Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Umfrage zum Mehrbedarf - Seite 2

Hier könnt ihr euch Umfragen von anderen Mitgliedern ansehen und auch selbst Umfragen erstellen --> Hinweis: Umfragen mit Link auf externe Internetseiten nur mit Genehmigung der Administratoren

Umfrage zum Mehrbedarf

Hier könnt ihr euch Umfragen von anderen Mitgliedern ansehen und auch selbst Umfragen erstellen --> Hinweis: Umfragen mit Link auf externe Internetseiten nur mit Genehmigung der Administratoren

Mehraufwand pro Zöli im Monat?

keine Mehrkosten
2
3%
bis 5
0
Keine Stimmen
6 bis 10
3
4%
11 bis 20
10
13%
21 bis 40
23
29%
41 bis 60
13
16%
61 bis 80
12
15%
80 bis 100
17
21%
 
Abstimmungen insgesamt: 80

Jaycee
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 05 Jul 2011 15:04:28
Geschlecht: nicht angegeben
Wohnort: Hannover

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Jaycee » 19 Okt 2011 14:51:08

Mein Mehraufwand ist nahezu null. Das Müsli auf Basis von Buchweizen/Hirse statt Weizen/Hafer zu mischen ist ein bisschen teurer, dafür entfällt das "urbane Durchfressen": Ich bleibe nicht mehr an den vielen Pizzaständen und Bäckereien stehen; vor Eisbuden überlege ich mir dreimal, ob ich wirklich den leeren Becher bis zum nächsten Papierkorb tragen will. Als Reiseproviant kaufe ich manchmal gf-Brötchen oder gf-Kekse aus der Drogerie, dafür gibts in der täglichen Mittagspause selbstgekochte Reste statt die teuren belegten Brötchen etc. aus der Kantine. Da ich mehr zuhause koche und entsprechend weniger unterwegs kaufe, sind meine Futterkosten zeitweise sogar geringer als früher.

babydani2702
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 4
Registriert: 18 Okt 2011 10:26:13
Geschlecht: weiblich

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon babydani2702 » 28 Okt 2011 09:37:57

Huhu ihr Lieben,

HeavilyBroken hat geschrieben:Ich finde jeden 2. Tag für 2 Personen ein Brot zu backen muss ins Geld gehen .. :shock:
Für mich als Einzelperson reicht ein Brot mit 500-600 g Mehl 2 Wochen.. Bin aber auch keine soo große Brotesserin.

Bei mir halten sich die Mehrkosten auch in Grenzen, etwas Mehl, ein paar Reiswaffeln und ein paar Nudeln im Monat, damit komme ich aus :-D
Hin und wieder sündige ich aber auch, wenn sich meine Herren Pizza bestellen, schmeiße ich mir ein teures (natürlich glutenfreies) Fertiggericht in die Pfanne ;-) Ist aber selbst wenn ich die Frosta-Variante wähle noch günstiger als ne Lieferdienstpizza :D


Ja, das stimmt leider. Wir haben zwar sehr tolle Mehle gefunden, aber da kostet dennoch ein Brot mind. 3€ + Strom den ich ja noch garnicht mitrechne.... Mein Mann liebt Brot und isst dies wirklich in großen Mengen...

Kurz hochgerechnet macht das schon 50€ für Brot im Monat.... und diese kosten hatten wir vorher nicht, obwohl wir auch selbst und vollwertig gebacken haben...

