Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

No-Go! - Berlin - Brauhaus Lemke (Charlottenburg)

u.a. Berlin, Potsdam, Schwerin und Rostock

Moderatoren: Lea357, andreas

No-Go! - Berlin - Brauhaus Lemke (Charlottenburg)

u.a. Berlin, Potsdam, Schwerin und Rostock

Moderatoren: Lea357, andreas

Kanelsnegle
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 18 Mai 2007 12:45:58
Wohnort: Hannover

No-Go! - Berlin - Brauhaus Lemke (Charlottenburg)

Beitragvon Kanelsnegle » 03 Jun 2014 10:26:49

Hallo liebe Zöli-Gemeinde, :-D

wir waren am Wochenende mal wieder in Berlin. Grundsätzlich klappt die glutenfreie Versorgung dort ja wirklich einwandfrei, dennoch möchte ich Euch warnen.

Unser Kurztrip begann mit einem leckeren Frühstück im Café Bilderbuch http://www.cafe-bilderbuch.de, welches ich bereits in einem meiner Beiträge lobend erwähnt habe. Ich hatte meine Brötchen mit dabei, das Aufwärmen war wie üblich überhaupt gar kein Problem. Das ausgewählte Frühstück war herrlich frisch und lecker, das Rührei wunderbar zubereitet. Alles wunderbar.

Für den Abend hatten wir im Vorfeld das Brauhaus Lemke in Berlin-Charlottenburg ausgewählt. Schriftlich wurde meinerseits abgeklärt, ob die glutenfreie Zubereitung eines Gerichtes möglich wäre (mit "Eine Bitte an den Koch" etc.). Man versicherte mir ebenfalls schriftlich, dass "viele Gerichte auf der Karte grundsätzlich ohne Mehl zubereitet werden". Das Lokal rühmt sich mit typisch Berliner Spezialitäten, was ich für unsere Gruppe wunderbar fand. Leider war der Besuch dann ein absoluter Reinfall. Man muss es leider als unfreundlich, unverschämt und inkompetent bezeichnen.

Als ersten Punkt muss ich anmerken, dass unser reservierter Tisch aus zunächst unerfindlichen Gründen vergeben war, wir daraufhin aber einen anderen bekamen. Die Bedienung war von Beginn an extrem überheblich und unfreundlich - den typischen Berliner Charme wollte sie wohl rüberbringen, hat aber weit gefehlt - rustikale Brauhausatmosphäre hin oder her. Wie dem auch sei: Wir bekamen unsere Speisekarten, die Bedienung kam wieder, ich sprach sie an, dass sie auf ihrem Reservierungsplan ja meine Glutenunverträglichkeit vermerkt hatte und ich gerne - wenn möglich - den Spargel mit Salzkartoffeln und Schnitzel nehmen würde. Ich fragte, ob das Schnitzel denn paniert sei, was sie mir bejahte. Daraufhin fragte ich, ob es möglich sei, das Schnitzel unpaniert zu bekommen. Das sei möglich, teilte sie mir mit, und sie ergänzte, dass die Sauce aus der Tüte komme und ich dann ja Butter haben könne. Das stimmte mich zunächst etwas milder. Dann kam das Essen - mein Essen mit paniertem Schnitzel. Ich schaut etwas verwundert auf das Essen und sprach die Bedienung gleich darauf an. Der Teller ging mit einigen Kommentaren ihrerseits zurück und ich saß dann in unserer Gruppe 15 Minuten ohne Essen am Tisch. Es kam weder eine Entschuldigung, noch eine Überbrückung. Dann brachte mir ein anderer Kellner den Teller mit einem unpaniertem Schnitzel, aber Paniermehl auf dem Spargel.

Ich habe daraufhin ziemlich verwundert nachgefragt. Die Antwort kam patzig: "Das ist extra unser selbstgebackenes Brot, das haben wir gerieben und darübergestreut, weil Sie ja kein Paniermehl haben wollten." Ich meinte dann, wo denn nun das Problem sei und habe ihm versucht, das Problem zu erläutern. Die Antwort war ein: "Und was kann ich jetzt dafür?" Es war unglaublich - beim nächsten Anlauf - die Gruppe hatte zwischenzeitlich aufgegessen - kam mein Spargel. Die Kartoffeln nicht durch, der Spargel hart, das Schnitzel trocken. Ich war sooo enttäuscht. Zudem kam ein weiteres Mal die erste Bedienung an unseren Tisch mit den Worten: "Na, wenn Sie mir von Anfang an gesagt hätten, dass Sie eine Glutenunverträglichkeit haben, dann wäre das ja was ganz anderes!" ICh war so perplex, dass ich darauf nichts mehr entgegnen konnte. Sie "nette" Dame kam auch nicht wieder an unseren Tisch; es wurde eine dritte Bedienung geschickt, ein kleines stilles Mäuschen, die am allerwenigsten etwas dafür konnte.

Das Verhalten war inkompetent und ich würde KEINEM empfehlen, dort hinzugehen.

Viele Grüße von Kanelsnegle
Zuletzt geändert von Kanelsnegle am 09 Jun 2014 10:17:08, insgesamt 1-mal geändert.

mariapaola
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 648
Registriert: 16 Jul 2007 14:47:28
Geschlecht: weiblich

Re: Berlin - Brauhaus Lemke (Charlottenburg)

Beitragvon mariapaola » 04 Jun 2014 13:46:34

Hallo Kanelsnegle,
uh, echt schlecht. Ein Lokal für die schwarze Liste.
Am Anfang Deines Beitrages aber bekommt man den Eindrück, dass das Lokal zu empfehlen wäre, auch weil die meisten Lokalberichte hier im Forum positiv sind.
Z.B. auch bei "Grundsätzlich klappt die glutenfreie Versorgung dort ja wirklich einwandfrei". Vielleicht am Anfang sofort (beim Titel?) schreiben, dass es ein no-go ist. Manche Leute, die in Eile sind, weil sie z.B. Lokale für eine Dienstreise suchen, schauen sich nur die Titeln an... Nicht dass sie auf die Idee kämen, dass, da der Lokal erwähnt wird, er ein guter Lokal ist...
Ciao,
Maria Paola

Kanelsnegle
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 18 Mai 2007 12:45:58
Wohnort: Hannover

Re: No-Go! - Berlin - Brauhaus Lemke (Charlottenburg)

Beitragvon Kanelsnegle » 09 Jun 2014 10:20:26

Hallo Maria Paola,

vielen lieben Dank für den Hinweis! Ja, das hab ich auch gleich gemacht - da hattest Du recht! :yes:

Einen schönen Pfingstmontag!

Liebe Grüße,
Kanelsnegle

mariapaola
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 648
Registriert: 16 Jul 2007 14:47:28
Geschlecht: weiblich

Re: No-Go! - Berlin - Brauhaus Lemke (Charlottenburg)

Beitragvon mariapaola » 11 Jun 2014 18:17:08

Super Kanelsnegle, danke! Ich war zu Pfingsten ausgerechnet in Berlin, und ich bin ins Brauhaus Lemke nicht gegangen. ;-)
Auch deswegen war Pfingsten sehr schön. :-)
Liebe Grüße,
Maria Paola


Zurück zu „Postleitzahlenbereich 1“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login