Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Mittagessen für den Kindergarten?!

Glutenfrei essen in Restaurants, in der Kantine, bei Freunden, im Kindergarten, ...

Mittagessen für den Kindergarten?!

Glutenfrei essen in Restaurants, in der Kantine, bei Freunden, im Kindergarten, ...
enni12
Frischling
Frischling
Beiträge: 38
Registriert: 21 Mär 2013 11:07:21
Geschlecht: weiblich

Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon enni12 » 10 Apr 2013 11:24:05

Hallo,

ich bin verzweifelt :very sad:
Ich hatte in der Essenküche unserer Kita nach glutenfreiem Essen gefragt, keine Chance...
Dann habe ich alle Essenlieferanten in der Umgebung abtelefoniert, alle :abgelehnt:
Jetzt bin ich "in der glücklichen Lage", dass meine Tochter durch eine EHEC-Infektion zur Zeit sowieso nicht in die KiTa darf, also habe ich noch ein wenig Zeit, mir was zu überlegen.
Ich werde wohl Essen mitgeben müssen und hatte mir gedacht, ich lasse mir Donnerstag immer den Speiseplan geben und koche dann am WE ungefähr diese Gerichte vor. Unter der Woche werde ich das durch die Arbeit kaum schaffen, abends noch essen für den nächsten Tag vorzukochen.
Hab den Speiseplan die letzten Wochen schon mal im Auge behalten: Viel mit Kartoffeln (lassen sich ja nicht einfrieren und schmecken in der Mikrowelle aufgewärmt :shock: oder auch Süßspeisen (Eierkuchen, Grießbrei...) das kann man doch nicht aufwärmen?!
Wir macht ihr das denn? Ich bin echt grad ratlos. Erschwerend kommt hinzu, dass ihr Zwillingsbruder in der gleichen Gruppe is(s)t und wenn sie dann was anderes hat... Reis wäre ne Alternative aber den isst sie leider gar nicht gern.

Bin mal gespannt, wie das andere so handhaben. Ich habe glaub ich grad eine kleine Ladehemmung :-)

Vielen Dank schon einmal für eure Anregungen

Dani

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4869
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon SierraHotel » 10 Apr 2013 12:48:32

Hallo Dani,
guck dir doch mal *diese* Beiträge und auch *diese*an.
Hier sind noch ein paar Ideen für Kinderessen *klick*
Meine Kinder haben schon immer gerne Gemüsesuppe oder "Möhrendurcheinander" gegessen, was sich sehr gut in der Mikrowelle oder im Babykostwärmer aufwärmen lässt. Wir haben hier auch etliche Vorschläge für Mittagessen zum Mitnehmen. Über die Suche kannst du ja auch mal Picknick, Kinderessen o.ä. suchen.
Bei der DZG gibt es auch eine kostenlose Bröschüre zum Thema Kindergarten *klick*
Meinst du mit Eierkuchen Pfannkuchen? Ich wärme die (gefüllt) auch in der Mikrowelle auf. Guck mal unter "Wraps" hier im Forum.
Viele Grüße
SierraHotel :Matrose:
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

enni12
Frischling
Frischling
Beiträge: 38
Registriert: 21 Mär 2013 11:07:21
Geschlecht: weiblich

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon enni12 » 10 Apr 2013 13:01:39

Hallo SierraHotel,

die Beiträge hatte ich mir schon durchgelesen aber leider hab ich darin nicht die Lösung meines Problems gefunden :-(

Ich komme leider immer mehr zu dem Schluss, dass sie sich wohl damit abfinden muss, dass sie nicht das essen kann, was die anderen an dem Tag essen.

Hast du die Pfannkuchen (bei uns sind Pfannkuchen Berliner und Pfannkuchen Eierkuchen :-D ) schon mal versucht einzufrieren?
Wie gesagt, ich werde es unmöglich schaffen, alles immer am Abend vorher zu kochen.

