Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Diätfehler: wie lange dauert es bei Euch, bis Ihr was merkt? - Seite 2

Hier könnt ihr euch Umfragen von anderen Mitgliedern ansehen und auch selbst Umfragen erstellen --> Hinweis: Umfragen mit Link auf externe Internetseiten nur mit Genehmigung der Administratoren

Diätfehler: wie lange dauert es bei Euch, bis Ihr was merkt?

Hier könnt ihr euch Umfragen von anderen Mitgliedern ansehen und auch selbst Umfragen erstellen --> Hinweis: Umfragen mit Link auf externe Internetseiten nur mit Genehmigung der Administratoren

Diätfehler: wie lange dauert es bei Euch, bis Ihr was merkt?

innerhalb von 30 Minuten
48
18%
1 Stunde
57
21%
bis zu 3 Stunden
39
14%
bis zu 6 Stunden
17
6%
bis zu 12 Stunden
23
9%
bis zu 24 Stunden
20
7%
bis zu 48 Stunden
18
7%
ich reagiere gar nicht
47
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 269

Matzi
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 15 Jul 2006 22:33:26
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Matzi » 19 Jul 2006 13:06:38

Hallo @all

Ich muss sagen ich bin auch sehr erstaunt, was alles ausser Durchfall bei euch kommt.
Dann kann ich für mich ja ehrlich von Glück reden, wenn ich nur meinen Durchfall bekomme. Tut mir aber auch ehrlich leid, das ihr soviel und es solange bekommt.
Das schlimme ist ja schon, wenn man los geht habe ich die Zöliakie immer im Hinterkopf. Passiert heut was oder nicht? Und schwupps ist es da!
Endweder nach 30 min. oder auch erst 2-3 h später. Liegt wohl bei mir vielleicht auch an der Psyche. Mein Bauch macht sich manchmal gar nicht bemerkbar. Keine Blähungen und kein Blubbern.
Ich mag ausserhalb kaum noch was essen. nehme mir lieber nen Müsliriegel mit.

Liebe Grüße
Das leben kann hart sein, aber man muß lernen damit umzugehen.

Orea
Frischling
Frischling
Beiträge: 45
Registriert: 04 Mär 2007 20:42:17

Beitragvon Orea » 23 Mär 2007 18:04:28

Hallo zusammen,

ich halte seit ca. 5 Jahren strenge Diät. Erst seit zwei Jahren gehe ich wieder in Restaurants, aber auch nur bei einem gewissen Grad an Notwendigkeit. Hier passiert es mir häufiger
(obwohl ich dem Koch/Kellern alles genau erklärt), dass ich noch beim Essen starke Bauchschmerzen und einen großen Blähbauch bekomme. :frustrierend:

Ich kann mir bis heute nicht vorstellen, dass die Schmerzen von Gluten kommen sollen. Oder... :?

Bis jetzt habe ich immer gedacht, dass ich noch irgendetwas anderes nicht vertrage. Bekomme es aber einfach nicht raus. Zu Hause habe ich diese Schmerzen sehr selten
Daher kann es eigentlich nur etwas sein, was man Zuhause bei der Essenzubereitung nicht benutzt.
Hat jemand von euch einen Tipp :Hilfe:
Liebe Grüße
Orea :goodbye:

„Es gibt nichts Gutes – außer, man tut es!“

Starliner
Frischling
Frischling
Beiträge: 40
Registriert: 07 Dez 2005 08:30:16
Wohnort: Zürich

Beitragvon Starliner » 23 Mär 2007 19:07:26

Hallo zusammen,

Ich reagiere auf Diät fehler mit Bauchkrämpfen und starken Blähungen und ganz übelriechenden Winden :oops: , erbrechen muss ich nie aber Durfall bekomme ich dann auch noch.

Es grüsst Euch Starliner

mike_and_more
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 31 Mai 2006 19:23:24
Wohnort: München

Beitragvon mike_and_more » 23 Mär 2007 19:48:10

@ all
Ich reagiere auf Diätfehler in der Regel innerhalb der ersten 60 Minuten mit Blähbauch und Gasbildung, die über die Speiseröhre entweicht - auch "Rülpsen" genannt ;-) Das hat ne Weile gedauert, bis ich das so rausgefunden habe, aber mein Ernährungstagebuch ist hier eindeutig.

