus chron sein??

Was sagst du zu dem Biopsie Ergebnis??

Waslos
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 7
Registriert: 12 Aug 2017 10:50:47
Geschlecht: männlich

Re: Neu hier und einige Fragen

Beitragvon Waslos » 13 Aug 2017 20:35:39

[quote="Waslos"]Kann das Morbus chron sein??

Was sagst du zu dem Biopsie Ergebnis??

Mein Problem ist eben auch mein Stuhlgang der ist immer noch sehr schleimig.

Meine Bauchschmerzen kommen und gehen manchmal sind sie sogar fast weg tauchen dann aber immer wieder auf das geht schon seid 8 Wochen so




Keiner mehr da der mir helfen kann??


Zurück zu „Neue Mitglieder stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Login