Hm, mal schauen wo ich noch sparen kann...:-) Liebe Grüße

Dani

Sibylle

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Sibylle » 28 Okt 2011 10:01:52

.
Zuletzt geändert von Sibylle am 15 Aug 2016 19:19:13, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
pieps
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 25 Apr 2010 21:01:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Weilheim i. Obb

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon pieps » 28 Okt 2011 12:37:39

Hallo Sibylle,
kannst du bitte mal das Rezept für dein selbstgemischtes Brotmehl hier reinstellen? Ich habe gerade ziemliche Probleme mit meinen Mischungen. Ich mische schon Hälfte/Hälfte meiner Mischung mit Mix B, aber irgendwie werden meine Brote in letzter Zeit nicht mehr so schön. Entweder Riesenlöcher drin, klitschig oder es fällt in der Mitte ein. Heute habe ich mal wieder nur mit Mix B gebacken und da sind zwei wunderschöne Walnussbrote dabei rausbekommen. Eigentlich wollte ich aber über kurz oder lang nur meine eigene Mischung nehmen, aber damit klappt es leider nicht. Mit Kuchenmehl habe ich das Problem nicht, da benutze ich ausschließlich meine Mischung und alles wird wunderbar.
LG
Pieps
Liebe Grüße
Pieps

Sibylle

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Sibylle » 28 Okt 2011 20:20:08

.
Zuletzt geändert von Sibylle am 15 Aug 2016 19:19:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pieps
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 25 Apr 2010 21:01:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Weilheim i. Obb

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon pieps » 28 Okt 2011 22:09:08

Ja, hab ich. Ich nehme auch Trudels dunkle Mischung, aber irgendwie klappt es nicht. Muss wohl noch ein bisschen rumprobieren.
Liebe Grüße
Pieps

Sibylle

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Sibylle » 03 Jan 2012 10:52:45

.
Zuletzt geändert von Sibylle am 15 Aug 2016 19:19:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Hetairos » 03 Jan 2012 11:25:40

Immer wieder Chapeau Sibylle!
:chinese: Heti
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

Stella
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 10 Aug 2007 13:30:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberbayern

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Stella » 03 Jan 2012 12:42:30

Auch ich ziehe meinen Hut vor Dir, Sybille, großes Kompliment! :yes:

Wir sind ein 6-Personen-Haushalt (+Säugling), davon zwei gf-Esser, ich backe viel selber und versuche günstig einzukaufen, trotzdem liegt unser Monatsverbrauch/Kopf gut 20 € über Eurem und das ohne Süßkram :? ... O.k., ich koche 2x/Tag , aber das kann es ja eigentlich nicht sein...
Essenspläne mache ich auch, bzw. ich habe so einen «immerwährenden Essenskalender», in den ich einmal das Essen für ein ganzes Jahr eingetragen habe (wiederholt sich alle drei Monate), erleichtert -finde ich- nicht nur den Einkauf, sondern hält auch das oft übliche "ich mag dieses nicht und ich jenes nicht" in Grenzen, es gibt halt meist das, was im Kalender steht, was ganz gut akzeptiert wird.

Mal schaun, was ich besser machen kann, denn dass es geht, hast Du ja anschaulich dargestellt!

Viele Grüße
Stella

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4382
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon moni130 » 03 Jan 2012 14:05:04

Hallo Sibylle,

ich kann nur bewundern, wie gut Du organisiert bist und dadurch zu einem Sparfuchs erster Klasse geworden bist.

Ich mööchte aber mal ein paar Dinge in den Raum werfen, die ich aus einigen Deiner Beiträge abgeleitet habe und die mir zu denken geben bzw. die ganz sicher nicht auf die Zöli-Allgemeinheit übertragbar sind.

Dein Brotmehl kostet 1,63 €/kg hast Du mal geschrieben. Was in Deinem Brotmehl drin ist, weiß ich natürlich nicht, aber wenn ich die Preise für Buchweizenmehl, Reismehl (aus dem preisgünstigsten Asia-Laden) usw. ansetze, dann schaffe ich es niemals, auch nur annähernd an den von Dir genannten Preis ranzukommen. Folglich vermute ich jetzt mal, dass Du eine Getreidemühle besitzt und darin Reis, Buchweizen usw. selbst mahlen kannst. Diese Rohstoffe dann auch noch in Großpackungen eingekauft, das könnte dann hinkommen mit dem Preis. Doch wer kann so vorgehen? Ein Mietwohnungsbewohner mit Standardküche wird selten genug Platz haben, um je 3-5 kg von 3-5 oder noch mehr zu vermahlenden Rohstoffen sachgerecht zu lagern. Folglich muß man, um so sparen zu können, erst einmal in Raum, Aufbewahrungseinrichtung und Mühle investieren.