@ Orea
Hast Du schon einmal an Histamin gedacht? Das ist nämlich sehr tückisch, weil es sich nicht immer auf eine bestimmte Zutat zurückführen lässt. Vielmehr spielt hier auch die Frische der Lebensmittel eine große Rolle. Und das kann man zuhause wesentlich besser beeinflussen als im Restaurant.

Benutzeravatar
monilein
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 673
Registriert: 01 Feb 2007 09:13:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Beitragvon monilein » 23 Mär 2007 19:56:49

hallo,

also ich reagiere schon auf minimalste spuren von gluten und lactose ( hoffentlich verschindet dielactoseintoleranz noch in den nächsten monaten ). und bis ich die fehler merkr dauerts so zwischen ner halben stunde und ner stunde. aber dann dauerts auch bis zum nächsten morgen oder noch länger. toi toi toi, gluten habe ich seit mitta januar nur ein einziges mal erwischt, bei lactose waren es leider schon dreimal. aber aus fehlern lernt man ja bekanntlich. :wink:

grüßle, moni

:sailing:
Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es anders wird, aber ich weiß, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll. ~~~ Fürchte dich nicht, langsam zu gehen, fürchte dich nur, stehen zu bleiben.

Benutzeravatar
Ulli&Co
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 12 Jan 2005 21:55:18
Wohnort: Wien

Beitragvon Ulli&Co » 23 Mär 2007 20:33:41

Hallo,

meine Tochter reagiert wohl gar nicht. Letzte Woche hat ihr die Englischkursleiterin im KiGa einen normalen Kuchen gegeben, obwohl sie informiert war und Cornelie noch extra gefragt hatte... :evil: naja, keine Reaktion. Ich weiß nicht, ob ich das jetzt gut oder schlecht finden soll, wir haben ihr nicht gesagt, daß es der "falsche" Kuchen war, wo bleibt dann der erzieherische Effekt??? Sie ist 4 Jahre alt.

Meine Frage - reagieren vielleicht Kinder, die seit ein paar Jahren gf leben (bei uns gut 2) wenig bis gar nicht auf Fehler? Was natürlich auch die vielen Geschichten von Zöli im Kindesalter und dann zurück zu gh erklären würde.

Alles Liebe,
Ulrike

Benutzeravatar
flashstummi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1378
Registriert: 31 Jul 2006 16:09:10
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon flashstummi » 23 Mär 2007 21:15:48

Hallo :hallo: !

Ich reagiere innerhalb der nächsten 24 Stunden ordentlich auf einen Diätfehler. Früher habe ich gar nicht reagiert. Es ist ja auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich wie oder ob er überhaupt reagiert.
Liebe Grüße aus der Voreifel :blumen:

Tanja :winken:

Daphnia
Frischling
Frischling
Beiträge: 11
Registriert: 10 Feb 2007 14:30:10
Wohnort: Würzburg

Beitragvon Daphnia » 25 Mär 2007 20:59:11

hallo!
ich habe seit ca. 3 wochen wieder probleme. im dezember wurde die diagnose gestellt, und nach über 2 monaten diät gings mir dann auch wirklich gut.aber das war leider nur kurz. jetzt habe ich wieder bauchblubbern und ganz viel luft im bauch, und ich habe das gefühl, dass sich zunehmend mehr verstopft, von durchfall kann überhaupt nicht die rede sein. die verschlechterung kam schleichend, und ich kann einfach keinen diätfehler ausfindig machen. reaktionen auf milchprodukte konnte ich auch nicht feststellen.
hat jemand von euch vielleicht ähnliche erfahrungen gemacht?
viele grüße,
daphnia

Marleen27
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 631
Registriert: 07 Apr 2006 13:23:01
Wohnort: Passau

Beitragvon Marleen27 » 26 Mär 2007 10:34:09

Hallo Daphnia,

hast Du schon einmal ein Ernährungsprotokoll geführt ? So kommst Du vielleicht dem Übeltäter auf die Spur. Es muß nicht unbedingt immer ein Diätfehler sein. Mir ging es eine lange Zeit ähnlich (Bauchgrummeln etc.) und durch das Protokoll kam heraus, daß ich eine weitere Unverträglichkeit habe.

