Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag
Das Forum rund um Zöliakie (Diagnose und Behandlung | Glutenfreie Ernährung)

Lipaseerhöhung und Zöliakie

Osteoporose, Rheuma, Schilddrüsenerkrankungen (u.a. Hashimoto),
Neurodermitis, Asthma, Migräne, AD(H)S, usw.

Lipaseerhöhung und Zöliakie

Osteoporose, Rheuma, Schilddrüsenerkrankungen (u.a. Hashimoto),
Neurodermitis, Asthma, Migräne, AD(H)S, usw.
Julchen01
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 21 Feb 2008 09:40:19
Wohnort: Stuttgart

Zöliakie und Lipaseerhöhung

Beitragvon Julchen01 » 21 Feb 2008 10:02:43

Hallo,
habe mich gerade hier neu angemeldet, da uns das Thema Zöliakie wohl für die Zukunft beschäftigen wird und wollte gerne mal wissen, ob einer von Euch vielleicht eine Antwort weiß auf folgende Frage:

unsere Jüngste ist schon immer aufgefallen durch ihre zierlichen Körpermaße. Etliche Untersuchungen haben aber nichts ergeben, so daß wir uns aufs Beobachten und Blutuntersuchungen 1x jährlich beschränkt haben.
Die Werte betr. Zöliakie haben wir bestimmt 5mal eroiert, aber jedes Mal war im Blut keine Zöliakie nachweisbar. Allerdings fielen immer wieder Lipaseerhöhungen im Blut auf, die stark schwankend waren. Mal 420 statt der Grenze von 70, keine 6 Wochen später war die Lipase aber nahezu normal. Eine Erklärung dafür weiß bis heute keiner (sie ist zwar heterozygot für CF, Mukoviscidose aber ausgeschlossen durch Rektumbiopsie an Uniklinik Heidelberg, das ist es also nicht!!!).

Nun wurde bei der letzten Routinekontrolle eine Gewebe Transglutaminase (was für ein Wort...) von 160 statt max. 20 nachgewiesen,was ein Hinweis für Zöliakie sein kann, weshalb wir im März noch gleich die Dünndarmbiopsie nachschieben werden.

Nun meine Frage: da sie ja doch Zöliakie zu haben scheint, hat jemand von Euch schon mal eine ähnliche Beobachtung betr. die Pankreas gemacht? Nachweise über Pankreatiden waren immer nur im Blutwert zu finden, die ausgeschiedenen Pankreasenzyme immer völlig normal,dafür dann ab und zu noch die Leberwerte im Blut nicht hundertprozentig.
Über Hinweise würden wir uns freuen - danke schon mal!
Euer Forum werden wir immer mal wieder aufsuchen, hier finden wir denke ich gute Infos, die sonst schwieriger zu beschaffen wären.

In diesem Sinne bis bald, Julchen & Co :jumpingtwice:

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4382
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in der schönen Rhön

Beitragvon moni130 » 21 Feb 2008 16:13:06

Hallo Julchen,

guck mal
Bei erhöhten Pankreas-Enzymwerten und unauffälliger Sonografie sollte eine Sprue per Endoskopie ausgeschlossen werden. Nach einer Studie mit über 200 Patienten haben fast jeder dritte Erwachsene und jedes vierte Kind mit neu entdeckter Sprue erhöhte Pankreas-Enzymwerte.

Das stand letztes Jahr in der Ärztezeitung. Also, die ganze Sache ist so typisch, dass es mich wundert, dass hier im Forum nicht noch mehr solche Meldungen gekommen sind.

Auch erhöhte Leberwerte können eine Folge von Zöliakie sein. Beides deutet meiner laienhaften Meinung nach darauf hin, dass der Körper sich bei Zöliakie eben nicht nur mit Mangelzuständen auseinandersetzen muß, sondern dass durch die gestörte Schleimhautbarriere auch Stoffe in den Körper gelangen, die die Entgiftungsmechanismen ganz schön strapazieren können.

Gruß
Monika

Christine Schäffer
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 506
Registriert: 07 Mai 2005 13:14:24
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße

Beitragvon Christine Schäffer » 21 Feb 2008 16:20:51

Hallo Julchen,

auch meine Zöliakie wurde über eine Bauchspeicheldrüsenentzündung entdeckt. Jahrelang waren die Lipase "leicht" erhöht-ebenso die Leberwete Gamma GT.Plötzlich dann massiver Anstieg der Amylase und Lipase-keiner wusste warum.
Habe dann nach ein paar Wochen den Hausarzt gewechselt und der kam dann der Z.innerhalb zwei Wochen auf die Spur.
Nach ein paar Wochen gf Ernährung waren dann alle Werte wieder im Lot.

