Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Ist das beginnender Eisenmangel?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue

Ist das beginnender Eisenmangel?

Eure Fragen und Tipps zu den Symptomen, zur Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue
Lucky
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 05 Nov 2005 14:59:43
Wohnort: NRW

Ist das beginnender Eisenmangel?

Beitragvon Lucky » 25 Nov 2005 10:38:07

In Verbindung mit der anstehenden Darmspiegelung musste ich ein Blutbild machen lassen. Da mich interessieren würde, ob ich Eisenmangel habe, stelle ich hier mal ein paar Blutwerte rein. Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen.

Hämoglobin 13,3 g/dl Referenz 12,3-15,3

Erythrocyten 4,24 Mio/ul Referenz 4,10-5,10

Leukocyten 5,35 Tsd./ul Referenz 4,40-11,30

Kennt sich da jemand von Euch aus?

Viele Grüße, Lucky

Gast

Re: Ist das beginnender Eisenmangel?

Beitragvon Gast » 25 Nov 2005 11:08:57

Hallo Lucky,
aus dem obigen Werten, die ja alle im Normbereich liegen, kann man keinen Eisenmangel ersehen. Das sind ja auch nur Werte die zum Blutbild gehören.

Wenn Du wissen willst wie es mit dem Eisen aussieht, dann braucht Du erst mal die Eisenwerte selbst, außerdem die gesamte Eisenbindungskapazität, das Transferrin, die Transferrin Sättigung und das Ferritin. Die Eisenwerte können sehr schwanken, so daß man erst nach Beobachtung der obigen Werte über einen längeren Zeitraum sagen kann ob ein Eisenmangel vorliegt oder nicht. Bei mir waren die Eisenwerte mal zu niedrig und wenige Wochen später zu hoch, aber meistens doch im Normbereich.

LG Rudi

Rudi
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 03 Nov 2005 19:13:07
Wohnort: Wien - Umgebung

Re: Ist das beginnender Eisenmangel?

Beitragvon Rudi » 25 Nov 2005 11:10:13

Wieder ein mal aus Einloggen vergessen..... :oops:

Lucky
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 05 Nov 2005 14:59:43
Wohnort: NRW

Beitragvon Lucky » 25 Nov 2005 11:12:18

Lieber Rudi

Vielen Dank für Deine Antwort. Schade, ich dachte der Hämoglobinwert wäre vielleicht aussagekräftig.
Und weil dieErythrocyten im untersten Grenzbereich liegen, dachte ich , daß das eine Aussagekraft hätte.
Aber trotzdem Danke für Deine Antwort

Viele Grüße

Rudi
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 03 Nov 2005 19:13:07
Wohnort: Wien - Umgebung

Beitragvon Rudi » 25 Nov 2005 11:43:10

Hallo Lucky,
Hämoglobin ist der rote Blutfarbstoff in den roten Blutkörperchen (Erythrozyten), aber das ist kein geeigneter Marker um einen Eisenmangel zu diagnostizieren. Wenn die Erythrozyten erniedrigt sind, dann kann es außer Eisenmangel noch eine menge andere Ursachen dafür geben. Hier qaus Quelle: http://www.labors.at/analysen/medinfo/haematol.html

"(Anämie): Blutung, Eisenmangel, Vitamin B12 bzw. Folsäuremangel, Thalassämie, chronische Niereninsuffizienz, Malignome, chronische Entzündungen und Infektionen, Autoimmunerkrankungen, Hämolyse, aplastisch Anämie; bei ausgeprägter Mikrozytose kann die Erythrozytenzahl im Referenzbereich liegen."

LG Rudi

Lucky
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 05 Nov 2005 14:59:43
Wohnort: NRW

Beitragvon Lucky » 25 Nov 2005 12:01:29

Vielen Dank :-D
Dein Link ist ja sehr interessant. Warum finde ich solche Seiten nie :roll:
Dann werde ich wohl abwarten müssen, was der Doc sagt.

Lucky

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 25 Nov 2005 13:35:46

Hallo Lucky,

um eine Eisenmangel zu diagnostizeiren sind der Eisenwert im Blut und der Ferritinwert im Blut zunächst wichtig und auch zunächst aussagekräftig genug.

in der Regel ist der Ferritin-Wert (Eisenspeicher) der erste Wert, der bei einem Mangel abfällt, da das Blut versucht die Normwerte solange wie nur möglich aufrecht zu erhalten wird zu erst der Speicher aufgbraucht - oft erst danach fallen der Eisenwert im Blut und der Hämoglobinwert ab.....

in den Fall solltes du also Eisen (Fe) und Ferritin (Fer) bestimmen lassen
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Benutzeravatar
Lamia84
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 11 Aug 2005 12:45:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lamia84 » 25 Nov 2005 18:13:00

und das transferrin auch .
Vielleicht bist du die Sonne, die mich morgen am Horizont grüßt.
Vielleicht das Licht nach Nächten voller Leere, das den Tag versüßt.
Vielleicht ist alles nur ein Traum, vielleicht ein vorbestimmter Lauf.
Ich weiß, die Sonne geht an mehr als nur einem Morgen auf.

Lucky
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 05 Nov 2005 14:59:43
Wohnort: NRW

Beitragvon Lucky » 25 Nov 2005 20:32:49

Hattet ihr denn alle vor eurer Diagnose Eisenmangel? wie oft kommt das denn vor?
Lucky
Zuletzt geändert von Lucky am 25 Nov 2005 20:41:29, insgesamt 1-mal geändert.

ute0904
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1432
Registriert: 07 Jul 2005 21:03:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Beitragvon ute0904 » 25 Nov 2005 20:38:03

Eisenmangel war das erste, was der Kinderarzt bei meinem Sohn feststellen konnte, als es ihm wegen seiner unerkannten Zöliakie schlecht ging!
Gruß
Ute

Lucky
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 05 Nov 2005 14:59:43
Wohnort: NRW

Beitragvon Lucky » 25 Nov 2005 20:41:08

hat man das denn immer oder zwangsläufig?

Lucky

ute0904
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 1432
Registriert: 07 Jul 2005 21:03:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Beitragvon ute0904 » 25 Nov 2005 20:45:33

Hallo Lucky,
ich glaube schon, dass Eisenmangel immer und zwangsläufig eine Folge der Zöliakie ist, wenn man sich lange genug glutenhaltig ernährt.
Es gibt hier aber einige im Forum, die in medizinischen Fragen eher Experten sind als ich, vielleicht meldet sich ja noch eine(r) zu dem Thema?

Schöne Grüße
Ute

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 25 Nov 2005 21:23:22

Hallo,

Eisenmangel ist sehr oft das erste und mit unter auch ein eiziges Symptom (Stille Zöliakie) bei der Zöliakie.
Aber es gibt auch die Fälle wo die Zöliakie entdeckt wird bevor es zu einem diagnostizierten Eisenmangel gekommen ist ;-)
die Ursache kurz erklärt:
Eisen wird im oberen Dünndarmabschnitt resorbiert, da wo der Darm oft durch die Zöliakie am stärksten beschädigt ist.
Testen kann man das theoretisch auch durch einen Eisenresobtionstest.

Es gibt aber auch andere Ursachen für einen Eisenmangel oder Eisenmangelanämien (Hämoglobinmangel)
(wurde von Rudi weiter oben schon aufgezählt......)
Grüßle
Purzeline




================================================================



In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.

Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!


Zurück zu „Diagnose und Behandlung von Zöliakie / Sprue bei Erwachsenen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Login