Frust und Fragen

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Lebensmitteln

Frust und Fragen

Beitragvon Karolin » 17 Mär 2006 22:56:09

Hallo,

hab da mal so einige Fragen, die mir immer wieder im Kopf rumschwirren.

1. Es wird ja des öfteren von anderen Immunerkrankungen erzählt, die auftreten können, wenn man Gluten zu sich nimmt. Welche wären das denn z. B. noch abgesehen von Laktoseintoleranz und einer Fruktoseintoleranz und wie und wann können sie entstehen?

2. Was sind denn z. B. Folgeerkrankungen der Zöliakie??? Würde gerne über möglichst viele bescheid wissen. Wann treten sie auf. Erst nach über 10 Jahren oder so? Können sie auch auftreten, wenn man nur sehr selten durch Zufälle Gluten zu sich nimmt oder nur wenn man sich wirklich nicht an die glutenfreie Ernährung hält??

3. Was macht ihr eigentlich so, wenn euch das ganze glutenfreie Essen gegen den Kopf geht und ihr total deprimiert werdet, wenn ihr mal wieder Umstände machen müsst um an glutenfreies Essen zu kommen oder ihr euch über doofe Bemerkungen von Mitmenschen aufregen könntet. Oder wenn ihr einfach kurz davor seit einfach etwas Glutenhaltiges zu essen um endlich "normal" zu sein.

4. Inwiefern ist die glutenfreie Weizenstärke eigentlich glutenfrei?? Sie liegt zwar unter dem Wert von 0,3% und wird als glutenfrei gekennzeichnet, wie kommt es dann aber, dass manche sie dann doch nicht vertragen?? Ist das so, das manche Zölis sie dann auch nie vertragen werden und wenn doch, wie lange kann das dauern? Könnte man sie auch dann nur wieder vertragen wenn man über längere Zeit absolut kein Gluten zu sich genommen hat oder auch wenn doch mal durch Zufall was drin war?? Beschädigt glutenfreie Weizenstärke eigentlich auch den Darm oder hat man einfach nur Beschwerden davon??


Und jetzt noch ein bisschen Frust ablassen!!! :frustrierend:

Also die Zöliakie wurde bei mir vor fast 2 Jahren zeitgleich mit Diabetes mellitus rausgefunden. Davor hatte ich jahrelang höllische Knochenschmerzen (die immer aufs Wachstum geschoben wurden), Kopfschmerzen, totale Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, welche meine schulischen Noten derbst runtergezogen haben und das schlimmste, Depressionen! Sobald ich Gluten esse, bin ich zwar am Anfang total glücklich, aber nach einigen Tagen herrscht erstmal total miese Stimmung als gäbe es nichts Schönes mehr auf der Welt. Totale Depressionen!!!
Naja, auf jeden Fall ernähre ich mich jetzt seit ungefähr einem Jahr streng glutenfrei. Ich hatte aber schon immer Probleme mich damit abzufinden jetzt "anders" zu sein. Es setzt mir total zu, dass ich nicht einfach so wie die anderen sein kann, "normal" sein. Immer dieses "spezielle" Brot, das sowieso bricht und nicht so toll schmeckt und dann diese übermäßigen Ausgaben, wovon man auch schön auf was anderes hätte sparen können. Ohne richtiges Einkommen ist es ja sowieso nicht so viel Geld das man zur Verfügung hat! :crying:
Und dann das dauernde Aufklären für Unwissende z. B. im Restaurant, obwohl am Ende doch wieder irgendwo versteckt Gluten drin war. Was mich jedoch am meisten stört, ist dass ich mir oft einfach total ausgeschlossen vorkomme und ich mich anderen gegenüber auch schlecht fühle, wenn sie nur wegen mir Umstände machen müssen. Da traut man sich manchmal noch nicht mal was zu sagen. Und die Blicke erst!! Und wenn alle was essen, man selber aber was anderes, dann komm ich mir schon sehr wie ein Außenseiter vor. Das ist alles total frustrierend, sodass ich mir einfach nur noch wünsche so "normal" zu sein, wie andere auch. :Kapier ich nicht:

Sorry, dass ich so viele Fragen und so viel geschrieben habe, musste einfach mal meinen Frust ablassen!!

Liebe Grüße,

Karolin
Benutzeravatar
Karolin
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 45
Registriert: 01 Feb 2006 21:06:21
Wohnort: Bad Windsheim
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Purzeline » 17 Mär 2006 23:59:43

Hallo karolin,

deinen Frust kann ich gut verstehen, aber du wirst sehen irgendwann wird die Zöliakie auch für dich selbstverständlich werden, wichtig ist, daß du die Zöliakie als einen Begleiter deines weiteren Lebens akzeptierst.

wenn man als Zöliakie-Betroffener Gluten zu sich nimmt wird das Immunsystem aktiviert.
Die gleiche Genetische Prädisposition, die bei der Zöliakie vorhanden ist, ist auch Grundlage für Autoimmunerkranungen wie die der Schilddrüse, IgA-Nephritis, Autoimmunhepatitis, Diabetes Typ1, M. Crohn, Colitis Ulcerosa usw.........
Schilddrüsenautoimmunerkranungen kommen dabei mit am häufigsten bei der Zöliakie vor.