Dann hast Du ja wohl auch einen eigenen Garten, der Dir sicherlich manch leckere Sachen liefert, die Du nicht in Deine Berechnung einbeziehen brauchst, weil sie Dich so gut wie kein Geld kosten. Siehe z.B. viewtopic.php?f=35&t=16897&p=218024#p218024 . Obst und Gemüse, selbst wenn man Discounterpreise zugrunde legt, schlagen jedoch in einer halbwegs gesunden Ernährung bzw. ohne die Möglichkeit, im eigenen Garten zu ernten, ganz erheblich zu Buche.

Ich möchte Dich in keiner Weise kritisieren, schon deshalb nicht, weil ich Deine Konsequenz bewundere. Ich sehe allerdings durch Deine Veröffentlichung eine nicht zu unterschätzende Problematik auf Betroffene zukommen, die - egal wo und bei wem auch immer - um die Kosten für ihren Lebensunterhalt streiten müssen. Deshalb ist es mir wichtig zu betonen, dass es sich bei Deiner Auflistung um einen sicherlich extremen Sonderfall handelt, der von anderen kaum in entsprechender Weise nachgeahmt werden kann. Und es ist sicherlich auch nicht jedermanns Sache, z.B. beim Kartoffelpü an laktosefreier Milch zu sparen und dem laktoseintoleranten Kind stattdessen lieber Laktrase-Tabletten zu geben. Dieser Picknick-Vorschlag hat mich ehrlich gesagt doch etwas irritiert und einige andere Sachen auch, die Du hier schon vorgestellt hast.

Trotzdem meine ich, dass wir alle viel von Dir lernen können. Deshalb bitte ich Dich darum, doch noch mal Deinen Speiseplan einzustellen bzw. eine Liste Deiner Einkäufe, damit man sich ein etwas anschaulicheres Bild davon machen kann, was bei Euch alles auf den Tisch kommt und woher es kommt.

Viele Grüße
Monika

Benutzeravatar
felix465
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1118
Registriert: 02 Nov 2008 15:58:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 41836 Hückelhoven, NRW
Kontaktdaten:

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon felix465 » 03 Jan 2012 16:40:46

@Monika
Sybille hat doch ihre Speisepläne eingestellt.

Ich bewundere auch so eine Disziplin. Ich nehm an einer Studie teil, bei der ich 3 Monate/Jahr pinibel Haushalsbuch führen muß.

Ich kann zu meiner Person nur sagen, mit durchschnittlich 320,--/Monat würde ich bei 3 Personen (2 Erw., davon 1 Zöli und 1 Kind (11 Jahre)) nicht hinkommen.

Normalerweise versuche ich die Kosten bei 100,--/Wochen zu halten, allerdings klappt das auch nicht immer. Ich habe keinen Gemüse-/Obstgarten und muß daher alles kaufen. Allerdings habe ich 2 Tiefkühltruhen und auch einen eigenen Kellerraum für Lebensmittel, sodass ich doch ein bischen Platz für Vorräte habe.

Fleisch kaufe ich fast immer im Angebot in Großpackungen und friere den Rest ein. Mehl wird teilweise fertig als Mix gekauft, teilweise selber gemixt. Getreidemühle habe ich keine. Koche auch jeden Tag frisch, wobei bei uns fast täglich Fleisch oder Geflügel gibt. Glutenfreies Brot und Kuchen backe ich meistens selber. Lediglich gh-Brot wird gekauft und (das ist ein "Luxus" meiner Männer) kaufen die ihren Wurstaufschnitt beim Metzger (was ja nicht gerade so günstig ist). Ich selber kaufe für mich lieber abgepackte Wurst, damit ich sehen kann, ob wirklich gf oder nicht.

Also läg ich ca. bei 5-6 Euro/Person und Tag für unsere Ernährung.