Danke

Dani

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4869
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon SierraHotel » 10 Apr 2013 13:29:51

Hallo Dani,
ich mache mir immer mehrere. Am liebsten Buchweizenpfannkuchen,*klick* die ich mit gestifteltem Gemüse, manchmal etwas Geflügel oder mit Chili oder... fülle. Dann rolle ich sie zusammen, wickle sie in Pergamentpapier und friere sie dann in Gefrierbeuteln ein. Sie sehen dann ein wenig wie Frühlingsrollen aus- für deine Kleine könntest du sie ja auch kleiner machen oder durchschneiden. Ich finde sie praktisch zum Mitnehmen.
Ich habe auch schon welche zusammengerollt eingefroren ohne sie zu füllen. Leider bröseln sie dann ein wenig.
Was ich sonst noch zum Einfrieren empfehlen könnte: kleine panierte Hähnchenschnitzel, Kartoffelpürree, Kartoffel-oder Erbsensuppe (aus gfrorenen Erbsen) mit Würstchen, Bolognese alles in kleinen Portionen abpacken und einfrieren. Morgens noch schnell ein Kartöffelchen oder ein paar Nudeln kochen, während man sich fertig macht. So hat sie zumindest immer etwas Leckeres und der Aufwand ist für dich nicht so groß.
Liebe Grüße
Sierra
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

Karina34
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 789
Registriert: 23 Mär 2006 11:47:10
Geschlecht: weiblich

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon Karina34 » 10 Apr 2013 18:57:36

Bevor du dir jetzt eine riesen Mühe machst, hast du sie mal gefragt, ob es ihr was ausmacht ein anderes Essen zu bekommen?
Mein Sohn (keine Zöliakie) wollte immer nicht das Essen vom Kindergarten, da haben wir enorme Überzeugungsarbeit leisten müssen.
Selbst heute noch, wenn es Buffet im Kindergarten gibt, dann isst er nur den Kuchen, den wir zuvor daheim zusammen gebacken haben.

Nini4
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 01 Okt 2011 21:45:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Landshut

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon Nini4 » 10 Apr 2013 21:02:45

Hallo ennie12,

bei http://www.apetito.de gibt es glutefreie Fertiggerichte online zu bestellen (Tiefkühllieferservice)
Die haben auch Milchreis, der für Mikrowelle geeignet ist,- also müßte, wie du erwähnt hast, Grießbrei doch dann auch zum Aufwärmen für Mikrowelle geeignet sein. ??

Ich fände zum Mitgeben gut geeignet z.B.:
Spaghetti m. Hackfleischsoße/Tomatensoße (abends Nudeln kochen, Soßen gibts ja im Glas fertig zu kaufen (Dm, Bioladen,.....)
Pommes m. Chicken Nuggets (von Bofrost free, die haben auch ne große Auswahl an lecker Fertiggerichten- viell. is da was dabei, das deiner Maus schmeckt :-)
Fischstäbchen m. Kartoffelbrei (Kartoffelbrei hab ich auch schon aufgewärmt- kein Problem- u. Fischstäbchen könne sie ja gut in Backofen tun)
Apfelstrudel m. Vanillesoße (gibts leckeren online bei http://www.querfood.de von Fa. Meingast, schmeckt super lecker, für Backofen ruck zuck,
Vanillesoße abends anrühren u. in Gläschen,...mitgeben, Mikrowelle aufwärmen,...)
TK- Pizza von DS-Schär (gibts bei uns im Real) od. selbstgemachte Minipizza, wenn´d abends mal Luft hast, lässt sich auch super einfrieren-
Pizzateig aus Bauck-Mischung, Schinken-Salami-Käse in kl. Würfelchen schneiden- auf mit Teig bestrichenes Tomatenmark
geben u. ab in Gefriertruhe)
Mini-Frikadellen /Wiener (von Rügenwalder Mühle- sehr lecker u. ruck zuck aufgewärmt, mit z.B. Fertigkartoffelsalat - Lidl,.... od. Semmel,Breze,...
Fertignudelgericht (z.B. von Schneekoppe)

Und mit Pfannkuchen,Grießbrei würd ich einfach mal ausprobieren wie´s klappt mit einfrieren u. wieder auftauen,.... :-)


Du findest schon das Richtige für deine Maus, u. bis sich alles eingespielt hat, wirst sehen - ist sie super zufrieden mit ihrem Essen :-)
Alles Gute Euch!!!!
Liebe Grüße, Steffi