Fruktosemalabsorption und Laktoseintolleranz sind Folgeerkrankungen der unbehandelten Zöliakie und resultieren uf der zerstörung der Dünndarmzotten. In der Regel lassen diese beiden Unvertäglichkeiten mit der Regeneration der Dünndarmschleimhaut wieder nach.
Andere Folgeerkranungen sind oft Folgen der Mangelerscheinungen, dazu kann fast alles an Symptomen auftreten was es gibt........
Nur ein paar Beispiele:
Vitamin-A-Mangel führt zu Sehstörungen und Nachtblindheit,
Vitamin-B-Mangel kann u.a. zu Neurologischen Störungen führen
Vitamin-D-Mangel und Calcium Mangel führe zu Osteoporose
Vitamin-K-Mangel zu einer Blutungsneigung (häufige blaue Flecken)
Eisenmangel im schlimmsten Fall zur Blutarmut

Da es bei der Zöliakie durch die gestörte Nahrungsaufnhme zu einem Mangel fast aller Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine kommen kann, kann es auch zu den Folgen kommen.......
Übrigens gehört da die Depression auch mit dazu, die genauen Zusmmenhänge sind aber meines Wissens noch nicht völlig geklärt.

die Folgeerkranungen der Zöliakie treten bei Nichteinhalten der glutenfreien Ernährung auf.
Wann und welche Folgen bei Nichteinhalten der glutenfreien Ernährung auftreten ist individuell sehr unterschiedlich!
Das heißt wenn du wirklich stikt glutenfrei lebst, wird das Risiko weitere Erkrankungen, die mit der Zöliakie assoziiert sind, zu bekommen immer niedriger.

eine weitere mögliche Folgeerkranung der Zöliakie ist ein weit erhöhtes Risiko ein Dündarmlymphom zu bekommen.
Dieses Risiko sinkt innerhalb von ca. 5 jahren glutenfreier Ernährung auf das gleiche Risiko von "Gesunden" zurück.

Ich selbst habe immer zu große Beschwerden nach einer zufälligen Glutenaufnahme, dass ich freiwillig darauf verzichte und mittlerweile macht es mir auch nichts mehr aus.....

Die "glutenfreie" Weizenstärke enthält immer noch einen sehr geringen Eiweißanteil und damit auch einen ganz geringen Glutenanteil.
warum manche Betoffene diese Weizenstärke nicht vertragen ist auch nicht endgültg geklärt - ob diese Betroffenen wirklich auf den geringen Glutenanteil reagieren oder ob es sich hier um eine andere Unverträglichkeit handelt....
einige Zöliakiebetroffene reagieren kurz nach der Diagnose auf die gf Weizenstärke, bei vielen von ihnen läßt diese Unverträglichkeit aber im laufe der Zeit wieder nach.
inwieweit die gf Weizenstärke die Produktion von Antikörpen aktivert und die Zotten zerstört ist auch nicht endgültig geklärt und scheint auch individuell unteschiedlich zu sein!

ich hoffe mal das beantwortet einige deiner Fragen.
Wenn du weiter im Forum stöberst wirst du sicher auf einige Beiträge stoßen in denen ähnliche Fragen gestellt wurden (Folgen von Diätfehlern)....
Im Archiv wirst du sicher auch einige Artikel aus Ärzte-Zeitschriften stoßen, in denen auch einiges zu deinen Fragen beschrieben wird.
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!
Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8743
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Karolin » 18 Mär 2006 14:44:08

Hallo Purzeline,

ganz lieben Dank, dass du dir so viel Zeit genommen hast, um mir meine vielen Fragen zu beantworten. :dankeschön:
Du hast mir schon 'ne Menge weitergeholfen!!
Was mich ja am meisten stört, ist dass es auf viele unserer Fragen medizinisch noch keine Antworten gibt. Ich hoffe, dass die Mediziner da bald noch so einizes lüften können.
Ich hab mir auch mal so überlegt, dass es ganz praktisch wäre, wenn sie eine Pille oder so entwickeln könnten, dass man Gluten zwar essen könnte, aber durch die Pillen das Gluten einfach nicht in den Körper aufgenommen wird. Auf den Tag warte ich ja noch sehnlichst!!! :wink:


Ganz liebe Grüße,

Karolin
Benutzeravatar
Karolin
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 45
Registriert: 01 Feb 2006 21:06:21
Wohnort: Bad Windsheim
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Purzeline » 18 Mär 2006 14:57:24

Karolin hat geschrieben:Ich hab mir auch mal so überlegt, dass es ganz praktisch wäre, wenn sie eine Pille oder so entwickeln könnten, dass man Gluten zwar essen könnte, aber durch die Pillen das Gluten einfach nicht in den Körper aufgenommen wird. Auf den Tag warte ich ja noch sehnlichst!!!