Gute Besserung!
Liebe Grüße
Marleen27 :blumen:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Albert Einstein

emil
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 5
Registriert: 24 Feb 2006 15:51:13
Wohnort: Wien

Beitragvon emil » 29 Mär 2007 21:23:07

hmmm,
das hängt vom allgemeinzustand ab. bin ich schlecht drauf (oder habe, z.b. auf reisen, schon einen diätfehler hinter mir): ca. 4 stunden, dann fröhliche entleerung. bin ich gut drauf: ca. 12 stunden - hängt wohl, mit verlaub gesagt, von der stabilität des dickdarminhalts ab.
herzliche grüße
emil

Kersting
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 31 Dez 2006 12:24:34
Wohnort: Marl

Beitragvon Kersting » 06 Mai 2007 11:35:40

Hallo,

bei uns ist es wie bei Ulli&CO. Maike ist 3 1/2 und seid ihrem 1 Geburtstag ein Zöli. Ich weiß nicht ob wir noch keine Fehler gemacht haben, oder ob sie nicht reagiert. Bis jetzt ging es immer gut.

Bis dann
Liebe Größe
Kerstin und Maike

little Conner
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 08 Jul 2006 11:31:06
Wohnort: Bautzen

Beitragvon little Conner » 07 Mai 2007 06:15:01

Hallo MartinaS
Also mein kleiner reagiert auch nicht auf Diätfehler habe natürlich nie absichtlich welche eingebaut um das zu testen aber kleine Fehler passieren so schnell.
Konnte noch keine Reaktion beobachten.
LG Nicole

Benutzeravatar
Schokomaus
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 6
Registriert: 13 Mär 2007 19:09:48
Kontaktdaten:

Beitragvon Schokomaus » 31 Mai 2007 08:19:07

Bei mir dauert es immer so lange, dass ich schon fast denke: "Puh, nochmal gut gegangen."

Doch dann, meistens sind es drei bis vier Tage, treten nach und nach Symptome auf wie extreme Müdigkeit, Antriebslosigkeit, leichte Krämpfe in der Dünndarmgegend. Das geht dann ab und an schrittweise weiter bis zu leichter Übelkeit, aber nicht immer, kommt auf die Menge an.
"Unter Verzicht verstehen Frauen die kurze Pause zwischen zwei Wünschen."
- Mario Adorf

Benutzeravatar
jenesaispas
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1616
Registriert: 30 Nov 2006 09:25:28
Wohnort: Mittelfranken (Bayern)

Beitragvon jenesaispas » 31 Mai 2007 08:38:07

5 Minuten, dann merk ichs mit Bauchschmerzen, die erst mal ein paar Stunden gleich bleiben und dann evtl. einen schwer schlafen lassen. Dauern dann noch 1-2 Tage an.
Es reicht, daß ein Mensch versteht, worüber tausend den Kopf schütteln.
© by Walter Ludin

elly
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 4
Registriert: 30 Mai 2007 20:32:33
Kontaktdaten:

Beitragvon elly » 31 Mai 2007 13:39:59

mir wird nach ca. 1 bis 1 einhalb stunden übel und nach ca. 2 stunden muss ich mich dann übergeben... allerdings ist bei seid über 2 jahren nichts passiert. langsam hab e ich den verdacht das sich meine symptome verändert haben, sllerdings traue ich mich nicht einen absichtlichen fehler zu machen um das rauszufinden :wink:
ich bin soo froh das ich dieses forum gefunden hab!! :)

fiat08
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 05 Nov 2006 12:04:30
Wohnort: Merzig

Beitragvon fiat08 » 31 Mai 2007 14:49:41

Hallo :-D ,
eine Stunde nach einem falschen Essen, bekomme ich
Bauchschmerzen und Blähungen, nachts fängt dann
das Zahnfleischbluten und Kopfhautjucken an. :evil:
Am nächsten Tag habe ich Pickel im Gesicht und
am Abend geht es mit heftig, schmerzhaften Darm-
und Magenkrämpfen los, die mit Durchfall auf
dem WC enden. :twisted:
Es dauert dann noch ca. 2 Tage bis sich wieder
alles beruhigt hat. In dieser Zeit bin ich furchtbar
müde und hungrig. :cry: :cry: :cry:

LG
fiat08 :roll:

SheilaLie
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 19 Aug 2006 19:07:08
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon SheilaLie » 11 Jun 2007 09:24:04

90 Minuten (kann man fast die Uhr danach stellen), dann geht es los mit kolikartigen Krämpfen, ca. 10 Minuten später muss ich das erste Mal aufs Klo. Wenn der Darm dann nach einigen Klogängen entleert ist (ich esse nach einem Diätfehler grundsätzlich erst mal nichts mehr, weil davon, auch wenns gf ist, die Krämpfe schlimmer werden), bleiben "nur" noch die Koliken. Die bleiben dann durchschnittlich 14 Stunden so wie se sind, dann noch 2-3 Tage einen recht empfindlichen Magen und Bauchgrummen, ca. 2 Wochen migräneartige Kopfschmerzen, und 4 Wochen nach nem Diätfehler vertrage ich Milchprodukte nur in Maßen, aber keinesfalls in Massen, wo ich doch sonst damit keine Probleme hab.
Außerdem werd ich noch extrem zickig und antriebslos. Und saumüde.

Is ja wohl klar, dass die 3 Diätfehler im ersten Jahr für mich 3 Fehler zu viel waren... Hoffe mal, dass ich das jetzt inzwischen soweit drauf hab, dass ich keine Diätfehler mehr mache. Aber bei 2 von den 3 Fehlern kann ich meine persönliche "Anfängerdummheit", welche mir in großem Maße beschert wurde, als Grund nennen.
Der Fehler an Ostern war Vertrauen.
"Probleme sind dazu da, überwunden zu werden."

"Zum Glück ist Jason Momoa gf!"

matzi51
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 19 Jul 2007 16:29:27
Wohnort: Biebergemünd, Main-Kinzig

Beitragvon matzi51 » 24 Jul 2007 19:48:04

:schwitz: Bei mir ist es unterschiedlich, manschmal bekomme ich gleich nach dem Essen einen Bähbauch, das ich glaube mir bleibt die Luft weg. Duch den Nachschub muß ich, wenn ich ca. 36 - 48 Stunden vorher gh gegessen habe, entweder nach zehn Minuten auf Toilette, spätestens nach einer Stunde 1- 2 mal und dann Durchfall mäßig bis total wässerig, kommt darauf an was und wieviel ich in einer Portion gh gegessen habe. :lesen: Habe mal über Wochen am Anfang des Verdachts genau Buch geführt. Man muß erst mal auf den Gedanken kommen das die grasse Reaktion bis zu 2 Tagen dauern.
Viel glück auf allen Wegen. Matzi :luftballons:
Es ist zwar nicht immer einfach damit umzugehen, aber ich kann laufen, sehen, hören, fühlen, lachen, weinen und denken und deswegen geht es mir immer noch besser als den Menschen die eins davon nicht können. Und dafür bin ich dankbar !!!!!!!

Laura1899
Frischling
Frischling
Beiträge: 24
Registriert: 25 Mär 2006 14:34:31
Kontaktdaten:

Beitragvon Laura1899 » 09 Nov 2007 03:28:31

Hallohoooo :winken:

Ich weiß nun seit fast zwei Jahren, dass ich an Zöliakie leide und bisher sind mir "bewusst" zwei Diätfehler unterlaufen. Das eine Mal habe ich zwei Scheiben Dinkelbrot gegessen (es erst im Nachhinein erfahren) und das andere Mal waren es eine Packung Erdnüsse, die extrem gewürzt waren (ich war leider etwas schnell beim Lesen der Zutaten :roll:). Die Reaktionen waren sehr unterschiedlich: Das Dinkelbrot löste starke Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, einen Blähbauch und Schlappheit aus - die Erdnüsse KEINE Bauchschmerzen und KEIN Durchfall, aber Kopfschmerzen, Schwindel und Konzentrationsstörungen (ich hatte ein wenig das Gefühl betrunken zu sein!). Jetzt frage ich mich, wieso ich weder Bauchschmerzen noch Durchfall hatte, aber diese heftigen Konzentrationsstörungen. Ist das irgendwie zu erklären?

:gutenacht: Laura

catrin
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 22 Okt 2007 19:54:06
Wohnort: Achern

Beitragvon catrin » 09 Nov 2007 08:18:37

Hallo Laura,

dazu kann ich nur als Zölimutter sagen, meine Tochter reagierte in der Akutphase ausschließlich mit Bauchschmerzen und Schwindel, Antrieblslosigkeit, d.h. sie lag einfach nur auf der Couch und wollte nichts wissen--richtig depressiv.
Auch wir hatten unsere Diättücken mit den daraus resultierenden Fehlern, aber sie hatte keinen Durchfall-- sondern immer diese Bauschschmerzen und Schwindelattacken. Insgesamt hat bei ihr der große Jähzorn nachgelassen-- sie ist immernoch temperamentvoll, aber alles überschaubarer.

Wenn du hier im Forum die einzelnen Beiträge durchschaust wirst du sehen, dass diese Krankheit zu Recht auch Chamäleon genannt wird.
Ciao catrin


Zurück zu „Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Login