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4869
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon SierraHotel » 10 Apr 2013 22:00:06

Hallo Dani,
viele neu diagnostizierte Betroffene vertragen keine glutenfreie Weizenstärke, wie sie z.B. in den Rügenwälder Mini- Frikadellen verwendet werden *klick* Ich persönlich wusste immer gerne, was meine Kinder essen und zu "Erziehungszeiten" (dafür gab es früher noch kein Geld) war es auch eine Frage des finanziellen Rahmens, der in der Familie so zur Verfügung steht.
In Frikadellen muss m.E. nichts weiter rein als gutes Hackfleisch, Zwiebeln, Gewürze und höchstens noch ein Ei auf 500g. Wenn du das mal sonntagnachmittags machst, hast du für deine Tochter mindestens 15 -20 kleine Frikadellchen (5 Mahlzeiten!) oder auch 7-10 normal große für die ganze Familie, von denen du auch weißt, was drin ist.
Wenn du nur am Wochenende kochst, knappse doch einfach immer etwas für die Kleine ab, das du dann in der Gefriertruhe jederzeit bereit hast. Ein Joghurtbecher voll Gemüse, ein Plastikbeutel mit vorgekochtem Reis- platt gedrückt, lässt sich da prima genauso wie aus einem Eiswürfelbehälter eine kleine Menge entnehmen (abbrechen) u.s.w.
Erschwerend kommt hinzu, dass ihr Zwillingsbruder in der gleichen Gruppe is(s)t und wenn sie dann was anderes hat...
Das ist wirklich unglücklich. Kann man denn gar nichts von Seiten der Leitung und den Betreuerinnen machen? Ich finde es echt traurig, dass man sich nicht auf einen solchen Fall einstellen kann. Immerhin haben sie ja auch eine Verantwortung gegenüber der Gesundheit ihrer anvertrauten Kinder! Kannst du nicht mal an einem Elternabend der Kindertagesstätte Dampf ablassen? Schildere ihnen deine Problematik und untertreibe nicht! Vielleicht kennt sich ja jemand sogar aus und es weiß nur keiner? Mutter von Zwillingen zu sein, ist eh schon eine doppelte Verantwortung, erfordert jede Menge Organisationstalent und viel Zeit.
Meine Tochter ist Erzieherin im Anerkennnungsjahr und ich weiß von der Mama eines (zufällig) hier aus dem Forum betroffenen Kindes, dass das eine echte Erleichterung ist, dass es von ihr betreut und "beobachtet" wird.
Ich finde, während der Ausbildung der Erzieher sollte das Thema auf jeden Fall behandelt werden. In Leverkusen ist der Anfang schon getan...
Viele Grüße
SierraHotel :Matrose:
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

Juliasmama
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 29 Aug 2008 23:07:00

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon Juliasmama » 11 Apr 2013 00:00:37

Hallo !

Ehrlich gesagt, kriege ich immer Plaque, wenn man mir verklicken will...geht nicht...machen wir nicht...ist nicht üblich usw....

Das hilft Dir natülich jetzt nicht :roll: Der Kindergarten m u ß mit Dir an einem Strang ziehen, da es sich um eine Erkrankung handelt und nicht um einen Spleen !

Zum Wohle des Kindes ! m u ß eine Regelung gefunden werden, und zwar nicht nur was das Mittagessen betrifft. Es sind ja auch Geburtstage oder andere Feierlichkeiten in der Kita. Wenn DIE da nicht selber kochen und backen und auch das Essen bestellen, kann beim Zulieferer angefragt werden. Sollte jedoch selbst gekocht werden, solltest Du Dir tatsächlich den Plan geben lassen, und Dir aus den von der Kita gekochten Gerichte , das Essbare raussuchen. Zb. Kartoffeln, Erbsen und Möhren Geflügelwurst. Meistens sind die Fleischgerichte aus Geflügel. Dann die Packung durchlesen und ggf ein Stück Fleisch mitgeben. Mit Soßen haben die es in Kitas meist nicht so ;)), ansonsten Soßen weglassen und mit einem Stück Butter servieren lassen.
Es ist selten was dabei, was gar nicht gegessen werden kann, glaube mir. Meist geht es um normale Salzkartoffen, Püree usw, Gemüse ist fast immer natur, entweder gefroren oder frisch, wenn das Fleisch nicht paniert ist, dürfte das auch nicht behandelt sein. Aber immer lesen vorher ! Laß Dir ganz genau zeigen, was die verkümmlen wollen .Nudelgerichte würde ich auch immer mitgeben ! Die Planungen sind meist eine Woche zuvor.
Ich hab mich immer vor den Wochenenden, also meist Do oder Freitag mit der Küchenfee getroffen, dann hab ich den Plan durchgestöbert und die schon vorhanden Lebensmittel angesehen. Das Fleisch ist meist gefroren geliefert worden in Paketen. Das ist auch nie mariniert oder so,immer natur.
Und das was nicht geht gibst Du dann mit, so ist der Aufwand nicht ganz so groß und es kann dasselbe gegessen werden wie es alle Anderen essen.