Hallo Karolin,

so etwas ist bereits in Arbeit ;-)

guck doch mal hier:
http://derstandard.at/?url=/?id=1975328
http://www.wissenschaft.de/wissen/news/249876.html
http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie ... 31828.html
Grüßle
Purzeline


================================================================

In meinen Beiträgen gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter.
Meine Beiträge ersetzen nicht die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt!
Benutzeravatar
Purzeline
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8743
Registriert: 07 Apr 2004 09:01:30
Wohnort: Ravensburg (Umgebung)
Geschlecht: weiblich

Beitragvon KleineHexeV » 18 Mär 2006 17:55:08

Hallo Karolin...
irgendwie laßt mich Dein Frust nicht los ...und ich will auch nicht unhöflich sein aber ich möchte Dich auch nicht belügen aber ich habe irgendwie das Gefühl das es nicht an das hängt sondern an was anderen- schau es sind so viele Leute hier die damit zu tun haben täglich damit zu kämpfen haben und auf Ihrer Weise damit umgehen und nicht müde sind immer wieder aufzustehen -um eine Sache zu kämpfen- die Wert ist weil ihr Lebenart daran hängt- diese Menschen würden auch wahrscheinlich gerne ein Stück normales Brot essen und z.B wie macht eine Mutter ihrem Kind klar das es notwendig ist das nicht zu essen!Was ich sagen möchte ohne Dich zu verletzen oder zu beleidigen zu wollen- ich weiß auch das ich fliegen kann aber ich finde das ist kein Weg!sondern der richtige Weg ist an die Front zu gehen...wenn Dir was nicht paßt z.B Arzt dann sag es ihm -mein Arzt hat darauf die Liste geholt weil er nicht wußte das sowas es gibt-Auch Ärzte sind nur Menschen zeig ihm die Liste und was Menschen betrifft Du wirst immer auf Menschen treffen die meinen das gibt es nicht!Och da könnte einiges erzählen und das nach kurzem Zeitraum!
Was ich geredt habe...-und jetz hab ich leider verpaßt gibt es einen Bäckermeister der uns im Fernsehn vertritt -whow :wink: also warum den Kopf in Sand stecken ...das kann jeder ...was ist mit den Tierschützern und anderen Menschen die anderes sind!
Was ich toll finde wenn jemanden in der Schule aufklärt oder in der Katine dafür kämpft das sowas es gibt -ein Essen für Betroffene...
Frust hat jeder aber frag Dich mal ob wirklich daran liegt oder ob nicht ne andere Ursache hat!
Und ne Pille zu schlucken ...mit tausend Nebenwirkungen...ich weiß nicht so recht!Ich glaube der Mensch muß was lernen ...das ist immer der Spruch meinern Freundin und die hat Diabetes Typ2 -erst vor 5 Jahren bekommen...Kuchen kann sie essen aber frag nicht was sie spritzen muß um das zu verkraften und das kann sie auch umhauen!Denn sie kann nicht endlos spritzen den danach gibt nichts mehr!
Und was die normalen Menschen betrifft wenn jeder so gesund leben würde warum ist jeder Dritte übergewichtig und jedes zwei Kind zu dick! und wieso steig die Zahl der Zuckerkrankheiten?und warum haben wir BES und die Vogelgrippe wo jeder Angst hat das es auf den Menschen rüberspringen könnte?
All das ist doch ein Zeichen das der Mensch mal über die Ernährung die wir produktzieren mal nachdenken- ob wir unsere Taten und Handeln was die Ernährung betrifft doch nicht ändern sollen!
So sorry -jetz hab ich mal meinen Frust von der Seele besprochen -vielleicht kann der eine oder der andere was damit anfangen...und was die Ernährung betrifft seit ich das Gluten meide frag mich jeder wie ich geschaft so schlank zu werde ob ich tausend Diäten gehalt habe und was für Wundermittel einnehmen...weil ich einfach fitter bin -ganz einfach ich essen einfach bewußter!und das glaub mir erst viele nicht- ist aber so! -die Ernährung macht es!Übrigens die Nudel von schär sind lecker und dann Pestosoße von aldi ...nö -ich vermisse nur die Krapfen!aber dafür gehe ich meine Schwäche nach Edelsteine nach ..Krapfen gegen Bergkristall...das ist noch teuerer...aber dafür verzichte ja brav!
Vielleicht stimmt Dich das mal nachdenklich was ich sehr hoffe!
Liebe Grüße!
Benutzeravatar
KleineHexeV
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 06 Mai 2005 23:27:31