Im Moment ist es allerdings so, dass wir ca. 1x im Monat auch auswärts Essen gehen. Kosten hierfür sind ca. 30,-- für 3 Personen (incl. Getränke).

Benutzeravatar
Kerstin65
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 322
Registriert: 08 Jan 2008 19:46:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dresden

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Kerstin65 » 03 Jan 2012 17:33:21

Hallo ,

ist schwer zu schätzen , aber der Mehrbedarf kommt auf jeden Fall durch gf Brot , Kekse , Nudeln und geleg. Bier zustande .... aber ich esse jetzt auch
viel bewusster , Sachen die eh gf sind , wie viel Gemüse und Obst etc.
und ein nicht gestürmter Bäcker oder keine Lieferpizza sparen nat. wiederum Geld...könnte zwar auch noch mehr sparen , bin aber nicht so die vorbildliche
Koch-und Backfrau wie viele hier ;-)


LG Kerstin

Sibylle

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Sibylle » 03 Jan 2012 19:01:21

Erst mal nur vorausgeschickt: Ich wollte mit meinem Beitrag niemandem auf den Schlips treten! Was ich zeigen wollte ist, dass man auch als Zöli nicht Unmengen von Geld ausgeben muss, um sie vernünftig zu ernähren. Oft hört man nämlich nur Klagelieder...

@ Monika!:
Du hast ein paar indirekte Fragen gestellt, die möchte ich dir beantworten:
Folglich vermute ich jetzt mal, dass Du eine Getreidemühle besitzt

Ja, ich habe einen Mühlenzusatz zu meiner Küchenmaschine.
Ein Mietwohnungsbewohner mit Standardküche wird selten genug Platz haben, um je 3-5 kg von 3-5 oder noch mehr zu vermahlenden Rohstoffen sachgerecht zu lagern.

Man muss nicht so große Mengen auf Lager haben. Hier Preise und meinen Bezugsquellen:
Milchreis 0,99 €/kg (Discounter)
Buchweizen 3,99€/kg (Internet; 2kg-Beutel oder "Russenladen")
Maismehl 0,99 €/kg (Kaufland)
Maisstärke 0,59(?)€/400g (Discounter)
Kartoffelstärke 0,69(?)€/400g (Kaufland)
Hirse 2,99€/kg (Internet; 2kg-Beutel oder "Russenladen")
Guarkernmehl 11,00€/kg (Internet 1,5 kgBeutel)
Erbsenfasern 5,90€/kg (Internet 2 kgBeutel)
Soda (statt Backpulver) 0,99€/500g ("Russenladen")

Ich habe also Buchweizen, Hirse, Guarkernmehl und Erbsenfasern in etwas größeren Megngen, den Rest kaufe ich ganz normal nach, wenn es (fast) leer ist. Ach so: Ich wohne auf dem Land. Die nächsten "Russen-"und Asialäden sind mind. 30km entfernt. Ich plane meine Stadttouren und verbinde so viele Erledigungen wie möglich. (z.B. Bibliothek + Lebensmittel einkaufen + Ämterwege...)

Dann hast Du ja wohl auch einen eigenen Garten,...
Ich sehe allerdings durch Deine Veröffentlichung eine nicht zu unterschätzende Problematik auf Betroffene zukommen, die - egal wo und bei wem auch immer - um die Kosten für ihren Lebensunterhalt streiten müssen.

