Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Eure Fragen und Tipps zum Kurantrag, zu Kureinrichtungen, ... / Eure Erlebnisse während der Kur

Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Eure Fragen und Tipps zum Kurantrag, zu Kureinrichtungen, ... / Eure Erlebnisse während der Kur
Benutzeravatar
Lollypop
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 12 Dez 2009 10:21:15
Wohnort: Potsdam

Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Beitragvon Lollypop » 22 Aug 2010 18:15:20

Hallo Mitglieder!

Ich war mit meiner Familie in der Kur: Kinder- und Rehazentrum Usedom in Kölpinsee. Das Essen dort war sehr gut. Sie haben ein extra Zöli-Buffet. Da gibt es eine Auswahl was man Essen möchte. Dort ist ein Zöli-Toaster und zum Abendessen gibt es auch immer eine warme Mahlzeit.Das Mittag ist auch super lecker! Zum Kaffe gibt es auf dem Zöli-Buffet Kuchen, Kekse und Gebäck :eating smilie: . Die Ärtzte und die Köche kümmern sich gut um die Zölis :bravo: . Wenn man fragen hat oder etwas verändern will wendet er sich an sie :meine_meinung: . Das essen ist sehr lecker!!! Es gibt auch gf Puddings oder Joghurts in der Küche. Übrigends das Kurheim liegt direkt am Strand. In der Kur sind auch sehr viele kinder :jumping twice: (auch welche mit Zöli zum austauschen...).

Also mein Tipp: Kinder- und Rehazentrum Usedom!!! Echt toll für Zöli´s und die anderen!!!!(hihi) :jumping: :yes:
Hab ich euch neugierig gemacht???

Bis dann
Viele Grüße: Lollypop

Freunde sind wie Engel, man sieht sie nicht aber sie sind IMMER für dich da!

Benutzeravatar
Hetairos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8488
Registriert: 05 Apr 2006 08:39:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mecklenburg

Re: Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Beitragvon Hetairos » 22 Aug 2010 21:40:21

Lieben Dank für deinen schönen Bericht Lollypop :yes:
Ich freue mich mit dir, dass du einen schönen Aufenthalt hattest
und so gute Erfahrungen mitteilen kannst!

Ich habe mir erlaubt, die Überschrift zu vervollständigen,
damit man deinen Bericht in der Forenübersicht schnell findet,
wenn man gezielt sucht.

Lieben Gruß, Hetairos
Es ist nicht alles glutenfrei, aber es ist nicht alles nicht glutenfrei, auf dem nicht glutenfrei drauf steht.

enilorac_sob
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 3
Registriert: 03 Feb 2012 19:49:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern / Oberpfalz

Re: Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Beitragvon enilorac_sob » 03 Feb 2012 20:49:33

Hallo,
ich wollte einmal fragen, ob das eine Reha oder Mutter kind Kur war?
Wer war der Kostenträger? Ich habe ein Antragsformular für eine Reha vorliegen.

Waren Sie als Begleitung (ggf. mit einem weiteren Kind ) dabei?

Waren dort noch andere Zölikinder (wäre mir ganz wichtig)?
danke für eine Antwort.
Caroline

Benutzeravatar
Lollypop
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 12 Dez 2009 10:21:15
Wohnort: Potsdam

Re: Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Beitragvon Lollypop » 13 Feb 2012 19:33:48

Hallo Caroline

Es war eine Rehakur fürs Kind, meine Kinder waren damals 12 Jahre. Die Zwillingsschwester hatte auch eine Kur verschrieben bekommen.
Sie hat keine Zöliakie. Ich war als Begleitperson dabei. Mein Mann war auch mit, er musste
den Aufenthalt selbst bezahlen. Es waren noch andere Kinder mit Zöliakie dabei, ältere und jüngere.
Die Kochkurse waren nur für Zölis, wenn das Kind zu klein war hat die Mutter mitgekocht.
Es gibt ein extra Büfett für die Zölis. Meine Mädels haben sich sehr wohlgefühlt. Ich kann die Kur-
einrichtung nur empfehlen. Wenn du noch etwas wissen möchtest dann kannst du dich ja melden.
Viele Grüße: Lollypop



Freunde sind wie Engel, man sieht sie nicht aber sie sind IMMER für dich da!

Benutzeravatar
lexi-31
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 27 Feb 2012 22:04:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: -Dortmund-

Re: Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Beitragvon lexi-31 » 02 Apr 2012 20:37:35

Hallo Lollypop,

wir überlegen gerade, ob wir zu einer Reha nach Usedom fahren sollen. Unser Sohn ist 11 und wir würden den Termin so wählen, dass er nicht komplett in die Schulzeit fällt. 4 Wochen ist schon eine lange Zeit. Findet dort eigentlich Unterricht statt?
Ich würde als Begleitperson mitfahren, welches Programm gibt es denn genau für die Mütter bzw. Väter?