Beitragvon Florian » 18 Mär 2006 18:41:36

hallo karolin
ich kann dich gut verstehen.manchmal habe auch ich die ständigen erklärungen satt.vor allem wenn ich merke,das mein gegenüber nichts schnallt. :?: aber es gibt ja solche und solche tage.dann macht mir das nichs aus.wir müssen immer daran denken,je mehr wir aufklären,desto mehr leute wissen dann etwas mehr über zöliakie(muss ja nicht gleich jeder zum profi werden)ich denke mal in10jahren sieht die welt ganz anders aus.dann brauchen wir vielleicht nicht mehr so viel erklähren und bis dahin müssen wir ebend am ball bleiben.
liebe grüsse mama florian
Benutzeravatar
Florian
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
 
Beiträge: 2302
Registriert: 28 Okt 2005 17:12:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Antje-K. » 18 Mär 2006 18:47:35

Hallo Karolin,

zugegebenermaßen habe ich jetzt nicht alles durchgelesen - ist ja auch ein ziemlich viel . . . :-D
Erst einmal zum Thread von Kleine Hexe: sie hat zwar stellenweise Recht - aber du hast ja gerade mal seit einem Jahr deine Diagnose! Da ist es doch vollkmmmen verständlich, wenn du noch nicht so gut mit der Krankheit klar kommst. Diese Phase habe ich auch durchlaufen müssen. Aber wenn es ein Trost für dich ist: auch an Zöliakie gewöhnt man sich. Es ist aber wichtig, dass du 100% gf bleibst. Und zu der Pille, die zum Vertragen von Gluten beitragen soll, kann ich persönlich nur sagen: lass die Finger davon! Das erscheint mir äußerst unserieus. Nachher ist es nur eine scheinbare Verträglichkeit - mit schlimmen Folgen (Krebs etc)! Außerdem ist es ja auch immer noch möglich, dass du zusätzlich zu Gluten kein Weizen verträgst. Das Thema gf Weizenstärke ist auch so eine heikle Angelgenheit! Ich vertrage das jedenfalls nicht.
Tja, wenn es dich ein ganz klein wenig tröstet: ich habe zwar keine Diabetis, dafür aber zahlreiche andere Erkrankungen. Hier mal kurz aufgelistet: Migräne mit Aura, Jodallergie, Milcheiweiß- und Laktoseintoleranz, Wechsel von Schulddrüsenüber- und Unterfunktion, Heuschnupfen mit unglaublich Kreuzreaktionen und und und. Naja, inzwischen bin ich drüber hinweg. Es gab auch bei mir Tage, an denen ich hätte heulen können. Es kam eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Aber wie gesagt habe ich es geschafft, aus meinem Loch herauszukommen. Ich lebe viel bewuster, genieße mehr. Und daher ist es auch meine Hoffnung, dass du das Gleiche schaffst. Und ich bin überzeugt, dass du das kannst! Glaube an dich selbst! Es ist zugegebenermaßen schwer, aber nicht unmöglich!
Das mit dem Extra-Brot bzw. -Essen muss übrigens nicht immer negativ zu sehen sein! Das Essen kann ganz normal schmecken - wenn du möchtest, kann ich dir auch gerne einige Rezepte verraten. Meine Mutter (ein kleiner Engel :angel: ) packt mir für die Schule immer so tolle Brotdosen, dass ich richtig beneidet werde! Tja, so kann es halt auch kommen.

Ich denke, das genügt für's erste! Lass den Kopf nicht hängen :Alles wird gut: ! Du packst das 100%ig!

Alles, alles Gute und die besten Grüße,
Antje :snoopy:
Freilich ist die Welt voller Fährnis und dunkler Orte:
Doch noch immer ist viel Schönes lebendig.
Und wenn auch die Liebe in allen Landen
nun mit Leid vermengt ist,
wird sie deshalb vielleicht umso größer.
Benutzeravatar
Antje-K.
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
 
Beiträge: 415
Registriert: 04 Mär 2006 12:23:11
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich

Beitragvon KleineHexeV » 18 Mär 2006 19:45:25

Hallo...
Ihr seit echt süß und das meine ich ernst!
Wißt Ihr was was ich richtig gut finde -das es diese postive Einstellungen es gibt...die habe ich auch und deswegen habe so auf Karolin geantworte und was ich (sorry für den Ausdruck)saugut finde !das gerade junge Menschen trotz allem so lieb reagieren...macht weiter so! :wink:
und
an Antje-K.
Ich habe eine Frage?
Was bedeute:Migräne mit Aura-intersiert mich wirklich!Wäre lieb wenn Du das erörtern könnste!
Benutzeravatar
KleineHexeV
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 06 Mai 2005 23:27:31