LG
Christine

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 21 Feb 2008 18:26:54

Hallo Julchen,

veränderte Pankreas und Leberwerte gibt es immer mal wieder bei Zöliakiebetroffenen, die (noch) keine Diät einhalten - dabei können unterschiedliche Werte zu unterschiedlichen Zeiten auffällig und wieder unauffällig sein - genaue Zusammenhänge sind nicht bekannt, nur, dass sich diese Werte in der Regel unter einer glutenfreien Ernährung standhaft normalisieren.

Bitte denk daran, dass du deine Tochter bis zum Abschluss der Diagnostik weiter glutenhaltig ernähren musst, da die Diagnose sonst evtl. nicht sicher gestellt werden kann.
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Julchen01
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 21 Feb 2008 09:40:19
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Julchen01 » 03 Mär 2008 16:24:55

Hallo,
vielen Dank für Eure Infos, die waren hilfreicher als manches Arztgespräch. Irgendwie gehts mir besser, wenn das ganze Gerenne von Arzt zu Arzt endlich mal für mich einen Sinn macht, genauso wie Ihr schreibt ist es nämlich, nur dass die Ärzte sich seit sechs Jahren keinen Reim machen können auf grenzwertige Leberwerte und stark schwankende Lipase/Amylase. Und das finde ich doch für alle Beteiligten ziemlich anstrengend, zu wissen, etwas stimmt nicht, nur die Ursache läßt sich jahrelang nicht finden. Mit Diagnose lebt sich's zwar nicht besser, aber anders!
Scheint wohl eher die Ausnahme zu sein, dass keine anderen klinischen Symptome da sind bei einer Zöliakie. Klein und zart ist meine andere Tochter nämlich auch, wenn auch nicht ganz so wie die Jüngste, vielleicht sollte ich sie auch noch testen lassen???
Auf jeden Fall herzlichen Dank nochmal, bis bald mal,

liebe Grüße von julchen & Co :tanz:

Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
Beiträge: 8436
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Kontaktdaten:

Beitragvon Purzeline » 03 Mär 2008 17:34:59

Julchen01 hat geschrieben:Scheint wohl eher die Ausnahme zu sein, dass keine anderen klinischen Symptome da sind bei einer Zöliakie.


Hallo Julchen,

leider stimmt das nicht!
gerade bei Familienmitgliedern von Zöliakiebetroffenen wird die Zöliakie sehr oft nur durch Zufall entdeckt (durch Antikörperuntersuchungen im Rahmen vom Familienscreening) obwohl sie keine (typischen) Symptome haben!
Bitte lasse aus diesem Grund auch deine andere Tochter untersuchen und auch ihr Eltern solltet euch ggf untersuchen lassen!
Grüßle
Purzeline




================================================================



In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.

Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!

Benutzeravatar
Lamia84
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 11 Aug 2005 12:45:37
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lamia84 » 08 Mär 2008 16:28:44

hallo

ich habe eine pankreasinsuffienz , die wurde letztes jahr festgestellt. ich muss zu jedem essen tabletten nehmen pangrol 40000 . die ursache ist unbekannt,ich hab seit einem jahr starke beschwerden magen darm mäßig. es wurde auch schon alles mögliche untersucht ,bisher kam leider keine ursache raus. was aber noch nicht gemacht wurde war mrt oder ct der bauchspeicheldrüse . das soll demnächst endlich mal gemacht werden ( termin bekomme ich nächste woche gesagt ) . auch von einer bauchspeicheldrüsenspieglung war mal die rede wenn das mrt /ct nichts ergibt.

lg lamia
Vielleicht bist du die Sonne, die mich morgen am Horizont grüßt.
Vielleicht das Licht nach Nächten voller Leere, das den Tag versüßt.
Vielleicht ist alles nur ein Traum, vielleicht ein vorbestimmter Lauf.
Ich weiß, die Sonne geht an mehr als nur einem Morgen auf.

Julchen01
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 21 Feb 2008 09:40:19
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Julchen01 » 21 Mär 2008 12:14:32

Hallo lamia,
die Bauchspeicheldrüse unserer Tochter haben wir schon mehrmals per Sono angeschaut, die sieht ganz normal aus, auch beim Screening vom Rücken aus.
Außerdem sind die Enzyme (Ausscheidung) auch normal, Medikamente musste sie deshalb zum Glück noch nie nehmen, bei ihr ist nur die Entzündung über das Blut nachweisbar. Nächste Woche haben wir Termin zur Dünndarmbiopsie und bei der Gelegenheit wird auch alles andere angeschaut (wenn wir schon mal dabei sind), anscheinend gibt es auch Zöliakie, die nur über eine Biopsie nachweisbar ist, nicht über das Blut . Wenn ich das Ergebnis habe, melde ich mich nochmal, vielleicht ist das ja auch für Dich dann eine Option.

Bis bald, Grüße und schöne Ostern,

Julchen & Co


Zurück zu „Zöliakie und andere assoziierte Erkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Login