Allerdings backen oä solltest Du immer selber machen, weil dabei die Kontamination nicht ausgeschlossen werden kann !!

Ich muß Dir allerdings auch schreiben, das das ganze Prozedre nicht die einfachste Variante ist, aber eine Möglichkeit...die auch DIR Einsatz abverlangt.... ;)) nicht bös gemeint....!
Aber gegen das, was noch kommt....Schule, Mensa, Klassenfahrten usw usw...ein Pups...das kann ich aber auch nur jetzt so schreiben... ;-) Damals habe ich auch immer wieder gedacht...es kann doch nicht so schwer sein...wenn ALLE ein bischen Bereitschaft zeigen...für kleine Mäuse, die es jetzt und auch zukünftig nicht immer leicht haben werden...
In diesem Sinne alles Gute ! Und viel erfolg
juliasmama
Es gibt Tage,da bin ich nicht in der Stimmung ,angehimmelt zu werden.

enni12
Frischling
Frischling
Beiträge: 38
Registriert: 21 Mär 2013 11:07:21
Geschlecht: weiblich

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon enni12 » 11 Apr 2013 06:28:23

SierraHotel hat geschrieben:Hallo Dani,
viele neu diagnostizierte Betroffene vertragen keine glutenfreie Weizenstärke, wie sie z.B. in den Rügenwälder Mini- Frikadellen verwendet werden *klick* Ich persönlich wusste immer gerne, was meine Kinder essen und zu "Erziehungszeiten" (dafür gab es früher noch kein Geld) war es auch eine Frage des finanziellen Rahmens, der in der Familie so zur Verfügung steht.
In Frikadellen muss m.E. nichts weiter rein als gutes Hackfleisch, Zwiebeln, Gewürze und höchstens noch ein Ei auf 500g. Wenn du das mal sonntagnachmittags machst, hast du für deine Tochter mindestens 15 -20 kleine Frikadellchen (5 Mahlzeiten!) oder auch 7-10 normal große für die ganze Familie, von denen du auch weißt, was drin ist.
Wenn du nur am Wochenende kochst, knappse doch einfach immer etwas für die Kleine ab, das du dann in der Gefriertruhe jederzeit bereit hast. Ein Joghurtbecher voll Gemüse, ein Plastikbeutel mit vorgekochtem Reis- platt gedrückt, lässt sich da prima genauso wie aus einem Eiswürfelbehälter eine kleine Menge entnehmen (abbrechen) u.s.w.
Erschwerend kommt hinzu, dass ihr Zwillingsbruder in der gleichen Gruppe is(s)t und wenn sie dann was anderes hat...
Das ist wirklich unglücklich. Kann man denn gar nichts von Seiten der Leitung und den Betreuerinnen machen? Ich finde es echt traurig, dass man sich nicht auf einen solchen Fall einstellen kann. Immerhin haben sie ja auch eine Verantwortung gegenüber der Gesundheit ihrer anvertrauten Kinder! Kannst du nicht mal an einem Elternabend der Kindertagesstätte Dampf ablassen? Schildere ihnen deine Problematik und untertreibe nicht! Vielleicht kennt sich ja jemand sogar aus und es weiß nur keiner? Mutter von Zwillingen zu sein, ist eh schon eine doppelte Verantwortung, erfordert jede Menge Organisationstalent und viel Zeit.
Meine Tochter ist Erzieherin im Anerkennnungsjahr und ich weiß von der Mama eines (zufällig) hier aus dem Forum betroffenen Kindes, dass das eine echte Erleichterung ist, dass es von ihr betreut und "beobachtet" wird.
Ich finde, während der Ausbildung der Erzieher sollte das Thema auf jeden Fall behandelt werden. In Leverkusen ist der Anfang schon getan...
Viele Grüße
SierraHotel :Matrose:


Hallo SierraHotel,

vielen Dank. So ähnlich habe ich mir das mit dem Kochen jetzt auch überlegt. Ich koche auch unter der Woche öfters mal, da wird halt immer gleich eine kleine Portion abgezweigt :-)
Und zum Thema Einsicht im Kindergarten: Sehr sehr schwieriges Thema..... Wir haben die Diagnose kurz vor Ostern bekommen und ein langes und ausführliches Gespräch mit der KiTa geführt. Man hat sich auch einsichtig gezeigt uns aber im gleichen Moment klar gemacht, dass eine "Extrawurst" nicht drin ist. Paar Tage später hat ihr Bruder dann ihr Osternest mitgebracht, voll mit gh Sachen :-( Das macht mich traurig. Wir sind dort jeden Tag, es hätte mich nur jemand fragen müssen, ich hätte die Süßigkeiten für die Maus ja sogar mitgegeben, die hätten sie dann nur in das Nest legen müssen.
Wir haben dort schon einen sehr sehr langen Weg mit unserem Sohn hinter uns. Er ist Autist und es war ein langer und schwerer Kampf, ihn zu integrieren. Und es gab Momente in denen ich mich wirklich gefragt habe, ob es so schwer ist, gewohnte Pfade mal zu verlassen bzw. den gefürchteten Blick über den Tellerrand zu wagen.
Naja, man muss ja mal die positiven Seiten sehen: Wir ebnen gerade den Weg, für alle "besonderen" Kinder, die nach uns die KiTa besuchen :lol:

Also vielen Dank für deine Hilfe und die Anregungen

Dani

enni12
Frischling
Frischling
Beiträge: 38
Registriert: 21 Mär 2013 11:07:21
Geschlecht: weiblich

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon enni12 » 11 Apr 2013 06:31:37

Karina34 hat geschrieben:Bevor du dir jetzt eine riesen Mühe machst, hast du sie mal gefragt, ob es ihr was ausmacht ein anderes Essen zu bekommen?
Mein Sohn (keine Zöliakie) wollte immer nicht das Essen vom Kindergarten, da haben wir enorme Überzeugungsarbeit leisten müssen.
Selbst heute noch, wenn es Buffet im Kindergarten gibt, dann isst er nur den Kuchen, den wir zuvor daheim zusammen gebacken haben.


Hallo Karina,

ja, ich habe mit ihr gesprochen. Sie will halt nicht immer eine Extrawurst sondern einfach das, was die anderen auch essen. In dem Fall ist es wohl das erste mal negativ, dass sie in der KiTa immer ganz fein alles mit isst.
Aber ich denke mal, sie ist im Moment auch ein wenig angegriffen: Sie ist ja wegen EHEC schon 9 Wochen zu Hause und vermisst ihre Freunde. Dann der KH-Aufenthalt wegen Magenspiegelung, x mal Blutnehmen und und und. Sie weint zur Zeit schnell weil sie immer das Gefühl hat, dass sie immer anders behandelt wird. Ich denke und hoffe, dass die Wogen sich bald ein wenig glätten und vielleicht kann ich ihr ja dann immer was anderes (leckeres) mitgeben.
Kann nur sein, dass ihr Bruder dann streikt weil er das auch will :lol:

Danke und liebe Grüße

Dani

enni12
Frischling
Frischling
Beiträge: 38
Registriert: 21 Mär 2013 11:07:21
Geschlecht: weiblich

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon enni12 » 11 Apr 2013 06:37:15

Juliasmama hat geschrieben:Hallo !

Ehrlich gesagt, kriege ich immer Plaque, wenn man mir verklicken will...geht nicht...machen wir nicht...ist nicht üblich usw....