Beitragvon Antje-K. » 18 Mär 2006 20:37:11

@ kleine Hexe :harry potter:

Migräne mit Aura bedeutet, dass man zusätzlich zu diesen extremen Kopfschmerzen (auch Lichempfindlichkeit etc.) noch andere Symptome hat. Bei mir gehören dazu u.a. ein absolut taubes Gefühl in meinen Händen - daran merke ich übrigens meistens vor allen anderen Syptomen, dass ich wieder einen "Schub" bekomme -, Übelkeit und häufig sogar Erbrechen. Zum Glück tritt Migräne seit meiner Ernährungsumstellung wesentlich seltener auf als früher - bekomme ich insbesondere bei versehentlicher Zufuhr geringer Mengen an Gluten (kann leider immer mal passieren - bei mir genügen auch schon Krümel) oder extremen Streß. Wenn es dann trotz aller Konsequenz kommt ist es wirklich entsetzlich, aber dank meiner tauben Hände kann ich meist rechtzeitig entgegenwirken.

Viele liebe Grüße,
Antje
Freilich ist die Welt voller Fährnis und dunkler Orte:
Doch noch immer ist viel Schönes lebendig.
Und wenn auch die Liebe in allen Landen
nun mit Leid vermengt ist,
wird sie deshalb vielleicht umso größer.
Benutzeravatar
Antje-K.
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
 
Beiträge: 415
Registriert: 04 Mär 2006 12:23:11
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Karolin » 19 Mär 2006 17:28:48

Hallo,

also erstmal ein :dankeschön: an alle, die mir so viel Mut zugesprochen haben, das war echt schon sehr aufbauend. Ich weiß ja, dass Zöliakie eben nicht so toll ist und das Leben besonders am Anfang sehr auf den Kopf stellt, aber es ist nun nicht gerade eine Krankheit die so schlimm ist, dass man nichts mehr machen kann. Es gibt ja auch Menschen denen geht es viel schlimmer. Sie können zum Beispiel nicht mehr laufen oder sind blind oder so. Das sehe ich auch alles ein. Ich musste mir das hier einfach mal von der Seele reden, weil mir das in letzter Zeit ein wenig über den Kopf gewachsen ist. Ich merke ja auch, dass es mit der Zeit leichter wird, die Zöliakie zu akzeptieren.

@KleineHexe

Jetzt da du's erwähnt hast, stimmt schon, dass sich meine und bestimmt auch eure gf Ernährung positiv auf die Gesundheit ausgewirkt hat. Nicht mehr so viel Fertigkram und ungesundes Essen. Das ist mir auch so aufgefallen, dass da doch etwas Positives an der Erkrankung ist. Und doch, ab und zu wäre etwas "ungesundes" mal ganz nett. :wink:


@Antje-K.

Mir ist schon bei anderen Threads aufgefallen, dass du an so einigen anderen Krankheiten leidest und da habe ich mir auch so gedacht, dass ich da ja noch relativ gut "weggekommen" bin. Das muss echt ganz schön hart sein. Darf ich mal fragen, wie das bei dir so rausgekommen ist und wann? Alles auf einmal oder nach und nach? Wie sind die Ärzte darauf gekommen? Ich habe nämlich auch so ein Gefühl, dass ich noch etwas anderes habe, weiß aber nicht, wie ich das genau testen soll und auf was genau. Bei mir wurde vor kurzem z. B. erst ein Test auf LI gemacht und die Bauchspeicheldrüse getestet, war aber alles negativ.

Danke nochmal für deine aufbauenden Worte!!! Ich weiß, dass es alles bald wieder besser sein wird. Ich habe auch so meine Tage an denen die Zöliakie kein Problem für mich darstellt und an anderen ist mir wieder einfach nur zum heulen. Ich denke auch, dass sich das nach einiger Zeit einstellt! Heute z. B. geht es mir schon wieder richtig gut! :-D

Ganz liebe Grüße,

Karolin
Benutzeravatar
Karolin
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 45
Registriert: 01 Feb 2006 21:06:21
Wohnort: Bad Windsheim
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Antje-K. » 19 Mär 2006 17:44:09

Hallo Karolin :-D ,

erst einmal sehr erfreulich zu hören, dass es dir langsam besser geht. Und dass du dir deinen Frust einafch mal von der Seele reden musstest ist auch sehr gut anchvollziehbar. Manchmal tut es eben einfach gut, offen reden zu können - insbesondere mit Leuten, die Ähnliches durchgemacht haben.