Kannst Du mir sagen, wieviel die Väter pro Tag bezahlen, wenn sie mit aufgenommen werden?

Habe jetzt gerade schon mehrmals gelesen, dass die Mu-Ki-Kur sehr gut seien und die Reha-Kuren nicht so doll.....

LG Alexandra
LG Alexandra

Zöli Diagnose am 20.06.2012, Sohn Simon Zöli Diagnose am 27.02.2012

Benutzeravatar
Lollypop
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 12 Dez 2009 10:21:15
Wohnort: Potsdam

Re: Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Beitragvon Lollypop » 06 Apr 2012 20:40:21

Hallo Alexandra

Wir sind auch in den Sommerferien gefahren. Bei der Reha-Kur sind die Kinder die Patienten. Als Mutter hast du viele Vorträge
die du besuchst und Entspannungskurse, kannst mit deinem Sohn zum Kochkurs und sie bieten am schwarzen Brett noch
sportliche Aktivitäten an. Wenn in dem Bundesland noch keine Ferien sind, dann ist da auch noch Unterricht.
Wenn du von deinem Hausarzt ein Rezept für Massage mitbringst dann kannst du diese dort in Anspruch nehmen.
Ruf doch mal an Tel.038375/50152 da kannst du dich erkundigen und falls noch andere Fragen hast gleich beantworten
lassen. Man muß das gleiche bezahlen wie ein Tag für den Patienten kostet. Es ist sehr schön da das Kurzentrum liegt
einmal die Treppe runter direkt an der Ostsee.Wir hatten damals ein super Sommerwetter.

Liebe Grüße Lollypop
Viele Grüße: Lollypop



Freunde sind wie Engel, man sieht sie nicht aber sie sind IMMER für dich da!

Benutzeravatar
lexi-31
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 27 Feb 2012 22:04:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: -Dortmund-

Re: Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Beitragvon lexi-31 » 06 Apr 2012 21:27:33

Hallo

und danke für Deine Infos. Wir würden eher die Herbstferien nehmen, allerdings weiss ich nicht, wie das beim Rententräger rüber kommt. Bis dahin ist ja noch ein halbes Jahr und dann entfällt vielleicht ein bißchen der Sinn einer Reha :?:

Sommerferien geht nicht, da wir da wegfliegen und der Termin nicht passt.

Ich bin wirklich noch sehr unschlüssig, ob ihm eine Reha-Kur wirklich gut tun würde.

LG Alexandra
LG Alexandra

Zöli Diagnose am 20.06.2012, Sohn Simon Zöli Diagnose am 27.02.2012

Benutzeravatar
Lollypop
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 12 Dez 2009 10:21:15
Wohnort: Potsdam

Re: Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Beitragvon Lollypop » 07 Apr 2012 21:05:19

Hallo Alexandra

Eine Kur ist gut man lernt auch mal andere Zölis kennen, kann Erfahrungen austauschen. Ums Essen braucht man sich keine Sorgen machen,
es ist lecker, was im Kochkurs gekocht wird gibt es Abends oder zum Kaffee. Ich hatte viele Anwendungen in der Freizeit waren wir am
Strand es war super Wetter. Einiges neues habe ich auch noch gelernt. Auch hier im Zölitreff kann man viele Erfahrungen sammeln am
Anfang, als die Zöli festgestellt wurde habe ich gedacht das schaffe ich nicht, aber man wächst an seinen Aufgaben. Meine Klassenfahrt
geht auch an die Ostsee und im Treff hier habe ich die Jugendherberge gefunden wo auch andere Zölis waren und mit dem Essen zufrieden
waren. Also viel Spaß bei der Kur.
Viele Grüße: Lollypop



Freunde sind wie Engel, man sieht sie nicht aber sie sind IMMER für dich da!

Benutzeravatar
zoeligirl
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 4
Registriert: 13 Apr 2010 20:37:35
Geschlecht: weiblich

Re: Kur- meine Erlebnisse in Usedom

Beitragvon zoeligirl » 14 Aug 2013 16:14:28

Hallo,
ich war dort auch zur Reha vor einem Jahr und mir hat es dort auch sehr gut gefallen. Das Essen war super, ebenso wie die Vorträge und Therapien.


Zurück zu „Kur für Kinder und Jugendliche mit Zöliakie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login