Das hilft Dir natülich jetzt nicht :roll: Der Kindergarten m u ß mit Dir an einem Strang ziehen, da es sich um eine Erkrankung handelt und nicht um einen Spleen !

Zum Wohle des Kindes ! m u ß eine Regelung gefunden werden, und zwar nicht nur was das Mittagessen betrifft. Es sind ja auch Geburtstage oder andere Feierlichkeiten in der Kita. Wenn DIE da nicht selber kochen und backen und auch das Essen bestellen, kann beim Zulieferer angefragt werden. Sollte jedoch selbst gekocht werden, solltest Du Dir tatsächlich den Plan geben lassen, und Dir aus den von der Kita gekochten Gerichte , das Essbare raussuchen. Zb. Kartoffeln, Erbsen und Möhren Geflügelwurst. Meistens sind die Fleischgerichte aus Geflügel. Dann die Packung durchlesen und ggf ein Stück Fleisch mitgeben. Mit Soßen haben die es in Kitas meist nicht so ;)), ansonsten Soßen weglassen und mit einem Stück Butter servieren lassen.
Es ist selten was dabei, was gar nicht gegessen werden kann, glaube mir. Meist geht es um normale Salzkartoffen, Püree usw, Gemüse ist fast immer natur, entweder gefroren oder frisch, wenn das Fleisch nicht paniert ist, dürfte das auch nicht behandelt sein. Aber immer lesen vorher ! Laß Dir ganz genau zeigen, was die verkümmlen wollen .Nudelgerichte würde ich auch immer mitgeben ! Die Planungen sind meist eine Woche zuvor.
Ich hab mich immer vor den Wochenenden, also meist Do oder Freitag mit der Küchenfee getroffen, dann hab ich den Plan durchgestöbert und die schon vorhanden Lebensmittel angesehen. Das Fleisch ist meist gefroren geliefert worden in Paketen. Das ist auch nie mariniert oder so,immer natur.
Und das was nicht geht gibst Du dann mit, so ist der Aufwand nicht ganz so groß und es kann dasselbe gegessen werden wie es alle Anderen essen.

Allerdings backen oä solltest Du immer selber machen, weil dabei die Kontamination nicht ausgeschlossen werden kann !!

Ich muß Dir allerdings auch schreiben, das das ganze Prozedre nicht die einfachste Variante ist, aber eine Möglichkeit...die auch DIR Einsatz abverlangt.... ;)) nicht bös gemeint....!
Aber gegen das, was noch kommt....Schule, Mensa, Klassenfahrten usw usw...ein Pups...das kann ich aber auch nur jetzt so schreiben... ;-) Damals habe ich auch immer wieder gedacht...es kann doch nicht so schwer sein...wenn ALLE ein bischen Bereitschaft zeigen...für kleine Mäuse, die es jetzt und auch zukünftig nicht immer leicht haben werden...
In diesem Sinne alles Gute ! Und viel erfolg
juliasmama


Hallo juliasmama,

an der Bereitschaft soll es bei uns nicht liegen :-) Wir haben für unseren Sohn schon so viel erreicht, wir sind es gewohnt zu kämpfen. Allerdings bin ich im Moment leicht deprimiert, gegen wie viele Mauern man an der Stelle rennt... Wie gesagt, Essen wird geliefert und diese Küche sieht keine Möglichkeit, uns ein gf Mittagessen zur Verfügung zu stellen. Das ist eine große Küche, die viele Einrichtungen beliefert und null Erfahrungen damit hat. Wollte das Essen schon bei einem anderen Essenservice bestellen, aber leider auch da nur Absagen.

Egal, wir packen das an. Ich werde anfangs alles mitgeben und vielleicht ergibt sich ja mal was.
Und ja, das mit dem Schulessen und den Klassenfahrten da hab ich auch schon drüber nachgedacht :shock:
Meine Große war in der 8. Klasse paar Tage weg und da gab es nur Frühstück zur Übernachtung. Den Rest des Tages haben die 5 € für's Mittag und 5 € für's Abendessen bekommen und haben sich selbst versorgt, natürlich mit McDonald's und Döner. Das wäre dann eher schwierig...
Aber wie heißt es so schön? Kommt Zeit - kommt Rat :-)

Danke dir für deine Anregungen!

Liebe Grüße

Dani

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4869
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon SierraHotel » 11 Apr 2013 10:49:00

:yes:
Wir ebnen gerade den Weg, für alle "besonderen" Kinder, die nach uns die KiTa besuchen :lol:
:knuddel:
Hier habe ich noch etwas für deine KLeine *klick* beim Stöbern gefunden.
Liebe Grüße
Sierra
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

Benutzeravatar
Alke
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 24 Mär 2008 21:12:23
Wohnort: Nürnberg

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon Alke » 11 Apr 2013 20:44:39

Ich habe auch lange versucht nachzukochen, allerdings musste ich das nur, wenn es Pizza, Fischstäbchen oder so gab, denn sonst hat unsere Kita gf gekocht! Danke liebes Team!!!!!!!!

Inzwischen denke ich: unsere Zölis müssen damit leben, dass sie eben nicht immer das gleiche essen können. Das wird ihnen niemand ersparen können. ABER, wenn ich für meinen einen Zöli koche, dann natürlich das, was dieser auch mag. Also muss er nie Brokkolisuppe essen, die er nicht mag! Die Schwester muss durch die Brokkolisuppe durch!

Mein Sohn isst im Moment Milchreis mit Apfelmark (ohne zucker) oder Kartoffelpü mit Hackbällchen (geht auch mal mit Fertig-Pü und Rügenwalder Bällchen), Möhrengemüse mit Würstchen oder mit Kartoffeln, Sushi isst er soooo gerne :-) na und die oben zitierten Beiträge geben ja auch viel her.
Ganz liebe Grüße
Alke
Die DZG Gesprächsgruppe Kinder in PLZ 90/91: http://zoeli-kids-nbg.blogspot.de/

Warum muss der Mensch seine Lebensmittel so lange panschen und "optimieren" bis alle davon krank werden?

Juliasmama
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 29 Aug 2008 23:07:00

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon Juliasmama » 11 Apr 2013 23:43:41

Liebe Dani !

Ich kann Dich gut verstehen !

Ständig gegen Mühlen anzukämpfen, die sehr sehr langsam mahlen, ist kräftezehrend :roll:
Ich geh jetzt mal davon aus, das Deine Kids in eine integrative Einrichtung gehen ? Und wahrscheinlich von der Lebenshilfe-Großküche beliefert werden ?

Falls Du mal die Faxen dicke hast...und immer noch mehr Steine auf Dich zu kommen, schmeiß mal beim Träger das Wort INKLUSION in den Raum. Auf sämtliche Nationalitäten wird nämlich Rücksicht genommen bzw MUSS ! Rücksicht genommen werden, deshalb ja auch kein Schweinefleisch in einer Kita oder Schule....also kann es ja wohl nicht so schwer sein, Absprachen zu treffen, bei einer Erkrankung, ohne religiöse Hintergründe... :?

Schöne Grüße
juliasmama
Es gibt Tage,da bin ich nicht in der Stimmung ,angehimmelt zu werden.

enni12
Frischling
Frischling
Beiträge: 38
Registriert: 21 Mär 2013 11:07:21
Geschlecht: weiblich

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon enni12 » 12 Apr 2013 08:11:20

Juliasmama hat geschrieben:Liebe Dani !

Ich kann Dich gut verstehen !

Ständig gegen Mühlen anzukämpfen, die sehr sehr langsam mahlen, ist kräftezehrend :roll:
Ich geh jetzt mal davon aus, das Deine Kids in eine integrative Einrichtung gehen ? Und wahrscheinlich von der Lebenshilfe-Großküche beliefert werden ?

Falls Du mal die Faxen dicke hast...und immer noch mehr Steine auf Dich zu kommen, schmeiß mal beim Träger das Wort INKLUSION in den Raum. Auf sämtliche Nationalitäten wird nämlich Rücksicht genommen bzw MUSS ! Rücksicht genommen werden, deshalb ja auch kein Schweinefleisch in einer Kita oder Schule....also kann es ja wohl nicht so schwer sein, Absprachen zu treffen, bei einer Erkrankung, ohne religiöse Hintergründe... :?