Die ganzen Erkrankungen sind alle nach und nach bei mir rausgekommen. Zu Beginn war es "nur" Zöliakie, dann kam das mit der Schilddrüse. Ich hatte im Vergleich zu meinen Brüdern verhältnismäßig die größte Schilddrüse - mit Zysten. Das ist heute aber zurück gegangen - ich muss deswegen aber Schilddrüsenhormone nehmen. Festgestellt wurde das bei mir anhand von Antikörpern, Sonographie und Sintigraphie. Wäre übrigens auch sehr empfehlenswert, wenn du dich darauf testen lassen würdest. Übrigens: zu Beginn wurde ich mit Jodtabletten behandelt - was bei meiner Allergie natürlich der größte Reinfall schlechthin war :( .
Naja, das mit den Nahrungsmittelallergien und den Heuschnupfen wurde bei mir dann mit üblichen Allergietests festgestellt. Auf das Jod bin ich selber gekommen - weiß gar nicht, ob man das überhaupt so testen kann?! Auf jeden Fall hatte ich schon ziemlich eindeutige Beschwerden.
Ach ja, und die Migräne wurde noch vor allen anderen Dingen bei mir festgestellt. Dafür wurde ich richtig schön "verkabelt" . . . :mrgreen:

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne wieder melden.
Ganz viele liebe Grüße,
Antje :snoopy:
Freilich ist die Welt voller Fährnis und dunkler Orte:
Doch noch immer ist viel Schönes lebendig.
Und wenn auch die Liebe in allen Landen
nun mit Leid vermengt ist,
wird sie deshalb vielleicht umso größer.
Benutzeravatar
Antje-K.
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
 
Beiträge: 415
Registriert: 04 Mär 2006 12:23:11
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich

Beitragvon xell031 » 19 Mär 2006 18:03:02

Hi

Oh man leute ich komme jetzt voll durch einander was darf ich jetzt essen und was nicht darf ich nun weizenstärke essen oder nicht bitte schreibt mir mal die produkte oder die arten auf die ich nicht essen darf wie weizen und dinkel oder so ich weis jetzt nicht mehr was ich essen darf und dwas nicht und was ist mit modfizierte stärke
Benutzeravatar
xell031
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 39
Registriert: 15 Mär 2006 13:22:40

Beitragvon Antje-K. » 19 Mär 2006 18:16:35

Hallo Xell031,

also das, was du alles in den anderen Threads hierzu gelesen hast, bezieht sich zum größten Teil auf andere Nahrungsmittelallergien bzw. andere Zusatzerkrankungen.
Gluten ist in zahlreichen Lebensmitteln - entweder offensichtlich oder versteckt. Klar z.B. , dass Getreidesorten wie Weizen, Gerste, Dinkel, Kamut etc. gh sind. Also ist das auch folglich in allen "üblichen" Lebensmitteln wie Nudeln, Brot, Plätzchen, Pizzen, Lasagnen, paniertem Essen oder Ähnlichem enthalten. Gluten kann aber auch in lebensmitteln wie Süßigkeiten, Getränken etc. enthalten sein. Auch in Medikamenten ist das nicht ausgeschlossen - ähnlich verhält es sich mit Kosmetikartikeln.
Ich würde dir auf jeden Fall raten, Mitglied bei der DZG zu werden. dann erhälst du nämlich eine Aufstellung (fast) aller gf Lebensmittel und kannst viele Tipps erfahren. Außerdem ist es so auch möglich zu wissen, welche Kontaktperson in deiner Umgebung ist. Die kann dir meistens eine kompetente kostenlose Beratung geben. Der Beitrag für die Mitgliedschaft ist auch sehr gering (42 Euro im Jahr) und ist mehr als gerechtfertigt.

Ich hoffe, dir erst einmal spontan geholfen zu haben. Viele liebe Grüße,
Antje
Freilich ist die Welt voller Fährnis und dunkler Orte:
Doch noch immer ist viel Schönes lebendig.
Und wenn auch die Liebe in allen Landen
nun mit Leid vermengt ist,
wird sie deshalb vielleicht umso größer.
Benutzeravatar
Antje-K.
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
 
Beiträge: 415
Registriert: 04 Mär 2006 12:23:11
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lea357 » 19 Mär 2006 18:26:15

hallö!

der ermäßigte dzg-beitrag beträgt 21 € im jahr. also wer darauf anspruch hat: nachfragen!!!

@ xell031: :guckst du hier: www.dzg-online.de :arrow: glutenfrei leben :arrow: alltag :arrow: lebensmittel
das hilft schonmal für's gröbste. aber nur für's allergröbste. die lebensmittellisten ersetzt das keinesfalls!
Liebe Grüße, Léa [β.ι.]

