Wer ist online?

Insgesamt sind 16 Besucher online: 0 registrierte, 4 unsichtbare und 12 Gäste

Der Besucherrekord liegt bei 1274 Besuchern, die am 13 Nov 2012 13:12:49 zeitgleich online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder


Legende: Administratoren, Globale Moderatoren, Teil-Moderatoren

Zuletzt online

lucky luck20.01.2017

isdameldrin20.01.2017

Reni20.01.2017

Sira20.01.2017

Antiglutenia20.01.2017

Heidi1320.01.2017

Tamusi920.01.2017

Jessica-Verena20.01.2017

annegretli7420.01.2017

Nadine E.20.01.2017

Geburtstage

Glückwünsche an: wpcnet (58), fragola (55), Marisa (53), perly4 (53), Lemon (46), Thosta (44), hufnagel (43), Ludmila (42), biest3175 (42), trommi (38), Lebusana (37), Sagi (36), Katrinka (29), marywitch13 (25), pünktchen (22)

Bei Kindern u. Jugendlichen

:arrow: Die Symptome bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen

Die glutenhaltige Ernährung setzt bei Babys in der Regel zwischen dem 6. und 8. Lebensmonat durch das Zufüttern von z.B. Grießbrei, Nudeln, Keksen usw. ein. Bis die ersten Symptome auftreten, vergehen dann meistens noch weitere 4 bis 6 Monate, so dass bei vielen Kindern die Zöliakie erst zwischen dem 1. und 2. Lebensjahr diagnostiziert wird.

Die Symptome einer typischen Zöliakie bei Säuglingen und Kleinkindern

• tritt in der Regel im 1. oder 2. Lebensjahr auf
• Durchfall (Diarrhoe), dauerhaft oder periodisch
• Produktion massiger, übel riechender Gärungsstühle von hohem Fettgehalt (Steatorrhoe), dauerhaft oder periodisch
• ein geblähter bzw. aufgetriebener Bauch mit „plätscherndem Darminhalt“
• Wachstumsstillstand bzw. -rückstand
• Gewichtsstillstand bzw. -abnahme
• Blässe
• Appetitlosigkeit, Übelkeit und/oder Erbrechen
• Bauchschmerzen und/oder Blähungen
• Wesensveränderungen: Weinerlichkeit, Müdigkeit, Lustlosigkeit, Apathie
• Muskelschwäche

Die o.g. Symptome müssen bei einem Säugling oder Kleinkind nicht immer alle gleichzeitig auftreten, es kann auch zur Ausprägung nur eines Symptoms kommen.

Bei Neugeborenen ist es empfehlenswert, von Geburt an bis zum 6. Lebensmonat voll zu stillen und erst dann zuzufüttern, da dies gegen die Symptome von Zöliakie schützend sein soll. Das heißt aber nicht, dass die Zöliakie dadurch verhindert werden kann, es wird lediglich der Zeitpunkt des Auftretens der ersten Symptome verzögert.

Außerdem ist sehr häufig beobachtet worden, dass Kinder, bei denen Zöliakie diagnostiziert wurde, in den ersten Lebensmonaten sogenannte „Schreibabys“ waren.

Die Symptome einer typischen Zöliakie bei Jugendlichen

• Produktion massiger Stühle
• Appetitlosigkeit
• Wachstumsstillstand bzw. -rückstand
• verzögerte Pubertät
• Blässe

Die Symptome einer atypischen Zöliakie bei Kindern

• tritt in der Regel nach dem 2. Lebensjahr auf
• Kleinwüchsigkeit
• Veränderungen des Zahnschmelzes
• Blutarmut (Anämie)

Die Symptome einer latenten Zöliakie bei Kindern

• betrifft häufig Familienangehörige von diagnostizierten Zöliakie-Betroffenen
• nur anhand des Blutbildes erkennbar (Gliadin-Antikörper)
• keine Schädigung der Dünndarmschleimhaut
• keine Symptome der typischen Zöliakie

Bei der latenten Zöliakie können die typischen Symptome einer Zöliakie verbunden mit der Schädigung der Darmschleimhaut zu einem späteren Zeitpunkt auftreten.

Die Symptome einer stillschweigenden Zöliakie bei Kindern

• betrifft häufig Familienangehörige von diagnostizierten Zöliakie-Betroffenen oder „Gesunde“
• nur Veränderung der Dünndarmschleimhaut
• nur Ergebnisse von Labortests positiv
• keine Symptome der typischen Zöliakie

Anmelden

Benutzername:

Passwort:


Automatisch anmelden
Unsichtbar sein

Registrieren

Aktuelle Themen