Schöne Grüße
juliasmama


:yes:
Danke, hatte mich nicht getraut das zu schreiben....

enni12
Frischling
Frischling
Beiträge: 38
Registriert: 21 Mär 2013 11:07:21
Geschlecht: weiblich

Kurzes Update

Beitragvon enni12 » 12 Apr 2013 08:17:28

Hallo,

wir hatten gestern ein Beratungsgespräch im KH bei einer sehr netten und kompetenten Ärztin.
Die hat auch mit Unverständnis über die Küche reagiert und meinte, die wären verpflichtet dazu.
Aber sie sieht es wie wir: Nur aus Zwang ja sagen und man kann dem Frieden nicht trauen wäre zu riskant.
Sie prüft jetzt, ob die Maus Essen aus der KH-Küche geliefert bekommen kann :-D

Wir haben übrigens auch mit ihr über das viel diskutierte Thema "Kann Spuren von Gluten enthalten" gesprochen.
Ihrer Meinung nach sollte man diese Artikel NICHT essen, das "Spuren" ein sehr weitläufiger Begriff ist.
Spuren kann bedeuten, dass am anderen Ende der Halle grad was gh verarbeitet wird.
Aber auch, dass die Nahrungsmittel über ein bemehltes Förderband laufen.

Wir für uns haben entschieden, darauf zu verzichten. Es gibt genügend wirklich gf Sachen, dass man das Experiment nicht wagen muss.

Liebe Grüße

Dani

Juliasmama
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 29 Aug 2008 23:07:00

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon Juliasmama » 12 Apr 2013 22:12:54

Das KH Essen garantiert Dir aber nicht, daß Deine Tochter das Gleiche Essen bekommt, wie die Anderen, oder ?

Anderes Essen, was angeliefert werden kann , kannst Du auch bei Apetito bestellen. Das wird dann gefroren geliefert und Du kannst für einige Wochen im vorraus bestellen .

Ich dachte, Dein Problem läge eher im gemeinschaftlichen Rahmen....aber an auswärtiges Essen zu kommen, ist kein Thema :engel: auch bei Bofrost uist das möglich, die haben auch komplette Gerichte...wenn Geld keine Rolex spielt ;)) und es nun doch nicht um genaus das Gleiche Essen geht, dann hast Du auch kein Problem mehr.... ;-)

Schöne Grüße
juliasmama
Es gibt Tage,da bin ich nicht in der Stimmung ,angehimmelt zu werden.

amylyn
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 03 Mär 2013 12:36:40
Geschlecht: weiblich

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon amylyn » 14 Apr 2013 06:10:36

Guten Morgen
die Kita von meinem Sohn hat es auch abgelehnt für ihn Gf Essen zu kochen.Erst war ich ziemlich sauer aber inzwischen bin ich echt froh.
Ich gebe ihn sein Frühstück komplett mit.Brot backe ich selber.
Ich stehe morgen 1 Std früher auf und koche für ihn sein Mittagessen.Da wir alle Gf essen ist das nicht so schlimm.
Er "bettelt"auch nie bei den anderen Kids und ist eher Stolz das er was anderes hat.
Man wächst in allem rein und manchmal über sich hinaus .
Die Diagnose Zöliakie hat mich erst umgehaun,aber jetzt sehe ich es als Chance bewusste zu essen und es tut uns allen gut ;-)

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4869
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon SierraHotel » 14 Apr 2013 19:49:49

Hallo Dani und auch die anderen Mamas,
ich hatte mir mal *dieses* Kinderkochbuch ausgeliehen und da waren einige Sachen drin, die wenig aufwändig waren und dazu noch kindgerecht.
Viele Grüße
Sierra
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

Juliasmama
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 29 Aug 2008 23:07:00

Re: Mittagessen für den Kindergarten?!

Beitragvon Juliasmama » 14 Apr 2013 23:39:14

Da kommt nix, wenn man das anklickt... :?:
Es gibt Tage,da bin ich nicht in der Stimmung ,angehimmelt zu werden.


Zurück zu „Glutenfrei unterwegs / auswärts“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login