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. - Mahatma Gandhi

You may be disappointed if you fail, but you are doomed if you don't try. - Beverly Sills

Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt. - Reinhard Mey
Benutzeravatar
Lea357
Regional Moderator
Regional Moderator
 
Beiträge: 1740
Registriert: 21 Jul 2004 14:43:50
Wohnort: Ostwestfalen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon xell031 » 19 Mär 2006 21:29:21

Hi

Ich danke euch danke danke danke danke


Kussi an alle lieben chattern die mir immer gerne helfen


freu freu freu


LASST ES EUCH GUT GEHEN
Benutzeravatar
xell031
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 39
Registriert: 15 Mär 2006 13:22:40

Beitragvon Gast » 25 Mär 2006 22:48:26

Hallo Miteinandern...
war lange nicht mehr hier ...der Beruf hat gerufen..aber ich mache mir auch so meine Gedanken...
Erst zu Dir liebe Antje-K
whow -ich denke wenn sowas ein Mensch hat und damit zu leben weiß- Hut ab -zum Glück hab ich sowas nicht aber ich habe Menschen getroffen denen dann so schlecht geht das sie dringen Ruhe brauchen...das wünsch ich niemanden!
und zu Dir Karolin...
ja manchmal möchte ich auch was ungesundes essen und ist verdammt schwer dann vorbei zu gehn -gerade was Fasching betrifft -aber dann sage ich mir wie eine Mutter zum Kind -beides geht nicht schon aus kostengründen -was willst Du-was ungesundes Essen und leiden wie ein Hund weil Du eine Sekunde schwach geworden bist oder was schönes was etwas mehr koste aber Du haben möchste aber dafür auch Leistung bringst indem du nicht schwach wirst denn das ist Leistung sich selbst im Griff zu haben -es ist wie auf etwas Sparen um was sich tolles was einem auch freunde macht zu erreichen!also ich kaufe mir liebe das etwas teuere und dafür schau ich in die andere Richtung wenn der Bäcker frische Krapfen macht!Einfach schnell verschwinden und frage mich ist das wirklich wert!dann wie ein Hund zu leiden und bei nächten Kauf wo ich eigenlich wissenbisse hab weil ich denk ich kann es mir nicht leisten sage ich mir dafür das Du nicht schwach werden darf...wenn ich was haben möchte und ein bischen zu teuer ist!es ein Deal!Es muß nicht immer mit kaufen zu tun haben es kann auch was anderes sein was verbotenes was im Rahmen erlaubt ist!Mal ist es nicht zu lernen oder faul sein obwohl ich das zu dringend erledigen soll - der Kauf erklärt es nur einfacher sonst wird das wieder zu lang!wie jetzt!
Benutzeravatar
Gast
 

Beitragvon Photini » 28 Mär 2006 20:48:39

Hallo Karolin,

ich habe den trat erst heute gelesen. Ich möchte nur noch einmal sagen, dass wir Dich hier verstehen. Dies ist ja auch ein Grund, warum es dieses Forum gibt. Solche Momente haben wir alle mehr oder minder mal. Zu anfangs häufiger, dann werden diese immer weniger. In diesen Momenten erinnere ich mich dann wie schlecht es mir schon ging. Und wie ich heute mit gf das Essen geniesen kann. Endlich essen ohne Beschwerden. Das baut mich dann auf.
Außerdem sind wir auch da um uns gegenseitig zu helfen und aufzubauen. Das ist es, was mir hier im forum gefällt.
Was mir auch immer hilft, ist, wenn ich mal wieder einen solchen Frust schiebe, dann richte ich mir mein gf besonders schön an und geniese jeden Bissen bewußter als sonst.

Liebe Grüße,
Photini
Benutzeravatar
Photini
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
 
Beiträge: 5738
Registriert: 07 Aug 2004 12:52:00

Beitragvon Tamy » 28 Mär 2006 21:57:27

also jetzt möchte ich mcih auch mal einmischen.
ich habe mich durch den ersten beitrag von kleinehexe gekämpft und was ich da lese finde ich ehrlich gesagt nicht so toll.
1. jeder hier in diesem forum hat das recht sich mal seinen frust von der seele zu reden. schön dass du so eine powerfrau bist und dir das alles spielend leicht gelingt. aber warum willst du karolin nachdenklich machen? weil dir ihre probleme klein erscheinen? ich meine mich zu erinnern können, dass du in einem anderen beitrag mal gesagt hast, dass du einfach ausrasten würdest, wenn jemand andere niedermacht. nachdem ich aber keine verwarnung will, lass ich das, aber ich empfinde das schon so, als ob du sie eher niedermachst als aufbaust. (du erzählst ja einem kleinen kind das sich das knie aufgeschlagen hat auch nicht, dass es aufhören soll zu weinen, weil es auch kinder gibt die krebs haben)
2.
Kuchen kann sie essen aber frag nicht was sie spritzen muß um das zu verkraften und das kann sie auch umhauen!Denn sie kann nicht endlos spritzen den danach gibt nichts mehr!

