Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Usedom

u.a. Berlin, Potsdam, Schwerin und Rostock

Moderatoren: Lea357, andreas

Usedom

u.a. Berlin, Potsdam, Schwerin und Rostock

Moderatoren: Lea357, andreas

Benutzeravatar
Backliese
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 30 Jun 2013 07:44:14
Geschlecht: weiblich

Usedom

Beitragvon Backliese » 15 Aug 2018 13:47:35

Betreff geändert - Reisebericht folgt in Posting Nummer drei.

Hallo,

wir fahren in zwei Tagen nach Usedom und mehr zufällig bin ich jetzt darüber gestolpert, dass das Einkaufen wohl eher schwierig wird.

Dadurch, das es bei uns wirklich in jedem Supermarkt eine Auswahl gibt, ist das für mich so selbstverständlich.

Der letzte Eintrag ist auch schon wieder zwei Jahre alt, da gab es zumindest bei Edeka bissl was. Bei uns hier ist die Auswahl bei Edeka immer nicht soooo toll, Brot und Brötchen müsste ich dann auf jeden Fall mitnehmen.

Weiß vielleicht jemand, ob die Einkaufssituation inzwischen besser ist? Sonst werden wir wohl doch eine riesen Tasche mitnehmen müssen.

Ich habe derzeit wieder eine Phase wo das Thema Zöliakie von vorn bis hinten einfach nervt.

Liebe Grüße,
Zuletzt geändert von Backliese am 09 Sep 2018 11:36:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4204
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Re: Usedom - Einkaufen noch immer so schwierig?

Beitragvon moni130 » 15 Aug 2018 22:03:06

Wie es jetzt auf Usedom ist, weiß ich nicht, mir fiel aber in anderen Regionen im Norden auf, dass das Angebot insgesamt eher dürftig ist. Damit meine ich nicht nur Diätprodukte, sondern z.B. auch Feinkostprodukte, die im Süden reichlich mit rein gf Rezeptur überall erhältlich sind, muss man suchen, da Vieles mit (gf deklarierter) Weizenstärke ist. Wenn ich Brot wollte, habe ich allerdings immer welches gefunden. Nur esse ich lieber andere Sachen als viel zu teures Brot. Deswegen muss ich nicht verhungern, auch wenn ich nicht viel mitschleppen kann.
Genieße Luft, Meer und Sonne - gf Pizza & Pasta kannst Du dann wieder daheim essen. Auf Usedom gibt's bestimmt leckere Kartoffeln ;)
Gruss Monika
--------------------------------------------------------------------------------------
Immanuel Kant (1784): "Sapere aude – Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Benutzeravatar
Backliese
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 30 Jun 2013 07:44:14
Geschlecht: weiblich

Re: Usedom

Beitragvon Backliese » 09 Sep 2018 12:02:48

Hallo,

so - wir sind zurück aus unserem Urlaub - Moni Dir nochmal vielen Dank für den Feedback und das Relativieren, ich hatte den Tag so eine sau Laune ...

Jetzt aber zum Thema: der Urlaub war ganz toll :)

Wir hatten ein Ferienhaus in Trassenheide gemietet. Nachdem ich auf der Schär-Seite den Hinweis gefunden hatte, dass es bei Familia Schär-Produkte gibt, habe ich mich entschieden für's Tochterkind nur Brötchen/Brot für's Wochenende mitzunehmen, damit wir nach der Ankunft keinen Druck haben direkt den perfekten Einkaufsladen finden zu müssen.

Meine Schwester hatte uns geraten noch in Wolgast einkaufen zu gehen, sie hatte das Gefühl das sei günstiger. Familia fand sich dann in Wolgast direkt an der Straße Richtung Insel, bevor man über die Brück fährt. Also haben wir direkt eingekauft und in Familia auch ein großes Regal mit glutenfreien Produkten gefunden. Diverse Brötchen, Brot und auch Kekse. In der Tiefkühlung gab es Pizza (wer das denn benötigt) und Croissants - die Croissants haben meine Tochter sehr gefreut, dass ist jetzt nichts was ich standardmäßig kaufe und dann kostete die Tüte auch noch 2 Euro (ja wirklich ZWEI Euro) weniger als in München.

Am Strand ergab die Nachfrage, dass die Eisdiele (direkt bevor man runter geht zum Strand, bissl nach rechts versetzt, "Gelate und Café", Strandvorplatz) glutenfreies Eis hat, im Restaurant Knurrhahn (auch in Strandnähe, Strandstraße 11) wird auch glutenfrei angeboten (was nur auf der Website zu finden ist und nicht auf der Speisekarte, einfach nachfragen, wir wurden sehr nett beraten). Am Strand selber gibt es beim Surf-Verleih auch ein paar Snacks, ich hatte gefragt, ob man die Ofenkartoffel auch 100 % ohne irgendwelche Brotkrümel hinbekommt, was dann auch kein Problem war.

Bei einem Ausflug nach Bansin waren wir in so einem Tex-Mex-Restaurant am Strand (La Posada, Strandpromenade 33), dort reagierte man auch positiv auf unsere Nachfrage wegen GF, die Auswahl war klein, dass Essen okeeeee, jetzt nichts wo ich standardmäßig essen würde. Aber natürlich haben wir uns gefreut, dass alle zusammen essen konnten, auf der Terrasse hatte man einen schönen Blick Richtung Meer, da will ich nicht klagen. Man darf eben nur kein wirklich mexikanisches Essen erwarten.

In Heringsdorf waren wir in der Kaiserlounge (Kulmstraße 30) - darauf sind wir mehr zufällig gestoßen als wir vom Parkplatz kamen. Dort war man auch sehr aufgeschlossen und das Essen war sehr gut.

Manchmal muss man sich trauen ein wenig nachzuhaken, weil es häufig sofort heißt: da ist auf jeden Fall Gluten drin. Als wir in der Phänomenta waren habe ich gefragt wegen der Pommes - ja auf jeden Fall glutenhaltig. Da hatte mir die andere Service-Kraft aber schon gesagt, dass die Pommes in eigenem Fett frittiert werden, darum fand ich es lohnt nochmal nachzuhaken. Die andere Dame war felsenfest überzeugt: Kartoffeln sind glutenhaltig. Schlussendlich waren es einfach nur Kartoffeln. Trotzdem sagte man uns beim Kauf nochmal: das könnte hier aber dauern, bis der Krankenwagen kommt. Entspannt hat sich die Dame erst als ich ihr sagte, dass Zöliakie nicht zu einem allergischen Schock führt.

Meine Tochter hat auch jedes Auswärts-Essen sehr gut vertragen.

Generelle Panik vor Gluten habe ich häufiger erlebt, idR in Situationen, in denen eine weitere Nachfrage keinen Sinn machte, weil es zu voll war, als das jemand die Packung zum Nachlesen heraus geholt hätte.

Trotzdem war ich insgesamt positiv überrascht, auch wenn ich Moni Recht gebe, dass der Süden der Republik beim Thema glutenfrei besser aufgestellt zu sein scheint. Natürlich ist Usedom eine kleine Insel und das nochmal eine eigene Situation. Aber selbst in Berlin fand ich es recht müßig für's Kind einzukaufen oder essen zu gehen.

Aber das Fazit: Usedom ist einfach schön und auch für einen vegetarisch lebenden Zölli gut machbar.


Zurück zu „Postleitzahlenbereich 1“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Login