Ja, ich habe einen Garten, der im Sommer leckere Sachen liefert. Im Moment stehen da noch Möhren und -aufgrund der extrem milden Witterung- Frühlingszwiebeln. Ich habe im Herbst Quitten und Birnen eingekocht. Marmeldade und Sirup sind auch abgefallen. Lauch und Kräuter aus dem Garten habe ich eingefrohren. Ja, Gemüse gibt´s nach Möglichkeit zu Saison aus dem Garten. Jetzt, im Winter, kaufe ich Obst und Gemüse. Gemüse meist die TK-1kg-Beutel, aus denen ich dann Portionen entnehmen kann.
Aber es gibt da noch einen Weg, den auch Städter gehen könnten: Kartoffeln stoppeln- d.h. zwischen Abernten und Umpflügen der Kartoffelfelder mit Genehmigung des Bauern! die Kartoffeln nachsammeln. Nüsse fallen auch in Großstädten von den Bäumen. Äpfel, Hagebutten, Birnen, wachsen oft wild und werden nicht abgeerntet. Bärlauch für Pesto gibts Frühling im Wald und lässt sich prima einfrieren, Apfelschalen kann man trocknen und zu Tee aufgießen...Das alles kostet kein/kaum Geld, macht aber Mühe.

Und es ist sicherlich auch nicht jedermanns Sache, z.B. beim Kartoffelpü an laktosefreier Milch zu sparen und dem laktoseintoleranten Kind stattdessen lieber Laktrase-Tabletten zu geben. Dieser Picknick-Vorschlag hat mich ehrlich gesagt doch etwas irritiert und einige andere Sachen auch, die Du hier schon vorgestellt hast.
Ja, das habe ich geschrieben und das machen wir auch so. Ich nehme für das Essen Fertigkartoffelbrei "Das Komplette" und Wasser mit, weil es einfach besser ist Wassser einzustecken, als Milch, die viel schneller verdirbt. ABER: Anbetracht der Tatsache, dann wir nicht jede Woche so ein Autobahnpicknick machen und ich auch verschieden "Menüs" zu solchen Anlässen in petto nabe, kommt es vielleich 2-3 mal im Jahr vor, dass meine Kinder eine Laktasetablette eingeworfen bekommen, damit sie das Mittagessen vertragen. Im Normalfall bekommen sie lf Milch! (Es wäre ja wohl auch Ersparnis am falschen Ende!)

Deshalb bitte ich Dich darum, doch noch mal Deinen Speiseplan einzustellen

Speiseplan (noch Rohfassung) stelle ich gleich unter den o.g. Link. Dann kannst du gucken. ;-)
--------------
Was vieleicht auch wichtig ist zu sagen: Wir trinken sehr wenig Alkohol. Kaffee brauchen wir für 2x2 Tassen täglich. Gh Brot backe ich selbst aus Mehl, Wasser, Salz und selbst augesetztem Sauerteig. Wurst läuft bei uns nicht so richtig, Käse ist beliebter. (Lecker Rezepte für Brotaufstriche gibt´s im Internet.) Der 100%ige Saft wird zur Hälfte verdünnt mit Srudel aus dem Soda..axx. Ich trinke am liebsten frisch gezapftes Wasser oder auch mal Wasser mit Sirup oder Saft. Tee kommt auch öffter auf den Tisch.

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4875
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon SierraHotel » 03 Jan 2012 22:58:26

Hallo zusammen,
ich habe leider zu wenig Zeit dazu, habe aber mal von *dieser* Organisation gehört, dass man sich eintragen kann um mit dem Einverständnis der Grundstückseigentümer, kostenlos "Mundraub" begehen zu dürfen. Wer Zeit hat und die Arbeit nicht scheut, kann hier sicher auch noch einiges einsparen.
Viele Grüße
SierraHotel :Matrose:
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

paulina55
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 04 Feb 2007 17:27:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon paulina55 » 04 Jan 2012 08:47:04

Hallo Sybille,

ich finde es für Dich schön, daß Du mit so wenig Geld Deine Familie ernähren kannst. Aber ich habe weder die Zeit noch die Muse neben meiner Berufstätigkeit, auf abgeernteten Feldern vergessene Kartoffeln einzusammeln oder in Wald und Feld Kräuter und Obst zu ernten.
Ja, ich fühle mich auf den Schlips getreten, da ich auch auf Preise achte, aber es bei aller Rechnerei mir nicht möglich ist, zur Zeit und auch in Zukunft, für dieses Geld meine Familie zu ernähren.
Hab mir lange überlegt, ob ich dies überhaupt schreiben soll, da ich hier vielleicht wegen meiner Meinung an den Pranger gestellt werde.