ähhm, was bitte meinst du damit?? für jedes kohlenhydrat was man isst benötig der körper insulin, um es aufnehmen zu können. da über nimmt im normalfall die bauchspeicheldrüse. wenn die das bei diabetikern nicht mehr schafft, muss man eben die menge künstlich zuführen, also spritzen. also eigentlich ganz normale mengen. nur wenn jemand zuviel spritzen würde, würde er eine unterzuckerung bekommen und ohnmächtig werden.
nachdem wir ja in den zeiten des modernen wissenschaftsalters angekommen sind, wird insulin nicht mehr aus toten schweinen und rindern gewonnen sondern künstlich hergestellt. damit müsste es eigentlich genug insulin auf dieser welt geben.
im übrigen sind fast alle typ 2 diabeteserkrankungen auf zu viele freie fettsäuren im blut zurückzuführen, die meistens durch übergewicht da hineingelangen. vllt kannst du deine freundin im sinne ihrer gesundheit nachdenklich in bezug auf eine gewichtsabnahme machen?

lg, tamara
Man braucht einen harten Verstand und ein weiches Herz!
Benutzeravatar
Tamy
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
 
Beiträge: 347
Registriert: 01 Okt 2005 13:52:55
Wohnort: Bonn

Beitragvon KleineHexeV » 31 Mär 2006 22:41:48

HalloTamy
ehrlich -ich möchte niemanden hier runtermachen nur ein bischen den Kopf waschen und ich kann sie verstehn auch wenn das es nicht so anhört!aber Karolin hat schon die Botschaft richtig verstanden und das wollte ich nur erreichen!und das ist bei vielen -sprich normalen Menschen nicht möglich -denn das jede Krankheit einen tieferen Sinn hat um das der Mensch daraus lernen sollte -und manche das nicht verstehen können oder wollen ist eine andere Sache!Weiß Du wenn ich ehrlich bin ist das der Punkt den Du meinst -hört sich so an das ist doch egal wieviel oder was sich spritzt es passiert nichts ist alles doch so harmlos genauso wie Du geschrieben hast -DANKE das sie mir fast an die Gurgel gesprungen ist -sie ist aus der Haut gefahren ...weil genau das ist was sie nicht will-sorry ist aber so- es nicht egal wieviel sie sich spritz!weil ich auch mal so dachte!die war sauer weil das falsch ist weil sie meinte das sagt aus wie wenig wirklich ein Mensch von der Krankheit weiß...also ich würd mal ein bischen vorsichtig sein!
und wenn ich hier was sage dann hat das seinen Grund!
ich schreibe bestimmt nicht um Leute zu ärgern sondern das Leute endlich mal umdenken und Powerfrauen -weiß was das wirklich bedeute immer wenn Dir ein Mensch in die Fresse haut...das gibt es nicht -ist scheiße -du bist durchgedreht-das hast dir nur eingeredet- immer wieder aufzustehn und sagen das ist aber so!nerven und nicht den Mund zu halten- na und dann bin ich eben hier ein Querdenker aber wie lange gibt Zöliakie schon und davor hab ich nur den Schulbücher gelesen!als Randbemerkung wärend Diabetik in alle Munde war!
Wird höchste Zeit das was getan wird!
Und bin noch immer entsetz wie viele Menschen davor Angst haben darüber zu sprechen!
Hinhocker kann jeder aber über sein Schatten springen auch!nur er sollte es nur wollen!
Benutzeravatar
KleineHexeV
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 06 Mai 2005 23:27:31

Beitragvon Tamy » 01 Apr 2006 13:18:22

hi hexe,
dann frag doch mal deine freundin warum sie nicht soviel spritzen kann wie sie braucht/ will. denn ganz verstanden hab ich das noch nicht so ganz. da ich medizin studiere, würde es mich sehr interessieren, was es dabei für probleme geben kann. bisher hab ich noch nichts in meinen lehrbüchern gefunden was dagegen spricht und auch unsere dozenten haben hierzu nichts erwähnt. im zusammenleben mit meinem freund der diabetiker ist, ist mir auch noch nichts derartiges aufgefallen und er weiß ebenfalls nichts darüber und hat auch selber keine probleme in dieser hinsicht.
also, würde mich sehr über eine erklärung freuen, da ich diesen sachverhalt sehr gerne verstehen würde.
Man braucht einen harten Verstand und ein weiches Herz!
Benutzeravatar
Tamy
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
 
Beiträge: 347
Registriert: 01 Okt 2005 13:52:55
Wohnort: Bonn


Zurück zu Lebensmittel - Welche sind glutenfrei?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast