Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Gemeinschaftsküche und -kochen

Glutenfrei essen in Restaurants, in der Kantine, bei Freunden, im Kindergarten, ...

Gemeinschaftsküche und -kochen

Glutenfrei essen in Restaurants, in der Kantine, bei Freunden, im Kindergarten, ...
Lauralie
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 01 Apr 2016 20:35:29
Geschlecht: weiblich

Gemeinschaftsküche und -kochen

Beitragvon Lauralie » 14 Apr 2016 12:10:12

Hallo,
bei mir wurde Zöliakie vor nem halben Jahr diagnostiziert und bei mir sind immer noch nicht alle Symptome weg, obwohl ich mich streng GF ernähre. Problem ist wohl, dass ich nicht ganz streng lebe weil ich irgendwie keinen Bock auf die Reaktionen der anderen habe (da gabs am Anfang so ein paar doofe über meine "Sensibilitäten"). Brauche ich eigene Töpfe/Pfannen/ etc in der Gemeinschaftsküche? Wie ist das bei Kochen bei Freunden, reicht es wenn man da ausnahmsweise alles gut abspült? Wie macht ihr das?j Ich hatte sowohl Weihnachten zuhause als auch jetzt im Urlaub mit Freunden wieder Durchfall nach 3 Tagen was nur an Kontaminationen gelegen haben....
Vielen Dank!

Kerstin!
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 09 Dez 2007 15:33:56
Geschlecht: weiblich

Re: Gemeinschaftsküche und -kochen

Beitragvon Kerstin! » 14 Apr 2016 14:16:55

Hallo Lauralie!

Die Symptome sind sicherlich noch nicht ganz verschwunden, weil der Körper zum einen manchmal Zeit braucht um sich zu regenerieren und sich an die glutenfreie (häufig besonders Stärkelastige Kost) zu gewöhnen. Andererseits sagst du ja selbst, dass du dich nicht ganz streng daran hälst. Was bedeutet das, nascht du hin und wieder glutenhaltig? Hast du dich noch nicht ausreichend informiert und begehst daher Fehler? Schau dir dazu dann am besten nochmal die Infos auf der Startseite an.

Um zu deiner Frage zu kommen, meine Eltern damals haben Töpfe und Pfannen nicht ausgetauscht (Bei Pfannes sollte man das, meiner Meinung nach, dann machen wenn es tiefere Furchen usw. gibt in denen sich etwas "verstecken" kann, aber eine solche Pfanne sollte man ohnehin dann austauschen). Wenn du mit Freunden oder der Familie kochst und es zum Beispiel Nudeln geben soll, dann kochst du in einem Topf deine Nudeln und hast auch eine eigene Kabel/Nudelzange und die anderen dementsprechend auch einen eigenen Topf mit eigener Nudelzange. Zuerst müssen deine glutenfreien und erst danach die glutenhaltigen Nudeln in einem Sieb abgegossen werden. Am einfachsten ist es dann natürlich noch wenn die Sauce für alle glutenfrei ist, aber das ist in der Regel ohne viel Aufwand machbar. Es geht aber nicht nur darum beim kochen auf Kontaminationen zu achten. In einer Gemeinschaftsküche oder im Urlaub brauchst du auch dringend deinen eigenen Toaster und Butter/Margarine. In ein Nutella- oder Marmeladenglas sollte man nur mit einem sauberen Löffel rein, oder du hast auch beides nur für dich. Es sind häufig diese kleinen Dinge an die man am Anfang nicht denkt.

Zu den Reaktionen der anderen Menschen: Ich kenne das. Ich habe meine Diagnose mit 13 bekommen (ist inzwischen auch fast 11 Jahre her), aber am Anfang wurde ich in meiner KLasse deswegen gemobbt und das war wirklich nicht einfach. Aber, es ist total wichtig stark zu bleiben! Für dich und deine Gesundheit! In Restaurants oder an der Eisdiele nach Zutatenlisten zu fragen braucht die ersten Male sicherlich etwas überwindung, so ging es mir zumindest, aber mit der Zeit wird es für dich normal. Wenn du deine Diagnose erst so kurz hast, dann hol dir deine Freunde und Familie ins Boot, indem du sie aufklärst oder sie bittest einige Grundlegende Infos über die Zöliakie zu lesen, damit ihnen das Ausmaß von Diätfehlern bewusst wird. Bestimmt werden sie dich dann auch bald unterstützen!

Liebe Grüße

Kerstin


Zurück zu „Glutenfrei unterwegs / auswärts“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Login