Gruß Paulina

Sibylle

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Sibylle » 04 Jan 2012 09:53:48

.
Zuletzt geändert von Sibylle am 15 Aug 2016 19:20:12, insgesamt 1-mal geändert.

Rosafell
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 24 Mär 2010 13:01:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Thüringen

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Rosafell » 04 Jan 2012 10:24:45

Eure Diskussion ist sehr interessant!!
Nudeln beim Discounter?!? ich habe schon oft geguckt, aber bei uns auf dem Land bekomme ich da nichts, ich kaufe viel in Internet oder wenn ich da bin wo es Reformhäuser gibt bzw. wenn ich mal dazu komme in einem Herkules, Kaufland....einzukaufen, aber das bedeutet oft 50-80 km Fahrt und das ist mir dann hochgerechnet zuaufwendig.

Sibylle

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Sibylle » 04 Jan 2012 10:30:48

.
Zuletzt geändert von Sibylle am 15 Aug 2016 19:20:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alke
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 24 Mär 2008 21:12:23
Wohnort: Nürnberg

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon Alke » 04 Jan 2012 15:51:11

Ich find es klasse, was du alles machst Sibylle.
Ich würd das nie und nimmer schaffen also: Chapeau auch von mir!!!

Ich denke aber nicht, dass jemand sich da schlecht fühlen muss: jeder hat andere Voraussetzungen und andere Bedingungen, Möglichkeiten, Fähigkeiten.

ABER, vieles kann man auch entwickeln, und sich die sprichwörtliche Scheibe abschneiden!!!!! Es muss ja auch nur eine Scheibe sein ;-) Und ich denke, Ideen sollten uns immer willkommen sein, oder?

Ich hab in diesem Winter einiges an Geld gespart indem ich viel mehr Plätzchen selbst gemacht habe. Eigentlich wars nur die Idee die Kinder ans (Weihnachts-)Backen ranzubringen, aber ich denke ich werde einiges mehr auch jetzt im Laufe des Jahres selbst an Kleingebäck machen, weils einfach ist, spaß macht, und ich bei jeder Charge ans gesparte Geld denken kann *freu*

Brot werd ich zum Beispiel auch weiterhin weniger selbst machen. Mein Sohn ist ein echter Schär Junkie geworden, und das Laster lass ich ihm einfach mal!

Ich wohne übrigens in der Innenstadt, und ich geniesse im Sommer eigene Himbeeren, Stachelbeeren, Tomaten, Taglilien-Salat, Kräuter aller Sorten, Ringelblumen, sogar eine (wirklich nur 1) Birne hatten wir letztes Jahr aus eigener Ernte.

PS die Nudeln bei Lidl liegen glaub ich bei 1,49, bin aber grad gar nicht mehr sicher. Sie sind bei den normalen Nudeln zu finden, und wie geschrieben braun verpackt. Und sie schmecken wirklich gut, sehen auch aus wir die gh, sodaß ich neulich meinem Sohn schon mal den Teller unsanft entrissen habe und doch erst noch mal die Packung angeguckt hab *gg*
Ganz liebe Grüße
Alke
Die DZG Gesprächsgruppe Kinder in PLZ 90/91: http://zoeli-kids-nbg.blogspot.de/

Warum muss der Mensch seine Lebensmittel so lange panschen und "optimieren" bis alle davon krank werden?

birkenblatt
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: 03 Okt 2007 18:56:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erlangen

Re: Umfrage zum Mehrbedarf

Beitragvon birkenblatt » 04 Jan 2012 18:30:08

Gf-Essen ist schon teurer. Z. B.: das Bier ist wesentlich teurer. Auch das Mehl.

Ich koche und backe sehr viel selbst, weil ich darauf Wert lege. Zeitmäßig ist es möglich, weil ich nicht ganztägig berufstätig bin.

VG
apfelbaum


Zurück zu „Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login